Gegen den Klimawandel brauchen wir Utopien - Emilia Roig über soziale Gerechtigkeit und Empathielücken

Bye Bye CO2 – der LichtBlick Klima-Podcast

17-05-2022 • 52 Min.


Was hat der Klimawandel mit dem Patriarchat und den ungerechtfertigten Privilegien weißer Menschen zu tun? Emilia Roig ist Politologin, Autorin und Gründerin des „Center for Intersectional Justice e.V.“. Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sich die Berlinerin mit Bewegungen, die sie selbst Bewegungen der Befreiung nennt. Es ist offensichtlich: Der Klimawandel betrifft uns nicht alle gleich. Er trifft Menschen mit weniger Einkommen mehr als die, die finanziell besser gestellt. Er trifft den globalen Süden mehr als den globalen Norden und er trifft Frauen stärker als Männer. Emilia spricht heute darüber welche Ursache diesen Ungerechtigkeiten auf den verschiedensten Ebenen zugrunde liegen, was sich auf struktureller Ebene ändern muss und warum wir als Gesellschaft Utopien brauchen, um voranzukommen. Hört gerne rein!