Folge 17 - Zustand und Zukunft des Waldes

Lauschwerkstatt

06-07-2022 • 44 Min.


Dort, wo bis vor einigen Jahren noch kräftige Bäume standen, klaffen heute riesige, kahle Stellen. Braune und lichte Baumkronen prägen in manchen Waldabschnitten das Bild. Die Zeichen, dass es den Wäldern in Nordrhein-Westfalen – und auch darüber hinaus – nicht sonderlich gut geht, sind eindeutig. Stürme, Trockenheit und Käferplagen haben als Folgen des Klimawandels den Wäldern in den vergangenen Jahren ziemlich zugesetzt. In dieser Folge geht es daher um den Zustand und die Zukunft des Waldes in NRW. Welche Baumarten sind besonders betroffen? Wie kann es gelingen, die Wälder so umzubauen, dass sie klimaresistenter mit den veränderten Bedingungen klarkommen können? Diese und weitere Fragen beantwortet Michael Blaschke, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei Wald und Holz NRW. Er zeigt zudem auf, dass nicht nur die Aufforstung der Wälder, sondern auch die nachhaltige Nutzung des Rohstoffes Holz einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. „Langlebigen und qualitativ hochwertigen Produkten aus Holz kommt dabei eine hohe Bedeutung zu, weil in ihnen das CO2 gebunden bleibt“, sagt Michael Blaschke – und er verrät auch, welche Holzart Tischlerinnen und Tischler in den nächsten Jahren verstärkt in den Fokus nehmen sollten um mitzuhelfen, die Wälder in NRW klimaresistenter zu gestalten.