Den Kopf frei für gute Gedanken – Joyce Meyer Deutschland

Tägliche Andacht von Joyce Meyer

Feb 14 2024 • 3 mins

Es ist wichtig, gesunde und gute Gedanken über sich selbst zu haben. Du kannst das Leben nicht lieben, wenn du immer nur negativ denkst. Sollte das bei dir der Fall sein, dann fasse den Entschluss, deine Denkweise zu ändern. Ich habe festgestellt, dass es am einfachsten ist, positiv denken zu lernen, indem man Gott um Hilfe bittet – und zwar oft.

Der schwerste Schritt, um von einer negativen Denkweise loszukommen, ist zuzugeben, dass man ein Problem damit hat und Gott um Hilfe zu bitten. Aber wenn du das erst einmal tust, kannst du die negativen Gedanken überwinden, denn die Bibel sagt, dass du in Christus ein neuer Mensch bist (2. Korinther 5,17).

Viele Leute wagen es nicht mehr zu hoffen, weil sie so oft enttäuscht worden sind. Ihre Philosophie lautet: „Wenn ich nichts Gutes erwarte, kann ich auch nicht enttäuscht werden.“ So habe ich früher auch gedacht. Ich hatte so viele Enttäuschungen erlebt, dass es mir schwerfiel, zuversichtlich zu sein. Als ich anfing in der Bibel zu lesen und Gott zu vertrauen, dass er mich wieder heil machen würde, begriff ich, dass meine negativen Gedanken verschwinden mussten.

Wir können in jeder Situation üben, zuversichtlich zu sein. Falls du gerade eine schwere Zeit durchlebst, erwarte, dass Gott die Dinge für dich zum Guten wendet. Als Christ musst du aber auch um deine Gedankenwelt kämpfen. Dein Verstand ist nicht automatisch in Einklang mit Gottes Plänen. Nimm dir einmal die Zeit, die Aussagen der Bibel mit deinen Gedanken zu vergleichen. Erlaube Gott, deine Gedanken mit seinen in Übereinstimmung zu bringen. Er hat mir gezeigt, wie ich positiver denken kann, und er kann es dir auch zeigen.

𝗚𝗲𝗯𝗲𝘁: Gott, ich gebe zu, dass ich mit negativen Gedanken zu kämpfen habe und deine Hilfe brauche. Bring meine Gedanken in Einklang mit deinen. Erinnere mich in jeder Situation daran, dass du alles zu meinem Besten wirken wirst. 𝗔𝗺𝗲𝗻