#061 - BLOB: SCHRECKEN OHNE NAMEN (1958)

Der Trashtaucher

05-04-2022 • 36 Min.


IT CREEPS AND LEAPS AND GLIDES AND SLIDES!

Als ein winziger Meteorit im Bundesstaat Pennsylvania abstürzt, fahren die beiden
Highschool-Kids Steve und Jane aus Neugier zur Absturzstelle. Doch auf dem Weg stürzt
ihnen ein alter Mann mit einer merkwürdigen Handverletzung vor’s Auto. Auch der Stadtarzt
kann mit der seltsamen Wucherung zunächst nichts anfangen. Als sich die Wucherung jedoch
den alten Mann verschluckt und sich selbstständig macht, müssen Steve und Jane sich mit
dem skeptischen Polizisten Dave zusammentun, um die Stadt vor dem Untergang durch das
fremdartige Wesen zu retten.

Was haben THE THING, DIE FLIEGE und THE BLOB gemeinsam? Sie sind allesamt populäre Remakes aus den 80ern, an deren Originale sich nur noch Genre-Liebhaber erinnern.

BLOB - SCHRECKEN OHNE NAMEN wurde 1958 zwar nur als „cheesy Drive-In-flick for thrillseeking teens“ entwickelt und lief im klassischen Double-Feature nicht mal als Hauptfilm. Trotzdem schaffte es die rote Glibberkugel zu kurzweiligem Ruhm, was ihm bis heute eine große Fangemeinde beschert (und sogar ein eigenes Festival).

Aber was kann man an einem billigen Teen-Monsterfilm mit einem überdimensionierten Kaugummi nur cool finden?

Erfahrt alles zu BLOB - SCHRECKEN OHNE NAMEN in der aktuellsten Folge vom Trashtaucher!

Bildmaterial: © Paramount Pictures
„The Blob" - The Five Blobs: © 2011 Bacci Bros Records
Intro-/Outro-Song: © Aidan Finnegan (https://soundcloud.com/triadaudioofficial)