PODCAST

sag ruhig WIR zu uns.

Katja Waldhauer WIRland e.V.

Wie können wir Menschen und ihre Besonderheiten verstehen, wenn wir nichts über sie wissen? Ist der Mensch mit Schizophrenie vielleicht gar nicht so verrückt und uns ähnlicher, als wir denken? Hat der Obdachlose im Park vielleicht mal mit seiner Familie in einem Haus gelebt? Wie kann es sein, dass der Rollstuhlfahrer mit dem Sprachcomputer so intelligent und witzig ist?  Katja Waldhauer zieht für Euch los, stellt Fragen und bekommt Antworten, die Euch verwundern werden. Hört rein in die Lebenswelten von Mitmenschen, die auf den ersten Blick so anders wirken und auf den zweiten einfach WIR sind.

Hier starten
Fabian erzählt von seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum
29-10-2021
Fabian erzählt von seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum
In dieser Folge lässt uns Fabian an seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum teilhaben. Unterstützt wird er dabei von seinem Jobcoach Rainer, denn für Fabian ist es nicht immer so leicht, mit Worten Gefühle zu transportieren und Dinge so zu beschreiben, dass andere ihn genau verstehen. Er erzählt von Freundschaft, Arbeit, Familie und Vorurteilen - und richtet am Ende einen wundervollen, ermutigenden Appell an uns alle.
Fabian erzählt von seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum
29-10-2021
Fabian erzählt von seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum
In dieser Folge lässt uns Fabian an seinem Leben als Mensch aus dem Autismus Spektrum teilhaben. Unterstützt wird er dabei von seinem Jobcoach Rainer, denn für Fabian ist es nicht immer so leicht, mit Worten Gefühle zu transportieren und Dinge so zu beschreiben, dass andere ihn genau verstehen. Er erzählt von Freundschaft, Arbeit, Familie und Vorurteilen - und richtet am Ende einen wundervollen, ermutigenden Appell an uns alle.
Ich bin viele und doch eins - ein Einblick in das Leben mit dissoziativer Identitätsstörung
22-08-2021
Ich bin viele und doch eins - ein Einblick in das Leben mit dissoziativer Identitätsstörung
Sag ruhig WIR zu uns. Das wünscht sich auch der Gast dieser Episode. Sie möchte gern anonym bleiben.Die dIssoziative Identitätsstörung (früher multiple Perschkeitsstörung) und auch ihre Unterformen  sind eine Folge schwerster Traumatisierung in frühester Jugend/Kindheit. In dieser Episode gewährt uns eine junge Frau einen sehr persönlichen und ehrlichen Einblick in eine Welt mit einer dieser Unterformen, der sog. Konversionsstörung.Viele können sich diese nicht mal ansatzweise vorstellen - und genau das möchte sie ändern. Sie berichtet von vielfachen Suizidversuchen, unzähligen Klinikaufenthalten und Selbstverletzung.Sie ist nie allein - denn in ihr wohnen viele. Sie nennt die anderen in sich "Anteile", jede*r dieser inneren Persönlichkeiten hat eigene Befindlichkeiten und Bedürfnisse. Und auch wenn sie alle letztendlich eins sind, verlangt es der jungen Frau einiges ab, sie zu managen.Unaufgeregt und vielleicht deshalb so bewegend- ein Blick nicht nur über den Tellerrand, sondern über den gesamten Teller.Unbedingt reinhören!
Kaputte Aufzüge, Ehrgeiz und Vorurteile- Vanessa berichtet von ihrem Alltag mit einer körperlichen Beeinträchtigung
11-07-2021
Kaputte Aufzüge, Ehrgeiz und Vorurteile- Vanessa berichtet von ihrem Alltag mit einer körperlichen Beeinträchtigung
Vanessa ist 26 Jahre alt. Sie kam weit vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Dir Folge war und ist eine Tetraspastik, aufgrund derer sie einen Rollstuhl benutzt.Sie gestattet uns einen umfangreichen Einblick in ihren Alltag, in sehr private Details und vor allem in ihre Gedanken bezüglich des Umgangs mit ihr und anderen Menschen mit körperlichen und kognitiven Beeinträchtigungen.Erfrischend, ganz und gar nicht schüchtern und mit einer guten Prise Humor öffnet und erweitert sie unseren Horizont.
Zwischen Angst, Druck und Euphorie- Kevin erzähl von seinem Leben als aktiv Spielsüchtiger
13-06-2021
Zwischen Angst, Druck und Euphorie- Kevin erzähl von seinem Leben als aktiv Spielsüchtiger
Kevin ist 31 Jahre alt. 10 Jahre seines Lebens war er aktiv spielsüchtig. Er erzählt uns, wie es dazu kam, wie seine Realität in dieser Zeit aussah und an welchem Punkt er entschied, aus der Suchtspirale auszusteigen. Ehrlich, selbstreflektiert und nahbar - eine Hörerfahrung, die nachdenklich stimmt.
Wenn der Körper nicht zum "Gefühl" passt: Jonas spricht über sein Leben als Transmann.
14-05-2021
Wenn der Körper nicht zum "Gefühl" passt: Jonas spricht über sein Leben als Transmann.
In dieser Episode begleiten wir Jonas auf eine Reise in seine Vergangenheit und wieder zurück. Wir lernen sein jüngeres Ich im weiblichen Körper kennen und machen an für ihn wichtigen Stationen seines bisherigen Lebens Halt.Wir reden über Bürokratie, physische und psychische Schmerzen, Anfeindungen, Operationen, Möglichkeiten und das wunderbar erlösende Gefühl, "Herr Brand" genannt zu werden.Realistisch und mutmachend zugleich- Horizont für die Ohren.🌈
Was für Menschen arbeiten denn eigentlich in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung? Rebecca gewährt uns einen spannenden Einblick in ihre Welt.
17-04-2021
Was für Menschen arbeiten denn eigentlich in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung? Rebecca gewährt uns einen spannenden Einblick in ihre Welt.
Rebeccas Arbeitsplatz ist eine Außenstelle von Haus Freudenberg, einer sogenannten WfbM.Eine Werkstatt für behinderte Menschen, offizielle Abkürzung WfbM (früher auch „beschützende Werkstatt“, heute auch „Förderwerkstatt“) ist eine Einrichtung zur „Eingliederung“ bzw. Integration/Inklusion von Menschen mit Behinderung ins Arbeitsleben.Wir sprechen über Mobbing, ihre erste große Liebe, darüber, warum sie das Wort behindert nicht mag und welche Vorurteile in der Gesellschaft gegenüber Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung bestehen. Im Verlauf des Gespräches finden wir heraus, wie viele Gemeinsamkeiten wir haben - und was ich noch von ihr lernen kann.
Andreas spricht über sein Leben mit dem Locked-In-Syndrom.
18-03-2021
Andreas spricht über sein Leben mit dem Locked-In-Syndrom.
Mit knapp 32 Jahren erlitt Andreas in einer Nacht gleich mehrere Schlaganfälle, was letztlich zum Locked-In-Syndrom führte. Das Locked-in-Syndrom wird auch als Gefangensein-Syndrom, Eingeschlossensein-Syndrom, Lock-in-Syndrom oder kurz LiS bezeichnet. Die Betroffenen sind bei vollem Bewusstsein, jedoch können sie ihren Körper nicht mehr bewegen. In dieser Folge lässt er uns mit Hilfe seines Sprachcomputers Tobi an seinem Leben, seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben. Wir erfahren, was Superman mit Bodyflying zu tun hat und sprechen über den unbedingten Willen zu leben, Sex, Disziplin und den Wunsch, der Welt etwas Wichtiges mitzuteilen.