Die Entscheidung zu vergeben – Joyce Meyer Deutschland

Tägliche Andacht von Joyce Meyer

Feb 24 2024 • 2 mins

In dem Moment, in dem uns jemand verletzt, reagieren wir oft, als hätte derjenige uns bestohlen. Wir haben das Gefühl, dass die Person uns etwas schuldet. Aber Gott möchte, dass wir loslassen. Wenn wir uns weigern zu vergeben, wie können wir dann hoffen zu bekommen, was wir brauchen? Um von Gott das zu empfangen, was er uns in seinem Wort versprochen hat, müssen wir ihm gehorsam sein, ganz gleich wie schwer uns das fällt. Wir müssen vergeben.

Die größte Lüge, die der Teufel in Bezug auf Vergebung verbreitet hat, ist, dass wir nicht wirklich vergeben haben, wenn sich unsere Gefühle nicht ändern. Solltest du beschlossen haben, jemandem zu vergeben, dann lass dir vom Teufel nicht einreden, du hättest nicht wirklich vergeben, nur weil du dich noch genauso fühlst wie vorher.

Du kannst dich entscheiden zu vergeben und trotzdem noch die gleichen Gefühle haben wie vorher. An diesem Punkt kommt der Glaube zum Tragen. Du hast deinen Teil erledigt – jetzt musst du auf Gottes Handeln warten. Er wird seinen Teil tun: Er wird dich innerlich heil machen und deine Gefühle gegenüber der Person, die dich verletzt hat, verändern.

𝗚𝗲𝗯𝗲𝘁: Herr, ich will denen vergeben, die mich verletzt haben. Ich erlasse ihnen ihre Schuld in Jesu Namen. Berühre du mein Herz und mach mich innerlich wieder heil. 𝗔𝗺𝗲𝗻