Album

Franz Kafka: Das Schloss

50 Songs (13 Stunden und 16 Minuten) Veröffentlicht am 31. Dezember 2007
Disc 1
1
Es war spät abends, als K. ankam.
16:24
2
Nun sah er oben das Schloß deutlich umrissen ...
16:01
3
K. aber stand bald auf der Gasse ...
9:25
4
Als sie - K. erkannte es an einer Wegbiegung - fast beim Wirtshaus waren ...
21:32
5
K. nahm ein Bild von der Wand ...
16:21
Disc 2
1
Beide, Vater und Mutter, gingen schon ...
10:35
2
Im Ausschank, einem großen, in der Mitte völlig leeren Zimmer ...
25:06
3
Er hätte gern mit Frieda vertraulich gesprochen ...
17:39
4
Mit in die Ferne schweifendem Blick ...
13:53
5
Die Besprechung mit dem Vorsteher machte K. ...
12:31
Disc 3
1
Der Vorsteher erhob keinen Widerspruch.
16:06
2
Der Vorsteher sah auf die Uhr ...
20:19
3
Vor dem Wirtshaus erwartete ihn der Wirt.
16:08
4
Es war ein Weilchen still ...
15:41
5
Oben traf K. den Lehrer.
11:23
Disc 4
1
Frieda freilich werde ihm, K., folgen ...
12:15
2
Zunächst war K. froh, dem Gedränge der Mägde und Gehilfen ...
22:40
3
Und er riß sich los und ging ins Haus zurück ...
24:56
4
Auf die wild umwehte Freitreppe trat K. hinaus ...
14:02
5
Ganz durchfroren kam er zu Hause an, es war überall finster ...
5:47
Disc 5
1
Frieda, die aufmerksam zugehört hatte ...
5:04
2
Am Morgen erwachten alle erst, als schon die ersten Schulkinder da waren ...
15:19
3
Kaum waren alle fort, sagte K. zu den Gehilfen ...
17:05
4
Nach einem Weilchen klopfte es leise.
18:47
5
Längst schon hatte K. Hans aus der Bank zum Katheder gerufen ...
23:26
Disc 6
1
Dieses Ziel war die Frau.
11:04
2
Endlich - es war schon dunkel, später Nachmittag - ...
22:38
3
K. blieb mit etwas erstauntem Gesicht zurück ...
15:30
4
Durch alle die ungünstigen Neuigkeiten Olgas ...
15:06
5
"Hier, glaube ich, kommst du zu dem Entscheidenden", sagte K.
10:29
6
"Urteile selbst", sagte Olga, "übrigens klingt es sehr einfach ..."
4:56
Disc 7
1
Erst jetzt sah K., dass Amalia schon wieder in der Stube war ...
17:35
2
Amalia aber kann man, wenn man nicht durch Blut mit ihr verbunden ist ...
17:35
3
"Aber kurz darauf wurden wir schon von allen Seiten mit Fragen ..."
23:45
4
"Und was taten wir unterdessen? ..."
20:23
Disc 8
1
"Nun galt es, wieder irgendeine Beschäftigung für den Vater zu finden ..."
15:50
2
Wenn ich bei meinen Berichten den Glanz in seinen Augen sah ...
18:50
3
Als er dann auf der Straße war, sah er ...
16:20
4
Vor dem dunklen Herrenhof stand eine kleine Gruppe Männer ...
11:05
5
Da sah K., wie er ziellos umherblickte, weit in der Ferne ...
17:41
Disc 9
1
Und K. nahm Friedas Hand in die seine ...
17:23
2
"Ich bin sehr müde", sagte K. ...
14:51
3
Der Kampf dauerte nicht lange ...
18:47
4
Wahrscheinlich wäre er ebenso gleichgültig an Erlangers Zimmer ...
20:28
5
Aber nun kümmerte sich der Diener gar nicht mehr darum ...
8:06
Disc 10
1
Und sei denn K. wirklich auch nicht von der Ferne die Ahnung aufgetaucht ...
10:02
2
Als K. erwachte, glaubte er zuerst, kaum geschlafen zu haben ...
21:33
3
Schwer war es nur, den geeigneten Mann zu finden ...
16:12
4
Diese Verbindungen begann sie jetzt auszunützen.
16:55
5
"Nun ja", sagte Pepi, "du bist verliebt in Frieda" ...
14:47