PODCAST

Sinnig und Stimmig

Marlene Timm

Wie schön, dass du hierher gefunden hast! Sinnig und stimmig ist für dich da, um dir eine neue, positive Sicht auf die vermeintlich negativen Dinge und Situationen de(ine)s Lebens zu ermöglichen, indem wir nach dem Sinn fragen, der dahinter stecken könnte. Dieser positive Perspektivwechsel bewirkt, dass du dich nicht mehr als Opfer deiner Situation wahrnimmst, sondern erkennst, dass du die Macht hast, über deine bewusst gewählten Gedanken und deine optimistische Sichtweise zurück in deine Power zu finden. Du bist der Schöpfer deines Lebens, wenn du es zulässt! Es erwarten dich viele persönliche Geschichten aus meinem Leben und inspirierende Erkenntnisse und Gedanken aus wunderbaren (Fach-) Büchern, Filmen und anderen Quellen, die sicherlich auch dein Leben bereichern werden. Die Themen befassen sich mit allem, was dein Leben glücklicher, entspannter und vor allem sinnhafter macht wie zum Beispiel dem positiven Umgang mit den eigenen Schwächen und Makeln oder der Steigerung der Lebensfreude durch eine völlig neue Herangehensweise an herausfordernde Lebenssituationen. Einen Sinn hinter allem zu finden, was uns begegnet, kann uns in die wahre Freiheit führen, die unser Leben erblühen lässt. Wenn du mehr über mich, mein Leben und meine Beweggründe für diesen Podcast erfahren möchtest, dann findest du mich auf meiner Homepage https://marlenetimm.com oder bei Instagram unter https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ . Wenn du mit mir Kontakt aufnehmen möchtest, dann schreibe eine Mail an: sinnigundstimmig@mail.de Ich freue mich auf dich! Deine Marlene
105 | Wie du durch deine Grundhaltung deine (psychische) Gesundheit stärken kannst.
„Schau in dein Spiegelbild und frag' dich: Was kann ich heute für dich tun, um dich glücklich zu machen?“ (Louise Hay) Wie oft fange ich immer wieder an, mich dafür zu verurteilen, dass ich meine emotionale Stimmung nicht so unter Kontrolle habe, wie ich es gerne hätte. Nun weiß ich doch inzwischen so viel über das, was alles möglich ist, wenn man für seine Psyche die Verantwortung übernimmt und sich bewusst macht, dass da viel mehr Einflussmöglichkeiten bestehen, als wir es manchmal wahrhaben wollen. Und dennoch ist es so, dass ich weiterhin auf dem Weg bin und lerne - ich lerne immer wieder neue Varianten dessen kennen, was man „die Aktivierung der Selbstwirksamkeit“ nennen - und bezogen auf das geistige, seelische und körperliche Wohl auch als Stimulation der Selbstheilungskräfte bezeichnen könnte. In dieser Podcastfolge möchte ich dir näher bringen, dass die Selbstannahme und das Kümmern um die eigenen Belange - egal, in welcher Situation du dich gerade befindest - immer im Vordergrund stehen muss, wenn du deinen gesamten Organismus gesund halten oder ihn wieder der Besserung zuführen möchtest. Viel zu häufig gehen wir davon aus, dass wir unsere Situation nicht ändern können oder dass wir uns erst noch um andere kümmern müssen, bevor wir etwas für uns tun dürfen - doch das ist ein Trugschluss. Du kannst nur für andere wirksam da sein, wenn du dich selbst in einem stabilen, gesunden Zustand befindest, der alle körperlichen und geistigen Bedürfnisse berücksichtigt - und dafür bist du zuständig: niemand anderes kann das grundlegend und maßgeblich für dich übernehmen. Hör’ also gern in diese Episode hinein, wenn du das Gefühl hast, dass sich dringend etwas verändern muss, damit es dir (wieder) gut geht - glaub mir: du bist nicht hilflos und allein damit - und du kannst es schaffen. Und du hast es verdient! Und dein Umfeld wird es dir ebenso danken, wenn du in deine Stärke zurückfindest und als positives Vorbild dienst. Von Herzen, Deine Marlene Die Quelle zur aktuellen Folge: Hay, Louise: Heilende Gedanken für Körper und Seele. Meditationen zum Bestseller „Gesundheit für Körper und Seele“. Audible Hörbuch 18.09.2013. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
Heute
18 Min.
104 | Wie Human Design dein Leben bereichern kann - Ein Interview mit Bianca Hamann
„Follow your strategy, honor your authority, love yourself.“ (Ra Uru Hu) In dieser Folge habe ich die liebe Bianca Hamann als Interviewgast zu Besuch. Sie ist Expertin für Human Design, und gibt in diesem spannenden Gespräch einen guten Einblick in die Grundlagen dieses großen Feldes der Persönlichkeitsanalyse. Dieses einzigartige System verknüpft die Astrologie, das indische Chakrensystem, Kabbalah, I Ging, Erkenntnisse aus der Genetik und die Quantenphysik miteinander. Du erfährst, was ein Chart ist, welche 5 Grundtypen es gibt und was es mit den 12 Profilen, den Toren und den Kanälen auf sich hat. Außerdem sprechen wir darüber, auf welche Art und Weise die Analyse deines Human Design-Charts dazu beitragen kann, dich selbst sowie deine Beziehungen besser und tiefer zu verstehen und warum es so wertvoll sein kann, deine Leben bewusst nach deinen ganz inidviduellen Anlagen auszurichten. Bianca betont, dass es hier nicht darum geht, Lebensweisen konkret als den alleinigen Weg vorzugeben - es kann allerdings sehr aufschlussreich und lohnenswert sein, all die Erkenntnisse, die man über sich aus einer Analyse gewinnt, für sich zu reflektieren und auf die ganz eigene Art und Weise für ein erfülltes, sinniges und stimmiges Leben fruchtbar zu machen. Wenn du also nun neugierig auf dieses spannende Thema geworden bist, dann hör doch sehr gern in diese Episode hinein - und wer weiß: Vielleicht lässt du dich ebenso begeistern wie wir und es eröffnet sich für dich eine Welt völlig neuer Erkenntnisse, die dein Leben reicher machen wird. Fühl dich also herzlich eingeladen und lass dich von uns inspirieren und überraschen! :) Herzlichst, Deine Marlene Die Quellen zur aktuellen Folge: Auf dieser Internet-Seite kannst du kostenlos dein Human Design-Chart berechnen: https://www.humandesignservices.de/cms/index.php/rave-chart?fbclid=IwAR27E01yEKKXb_bZTZQOQ_VVmqA4iK_UuJYf0dA-kpgDyD-FMV6VWY38z7M Die Webseite von Bianca findest du hier: https://www.bianca-hamann.de / Mit dem Kennwort „Marlene“ bekommst du bei Buchung eines Angebots von Bianca 10 % Rabatt. Die Podcasts, über die wir gesprochen haben: Happy, Holy & Confident von Laura Marina Seiler: https://lauraseiler.com/?gclid=EAIaIQobChMI64fHjbO09AIVDo1oCR1fkArzEAAYAiAAEgKCavD_BwE. Meditation, Coaching & Life von Michael Curse Kurth. https://curse.lnk.to/podcast Ein gutes Einführungsbuch zum Human Design: Parkyn, Chetan: Human Design. Entdecke die Person, die DU wirklich bist. Ein revolutionäres, neues System zur Enthüllung der DNA Deiner wahren Natur. Bielefeld, 8. Aufl. 2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
Vor 2 Tagen
55 Min.
103 | Wie du dein Problem der Zeitnot für dich auflösen kannst.
„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“ (Lucius Annaeus Seneca, römischer Dichter und Philosoph 4 v Chr. - 65 n. Chr.) Hast du das Gefühl, dass du immer oder oft zu wenig Zeit hast, egal, wie sehr du dich darum bemühst, alles zu schaffen? Sollte es dir so gehen, dann bist du womöglich mit den falschen Dingen im Leben befasst - zumindest einen Großteil deiner Zeit. Denn das Gefühl des Zeitmangels resultiert nicht aus einer wirklich faktisch vorhandenen Zeitnot: wir alle haben jeden Tag dieselben 86400 Sekunden zur Verfügung - und wir selbst entscheiden größtenteils darüber, wie wir diese 1440 Minuten verwenden. Nun wirst du vielleicht einwenden wollen: Nein, ich kann doch nicht selbst bestimmen, wie ich meine Zeit nutze! Und dann werden vermutlich eine Menge Sätze folgen, die mit den Worten „Ich muss…“ beginnen. Ich muss 8 Stunden am Tag arbeiten! Ich muss meine Kinder versorgen! Ich muss mich um meine Eltern kümmern! Ich muss jede Woche Sport machen und zur Physio-Therapie gehen, weil mein Arzt mir dies geraten hat und ich sonst nicht wieder gesund werde! ich muss am Wochenende zu einer Familienfeier! Ich muss, ich muss, ich muss! Merkst du etwas? An dieser Stelle hast du komplett deine Verantwortung abgegeben - und zwar, indem du die Entscheidung über die Verwendung deiner Zeit äußeren Einflussfaktoren zuschiebst. Dabei bist du es, der, sofern du erwachsen bist, größtenteils allein darüber entscheidet, wie du deine Zeit nutzt. Selbstverständlich mögen bestimmte Handlungen nach deinem Gefühl sich heute so anfühlen, also hättest du keine andere Wahl - aber irgendwann hast du zuvor immer eine Entscheidung getroffen, die dich an diesen Punkt in deinem Leben gebracht hat - und nun entscheidest du dich immer wieder neu dafür, dieser gefühlten, inneren Verpflichtung nachzukommen - aber die Person, die diese Entscheidung tagtäglich trifft, bist immer noch du! Es ist also wichtig zu erkennen, dass wir selbst es sind, die uns in diese Zeitnot gebracht haben. Deshalb können wir es auch nur selbst sein, die uns von diesem unangenehmen Gefühl wieder befreien. In dieser Folge möchte ich dir verraten, wie du dieses unangenehme Gefühl des Zeitmangels auflösen kannst, indem du Weichenstellungen in deinem Leben vornimmst, die dich in ein Gefühl der Zeitfülle bringen - eine Veränderung, die dann eintreten kann, wenn du dir bewusst machst, wofür du deine Zeit verwenden darfst, damit du wirklich das tust, das zu deinen tiefen Überzeugungen über dich, deiner Aufgabe im Leben und dieser Welt passt. Ich freue mich von Herzen auf dich! Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Covey, Stephen R. Covey u. a.: Der Weg zum Wesentlichen. Zeitmanagement der vierten Generation. Frankfurt am Main, 4 Aufl. 2001. Hilfe! Ich habe nicht genug Zeit! Wie dich der Fokus auf das Wesentliche dennoch entspannt zum Ziel führen kann. Folge 19 meines Podcasts „Sinnig und stimmig“, https://marlenetimm.com/folge019-hilfe-ich-habe-nicht-genug-zeit-wie-dich-der-fokus-auf-das-wesentliche-dennoch-entspannt-zum-ziel-fuhren-kann/. Lucius Annaeus Seneca über Zeit. Gedanken von Christa Schyboll zum Zitat. Auf „gut zitiert“, https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_lucius_annaeus_seneca_thema_zeit_zitat_3516.html, zuletzt aufgerufen am 23.11.2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
Vor 4 Tagen
25 Min.
102 | Narzissmus: Wie du einen gesunden Umgang mit diesem Thema finden und pflegen kannst
„Bescheiden können nur die Menschen sein, die genug Selbstbewusstsein haben.“ (Gabriel Laub) Hast du das Gefühl, dass du mit einer Person zu tun hast, die ein Narzisst sein könnte? Wenn dem so ist, dann ist eines zumindest sicher: Diese Beziehung ist sicherlich eine außergewöhnliche Herausforderung für dich, die mit viel Schmerz, Unverständnis und Kummer verbunden ist. Denn was zumindest alle Verbindungen, die in irgendeiner Weise mit diesem Thema zu tun haben, prägt, ist, dass es hier vorrangig und langfristig nicht um Freude und Leichtigkeit, sondern um Energieverlust und häufig auch um ein Abhängigkeitsverhältnis geht, unter dem mindestens einer der beiden leidet. Doch was ist denn nun eigentlich Narzissmus ganz genau? Und woran können wir erkennen, ob ein Mensch vielleicht nur einige narzisstische Verhaltensweisen an den Tag legt, die Menge und Intensität aber vielleicht insgesamt betrachtet noch nicht dazu ausreichen, um von einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung zu sprechen? Und wie und was hilft es uns weiter, wenn wir darüber ganz genau Bescheid wissen? Diesen Fragen gehe ich in dieser Folge auf den Grund. Dabei vertrete ich den Ansatz, dass es für dich immer förderlicher ist, den Fokus auf dich zu lenken, um generell sämtliche deiner Beziehungen würdevoll, respektvoll und wohltuend zu gestalten - und zwar in erster Linie für dich - unabhängig davon, ob du mit einem Narzissten zu tun hast oder nicht. Denn wie oft geraten wir bezüglich unserer herausfordernden Beziehungen in die Falle, das Problem bei unserem Gegenüber zu verorten und diesen Menschen dann abzuwerten - und vergessen dabei, was das mit uns selbst macht: wir werden misstrauischer allen Menschen gegenüber, weil wir immer befürchten müssen, so etwas wieder zu erleben. Und es gibt langfristig kein gutes Gefühl, wenn wir in der Abwertung verharren, den anderen zum Täter machen und wir damit in unserer Opferrolle auch weiterhin solchen Verhaltensweisen gegenüber hilflos ausgeliefert sind. Deshalb werfe ich hier einen anderen Blick auf das Thema Narzissmus - einen, der dich stärken und der dir das Vertrauen zurückgeben soll, dass du in der Lage sein kannst, über den Tellerrand dieser Typisierung hinauszuschauen - aus der Haltung einer selbstbewussten Person heraus, die sich ihrer Selbstwirksamkeit sicher ist und den Frieden in sich herstellen kann - unabhängig davon, wer ihr im außen begegnet. Wenn dich dieser friedliche, wertschätzende Ansatz anspricht oder zumindest neugierig macht, dann lade ich dich herzlich dazu ein, in diese Episode hineinzuhören, um dich diesen stärkenden Perspektiven auf das Thema Narzissmus zu öffnen. Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Maaz, Hans-Joachim: Die narzisstische Gesellschaft. Ein Psychogramm. München, 4. Aufl. 2015. Narzisstische Persönlichkeitsstörung: mangelndes Selbstwertgefühl, fehlende Empathie und empfindliche Angst vor Kritik. Pressemitteilung der neurologen-und-psychiater-im-netz.org - zu finden hier: https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/ratgeber-archiv/meldungen/article/narzisstische-persoenlichkeitsstoerung-mangelndes-selbstwertgefuehl-fehlende-empathie-und-empfindl/?fbclid=IwAR2bKKc6lMTUa--vz2Qo6hq69WWOHFlQU4XOMH7Bz3wFX5awNwAyWXlywJU. Zuletzt aufgerufen am: 21.11.2021. Was ist Narzissmus? Wie sind Narzissten in Beziehungen? Interview für den Podcast „Realtalk für deine Seele“, von Chris Bloom mit Dr. Bärbel Wardetzki, zu finden hier: https://chrisbloom.de/podcast/narzissmus-in-beziehungen-interview-dr-wardetzki/. Zuletzt aufgerufen am 21.11.2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
Vor einer Woche
40 Min.
101 | Zögern, Zaudern, Herumeiern: Wie du aus dem Hamsterrad der Nicht-Umsetzung aussteigen kannst
Gehörst du auch zu jenen Menschen, die gern Dinge und Angelegenheiten aufschieben, obwohl sie immer wieder in deinem Kopf herumspuken? Wie viel Zeit geht dabei für Pläne und sorgenvolle Gedanken über Aktivitäten drauf, die letztendlich dann aber leider nie wirklich von dir umgesetzt werden? „Aufschub ist der Dieb der Zeit“ sagte schon Edward Young, ein englischer Satiriker, der im 18.Jahrhundert gelebt hat. Wenn wir also in uns spüren, dass wir uns über etwas immer wieder den Kopf zerbrechen, das in unserem realen Leben dann nicht ansatzweise auch wirklich mehr und mehr sichtbar Gestalt annimmt oder einer Lösung zugeführt wird, dann ist es klug, eine klare Entscheidung zu treffen: entweder diesem Ziel ganz bewusst ein Ende zu setzen, weil es doch nicht wirklich das eigene ist - oder aber mit dem ersten, kleinen Schritt loszugehen und sich zu erproben. Auf diesem Weg werden wir gar nicht anders können, als uns stetig zu verbessern, denn wir machen Erfahrungen, die uns auf jeden Fall dienlich sein werden. Diese Klarheit über unsere Ausrichtung benötigen wir, um uns wirklich spüren und uns mit uns im Einklang fühlen zu können. Denn wenn du das, was dich im Herzen bewegt, immer wieder aufschiebst, dann wirst du dich irgendwann selbst nicht mehr ertragen können, weil dein Leben nicht mehr so wirklich viel mit dir selbst zu tun hat. Und sag mir: Wie soll dies dann ein anderer tun können? Mit dieser Folge möchte ich dich deshalb ermutigen, ganz bewusst eine Entscheidung für dein Handeln zu treffen. Du darfst nun endlich für dich losgehen und musst dich nicht mehr durch deine eigenen, zögerlichen, selbstzweifelnden Gedanken aufhalten lassen. Egal, wie groß der Berg zu sein scheint, den du besteigen willst - du wirst deinem Ziel Stück für Stück näher kommen. Ich freue mich, wenn ich dich dabei durch diese Episode unterstützen darf :) Herzlichst, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Baron-Reid, Colette: Die Kraft der Göttinnen. 52 Orakelkarten mit Anleitungsbuch. München 2020. Lernfreude statt Schulfrust. Wie dir ein glückliches Familienleben trotz Schule gelingen kann. Folge 77 meines Podcasts „Sinnig und Stimmig“: https://marlenetimm.com/folge-077-lernfreude-statt-schulfrust-und-leistungsdruck-wie-dir-ein-glueckliches-familienleben-trotz-schule-gelingen-kann/. Wie du die Kraft der Spontaneität für die Erreichung deiner Ziele nutzen kannst. Folge 32 meines Podcasts „Sinnig und Stimmig“ : https://marlenetimm.com/folge-032-wie-du-die-kraft-der-spontanitaet-fuer-die-erreichung-deiner-ziele-nutzen-kannst/ Zeig mir den Weg! Wie du Orakelkarten und andere Zeichen nutzen kannst, um dich zu stärken. Folge 88 meines Podcasts „Sinnig und Stimmig“ : https://marlenetimm.com/folge-088-zeig-mir-den-weg-wie-du-orakelkarten-und-andere-zeichen-nutzen-kannst-um-dich-zu-staerken/ Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
19-11-2021
35 Min.
100 | Warum dein Glaube an das, was möglich ist, so mächtig ist: Das Gesetz der Annahme
„Du ziehst an, wovon du glaubst, dass es wahr ist.“ (Neville Goddard) In meiner 100. Jubiläumsfolge möchte ich mit dir die für mich wohl spirituell kraftvollste Weisheit teilen, die mein Leben zunehmend positiv beeinflusst und die ja vielleicht auch für dich eine Inspiration sein könnte, mit der du dein Leben von nun an kraftvoller und selbstbestimmter gestalten kannst. Und zwar handelt es sich um das sogenannte „Gesetz der Annahme“ von Neville Goddard. In diesem geht es darum, dass all das, was du für wahr oder möglich hältst, in deinem Leben bereits existiert oder eintreten kann. Dieses Gesetz ist magisch - besagt es doch, dass wir also auf all das, was uns bisher widerfahren ist, einen elementaren Einfluss hatten und demnach auch auf alle zukünftigen Ereignisse positiv einwirken, ja diese sogar grundlegend steuern können. In der Tiefe bedeutet es sogar, dass wir alles selbst erschaffen, was wir in unserer Realität wahrnehmen können. Der Glaube an das, was ist und das, was möglich ist, könnte also der entscheidende Faktor dafür sein, ob wir unser Wunschleben erfahren oder ob wir in einer Existenz dahindümpeln, die wir nicht als sonderlich erfreulich erleben. Wenn wir uns also immer wieder unserer Gedanken und Gefühle bewusst werden, die, wenn sie in Einklang miteinander stehen, unseren Glauben formen und damit unsere Realität erschaffen, dann haben wir wesentlich bessere Chancen auf ein Leben, das uns auch wirklich in der Tiefe zusagt - selbst mit Höhen und Tiefen, die in jedem Leben immer wieder vorkommen werden. Die Kunst, für alles, was in unserem Leben ist, selbst die Verantwortung zu übernehmen, ist also das Ziel, das es anzustreben gilt - und für das ich dich begeistern möchte. Falls du Lust darauf hast, höre dir gern diese Episode an - ich freue mich von Herzen auf dich! Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Manifestieren nach Neville Goddard. Ein Interview von Bettina Geitner mit Gabriele Liesenfeld. https://www.youtube.com/watch?v=HQ87U2_xAOo. Zuletzt aufgerufen am 16.11.2021. Goddard, Neville: Das Gesetz der Annahme. Hörprobe aus dem Buch: https://www.youtube.com/watch?v=GfP1mjRYWY4. Zuletzt aufgerufen am 11.11.2021. Wie du Selbstheilung in dir aktivierst. Ein Interview von Steffen Kirchner mit dem Neurobiologen Dr. Marcus Täuber für den Podcast: Upgrade your life, Folge 323. https://podcastaddict.com/episode/111125504. Zuletzt aufgerufen am 16.11.2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
16-11-2021
25 Min.
099 | Warum Integrität für deinen Seelenfrieden und echten Erfolg so wichtig ist
„Ohne Integrität ist jeder Erfolg nur eine Flamme im Wind.“ (Marlene Timm) Wenn wir unsere Träume verwirklichen wollen, dann kann der Weg dorthin manchmal schon durchaus eine Herausforderung sein - denn nicht selten liegt eine längere Reise vor uns, die uns viel Geduld, Tatkraft und Durchhaltevermögen abverlangt. Umso erfreulicher also, wenn uns auf unserem Pfad plötzlich Menschen begegnen, die ihre Unterstützung anbieten oder sich andere unerwartete, günstige Gelegenheiten ergeben - denn alles, was uns eine Abkürzung zu unseren Zielen verspricht, scheint so verlockend und ist gern gesehen. Doch insbesondere, wenn es zum Erfolg eine einfache Abkürzung zu geben scheint, sollten wir kurz innehalten und nicht vergessen zu überprüfen, ob unsere Werte, die uns prägen und die einen großen Teil unserer Identität ausmachen, hier noch genügend Berücksichtigung finden. Kurzfristig mag ein Angebot, bei dem wir fünf gerade sein lassen müssen, erfolgsversprechend sein - doch sei es dir an dieser Stelle wert, genau zu hinterfragen, ob du langfristig mehr Schaden als Nutzen davon trägst, wenn du deinen Werten nicht gerecht wirst. Folgendes Zitat von Teal Swan trifft es hier ganz gut: „Erfolg ist mehr das, wozu du NEIN sagst, als das, wozu du JA sagst. Du kannst deine persönliche Energie komplett dadurch zerstören, dass du zu den falschen Dingen JA sagst.“ Wenn du also hier nicht deutlich spürst, dass es sich richtig anfühlt - oder wenn du bei tieferer Reflexion erkennst, dass dein Handeln deinen elementaren Werten widersprechen würde, dann entscheide dich gegen diesen Weg - dein späteres Ich wird es dir danken. All das dagegen, was du aus tiefsten Herzen wirklich bejahen kannst, wird dir einen Erfolg bringen, der wesentlich nachhaltiger ist, besser zu dir passt und dich dazu sogar tief erfüllen kann. Dafür lohnt es sich, ein wenig mehr Geduld aufzubringen. :) Ebenso möchte ich dich dazu ermutigen, auch dann auf deine Werte zu schauen, wenn es darum geht, Zivilcourage zu zeigen und auch einmal eine Minderheitenposition zu vertreten. Es bedarf manchmal einer Menge Mut - doch glaub mir: Das, was du dadurch langfristig an innerer Kraft gewinnst, lohnt sich allemal und bringt dich mehr zu deiner wahren, inneren Zufriedenheit. Ich lade dich deshalb hiermit von Herzen ein, meinen Gedanken und Erfahrungen zum Thema Integrität zu lauschen und dich davon inspirieren zu lassen, wie wertvoll ein hoher Stellenwert dieses Wertes in deinem Leben auch für dich sein könnte- lass dich überraschen - ich freue mich auf dich! Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: „Die sechste Säule des Selbstwertgefühls: Persönliche Integrität.“ von Boris Grundl: https://www.fuehren-und-wirken.de/die-6-saeule-des-selbstwertgefuehls-persoenliche-integritaet/ zuletzt aufgerufen am 11.11.2021. „Integrität: Unverzichtbar fürs Vertrauen“ von Mai, Jochen auf: Karrierebibel: https://karrierebibel.de/integritaet/ zuletzt aufgerufen am 11.11.2021. „Werte - und was sie mit einem glücklichen Leben zu tun haben.“ Folge 1 des Podcasts: Der rote Faden von Sabine Gerstenhauer: https://www.spreaker.com/user/sabine.gerstenhauer/001-werte-und-was-sie-mit-einem-glueckli zuletzt aufgerufen am 11.11.2021 Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
11-11-2021
55 Min.
098 | Was du tun kannst, wenn du dich einsam fühlst
Was kannst du tun, wenn du dich völlig allein auf dieser Welt fühlst? Wenn du den Eindruck hast, niemand würde dich so richtig verstehen oder alles hätte sich gegen dich verschworen? Manchmal können uns Gedanken beherrschen, die uns weiß machen wollen, dass wir uns in einer verzweifelten Situation befinden. Und insbesondere, wenn wir uns einsam fühlen, dann kommt es uns häufig so vor, als ob wir gar keine Chance hätten, an unserem bedrückten Gefühl selbst etwas verändern zu können. Doch überall dort, wo dich Emotionen belasten, kannst du etwas tun - die Lage ist nicht ausweglos - denn deine Gedanken sind ja die Auslöser für deine Gefühle. Und genauso können deine Gedanken dich zu Handlungen bewegen, die dafür sorgen können, dass deine Situation auf einmal gar nicht mehr so trostlos erscheint, wie zuvor befürchtet. Ich lade dich daher in dieser Folge dazu ein, meinen Anregungen zu lauschen, was du tun kannst, wenn dich Gefühle des Verlassenseins überkommen. Vielleicht ermuntern sie dich ja und machen dir bewusst, dass du dich ganz allein wieder in Balance bringen kannst, ohne von dem, was im Außen konkret geschieht, abhängig zu sein. Hör also gern hinein, wenn du mehr erfahren und dich von mir inspirieren lassen möchtest. Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: „All that we share“: deutsche Übersetzung: https://www.youtube.com/watch?v=Zvf-NiFPAuE zuletzt aufgerufen am 07.11.2021 - „All that we share - connected“: https://www.youtube.com/watch?v=UQ15cqP-K80 zuletzt aufgerufen am 07.11.2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
07-11-2021
22 Min.
097 | Wie du dich in turbulenten Zeiten davor schützen kannst, dich zu verlieren
„Wenn alles zu viel wird, besinne dich auf das, was du Schritt für Schritt in Freude tun kannst. Nicht mehr und nicht weniger. So wird dein innerer Frieden zurückkehren. “ (Marlene Timm) Wer kennt das nicht: es gibt Zeiten, in denen sind die To-Do-Listen so lang, dass wir gar nicht wissen, wo wir überhaupt anfangen sollen. Alles scheint dringend, irgendwie kommt auch immer irgendwie noch etwas dazu, das auch noch erledigt werden muss, und wir wissen eigentlich überhaupt nicht mehr, wo uns der Kopf steht. Wir fühlen uns wie fremdbestimmt und haben so gar nicht mehr das Gefühl, dass wir noch darüber bestimmen können, was wir wann tun wollen und was in unserem Leben wieviel Raum einnehmen darf. Wir leben nicht unser Leben, sondern wir werden von unserem Leben gelebt. Hinzu kommt, dass uns die Sorgen darüber plagen, dass wir der Masse der Aufgaben nicht gewachsen sind und dass wir den Erwartungen und Ansprüchen unseres Umfeldes nicht gerecht werden können. „Was passiert bloß, wenn…“ ist so ein Satzanfang, den wir dann immer wieder mit den furchtbarsten Horrorszenarien in unserer Vorstellung ergänzen - und genau dadurch geht es uns noch schlechter als es uns eh schon geht: Wir treiben uns immer mehr in den Wahnsinn hinein. Merkst du etwas? Ja genau - wir tun es selbst - du tust es selbst. Du bist dafür verantwortlich - also bist du es auch, der etwas daran verändern kann. Die meisten Situationen, in denen wir uns einem hohen Stresslevel ausgesetzt fühlen, sind nämlich größtenteils selbstgemacht. Sie entstehen dadurch, dass wir uns selbst und unsere Bedürfnisse zu wenig achten und ernst nehmen, unsere Grenzen nicht gesund setzen, allen gefallen wollen und vor allem auch das Gefühl haben, dass wir nun nichts mehr entspannt und in Freude tun dürfen, weil dafür einfach keine Zeit mehr ist. Genau in solchen Momenten ist es aber wichtig, die Bremse zu ziehen und genau das zu tun! In dieser Folge möchte ich dir deshalb davon berichten, welcher Gedanke mir dabei hilft, in so einer Situation wieder in den Moment zurückzukehren und achtsam mit mir selbst zu sein - denn nur so sind deine Sensoren in der Lage, all das wahrnehmen zu können, was vielleicht gar nicht so dringend getan werden muss, was auch leichter und umperfekter geht, und wo überall Unterstützung auf dich „lauert“ Dieses Vertrauen zurückzugewinnen, dass das Leben letztendlich immer für uns ist und dass es immer Lösungen geben wird, wenn wir offen dafür sind - genau dieses Gefühl möchte ich mit meinen Gedanken in dieser Episode bei dir hervorrufen. Es lohnt sich also bestimmt, wenn du dir trotz deines Stresses ein paar Minuten Zeit nimmst, um hineingehören - vielleicht lösen sich dann einige deiner Probleme ganz von selbst - lass dich einfach überraschen :) Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
04-11-2021
19 Min.
096 | Gedanken, die dich motivieren können, dich endlich zu verändern und durchzuhalten
„Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Machen wir uns von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.“ (Christian Morgenstern) Es ist so einfach, sich über das, was im Außen geschieht, zu beschweren: Wir können die Umstände und andere Menschen für unsere Sorgen verantwortlich machen und finden darin auch immer eine Standardantwort auf die Frage, warum wir uns selbst nicht wirklich so ausleben können, wie wir es uns doch so sehnlichst wünschen würden. Doch inwieweit hilft uns dieses Klagen, wirklich in unserem Leben etwas Tiefgreifendes zu verändern? Erkennen wir unseren eigenen Anteil daran, der zu dieser Situation geführt hat und kommen wir dann schlussendlich auch in die Energie, die uns ins Handeln bringt? Ich bin da ganz ehrlich und habe für mich festgestellt, dass ich mich häufig immer wieder in Ausreden flüchte und verheddere, die mich davon abhalten, wirklich ins Tun zu kommen. Dabei bin ich tief davon überzeugt, dass wir erst dann etwas wirklich Bedeutendes in unserem Leben gestalten können, wenn wir für alles, was uns passiert, immer selbst die Verantwortung übernehmen. Auch wenn wir nicht die Macht darüber zu haben scheinen, was uns widerfährt - so haben wir doch immer die Wahl, ob wir bei den ersten Schwierigkeiten die Flinte ins Korn werfen oder ob wir uns von den Hürden, die uns begegnen nicht aufhalten lassen - ja diese vielleicht sogar als Ansporn nutzen. Denn genau hier liegt der entscheidende Unterschied zwischen den Menschen, die sich wirklich aus unliebsamen Situationen befreien, ihren Weg gehen und erfolgreich werden und jenen, die sich zwar beklagen, sich mit ihrem ungewollten Leben aber immer wieder arrangieren: Wie verhältst DU dich, wenn es anstrengend wird? Gibst du auf oder machst du weiter? Mit dieser Folge möchte ich dich (und mich selbst auch :) ) motivieren, in die Aktion zu kommen, damit du für das, was du wirklich für dich erreichen möchtest, wieder losgehst. Gleichzeitig möchte ich dein Durchhaltevermögen stärken und dir bewusst machen, dass es genau dann, wenn es mal nicht so rund läuft, wenn es nicht mehr bergauf zu gehen scheint oder du am Rande deiner Kräfte bist - dass du genau dann die Hoffnung nicht aufgeben solltest - denn genau jene, die in diesen Momenten weitergehen und sich nicht aufhalten lassen, kommen dort an, wo sie es sich erträumt haben. In diesem Sinne: Geh für deine Träume los und bleib dabei! Es lohnt sich! Deine Marlene Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
02-11-2021
35 Min.
095 | Warum es so wertvoll ist, deine Gefühle zuzulassen
„Um sich von Gefühlen zu lösen, muss man sie durchleben.“ (unbekannt) Wie gehst du damit um, wenn in dir Wut, Trauer, Angst oder Scham aufsteigen? Gefühle, die als unangenehm bewertet werden, sind in unserer Gesellschaft selten gesehen. Schon von Kindesbeinen an wird uns beigebracht, wie wir diese Emotionen eher vor anderen verstecken, damit ja niemand erkennt, was uns wirklich (be-) trifft - vor allem nicht, wenn es um die tiefen Regungen in uns geht, die unsere vermeintlichen Schwächen aufdecken könnten. Geweint wird deshalb, wenn überhaupt, dann lieber im stillen Kämmerlein - aber auf keinen Fall in der Öffentlichkeit - und wenn doch, dann dürfen es bitte höchstens Freudentränen sein. Doch selbst, wenn wir allein mit uns sind, ist es nicht für jeden von uns selbstverständlich, dass wir den Gefühlen, die sich da in uns zeigen wollen, Raum geben - denn viel zu groß ist doch häufig die Angst davor, ihrer nicht Herr werden zu können. Der Preis, den wir für das Unterdrücken unserer Gefühle zahlen, ist allerdings hoch: Die Energie, die wir dafür aufwenden müssen, ist gewaltig, nicht selten werden wir sogar krank, weil sich Gefühle, die nicht ungehindert fließen dürfen, dann einen anderen Weg suchen, um doch noch Gehör bei uns zu finden. Zudem hat jedes Gefühl eine Botschaft und einen Zweck für uns, die wir nur entschlüsseln und für uns nutzen können, wenn wir sie durchfühlen - denn nur so kann sich das zeigen, was an die Oberfläche will, was erkannt, gesehen und gelebt werden will. Nur so können wir authentisch leben, Selbstvertrauen und Präsenz entwickeln, und uns wahrhaftig ganz in unserer Einheit aus Körper, Geist und Seele entfalten. In dieser Folge möchte ich dich deshalb dazu anregen, deinen Gefühlen mehr Aufmerksamkeit zu widmen und sie als das anzuerkennen, was sie sein können: ein wunderbarer Teil deiner Selbst, der gelebt werden will, um dich vollständig fühlen zu können. Ich freue mich von Herzen, wenn du hineinhörst. :) Deine Marlene Die erwähnten Quelle aus dieser Folge: - Dittmar, Vivian: Gefühle und Emotionen - Eine Gebrauchsanweisung: Wie emotionale Intelligenz entsteht. 2014. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
28-10-2021
32 Min.
094 | Wie du mehr Gelassenheit und innere Ruhe in dein Leben bringen kannst
„Gelassenheit entsteht in der Konzentration auf das Wesentliche.“ (Bruno Schulz) Wer kennt es nicht nicht: Das wundervolle Gelassenheitsgebet, das dem US-amerikanischen Philosophen und Theologen Reinhold Niebuhr zugeschrieben wird: „Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ Ja - wenn wir in vielen Momenten um einiges entspannter reagieren würden, könnten wir uns viele Sorgen und damit Probleme ersparen - denn bekanntlich ist ja das reine „sich Sorgen machen“ nicht wirklich allzu dienlich - auch wenn es unter vielen nervösen, gestressten, ungeduldigen und emotional aufbrausenden Zeitgenossen manchmal nahezu kultiviert und zelebriert wird. Wenn jedoch dann etwas Zeit ins Land gegangen ist, wird meist auch all jenen, die nicht zu den Gelassensten zählen, klar, dass eine bedächtigere, besonnenere, nicht überstürzte Reaktion durchaus manchmal auch seine Vorzüge hat - denn all das, was wir im Eifer des Gefechts und aus unserer aktuellen Anspannung heraus womöglich verzerrt wahrnehmen, beurteilen und dramatisieren, kann mit einem entspannten, gelassenem Blick und Gedanken womöglich zu ganz anderen Schlüssen, Gefühlen und Handlungen führen, die allen Beteiligten langfristig betrachtet viel besser dienen würden. Deshalb möchte ich dich in dieser Folge dafür begeistern, die Gelassenheit immer häufiger und immer mehr in dein Leben einzuladen. Lass dich durch einen intensiven Blick auf die Vorzüge dieser Haltung dazu inspirieren, immer wieder in deinem Alltag inne zu halten und zu schauen, ob sich nicht doch etwas Zeit und Ruhe einräumen lassen, um ganz bewusste, langfristig wertvolle Entscheidungen treffen zu können - denn jede einzelne Reaktion und Handlung kann eine Weichenstellung in ein glücklicheres, zufriedeneres Leben bedeuten. Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
22-10-2021
40 Min.
093 | Vergeben durch Verbinden: Wie du durch das Gefühl der Verbundenheit deinen inneren Frieden finden kannst
„Frieden wird in die Herzen der Menschen kommen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum erkennen.“ (Indianische Weisheit) In meiner Jubiläumsfolge zum 1. Geburtstag meines Podcasts „Sinnig und stimmig“ geht es heute um ein Thema, das mir besonders am Herzen liegt: nämlich um die Magie der Verbundenheit. Alles, was in unserem Leben, und alles, was insgesamt auf dieser Welt existiert und passiert, ist miteinander verbunden. Alles, was wir tun, hat nicht nur Einfluss auf uns selbst oder das Leben unserer engsten Vertrauten, sondern immer auch auf alle anderen Menschen, die Tiere, unsere Natur und auf das Leben und die Welt im allgemeinen. Und alles, was anderen angetan wird, alles Leid, was wir beobachten, von dem wir hören oder an dem wir beteiligt sind, ist auch immer unser eigenes Leid - weil wir als einzelne Individuen zwar nur für unsere einzelnen Taten Verantwortung tragen, diese Taten aber immer im großen Ganzen etwas verändern, bewegen, heilen oder zerstören können, was im Einzelnen so nicht immer gleich erkennbar ist - was wir aber dennoch auch in uns spüren werden. In der Tiefe wissen und fühlen wir das schon- und je stärker die Verbindung zu unserer Intuition oder Herzensweisheit ist, desto schlechter können wir dieses tiefe Wissen darum verleugnen - und das ist ein Segen - denn es tut allen gut, wenn wir unserem Herzen folgen. Lass dich von mir in die tiefe Gewissheit der Verbundenheit führen, die dir die Vergebung leichter macht und dich erkennen lässt, dass sie ein Gefühl der Geborgenheit mit sich bringt, das du nicht mehr wirst missen wollen: du fühlst dich sicher aufgehoben in dir, mit dir, unter deinen Mitmenschen, in der Gesellschaft, in allem Leben und innerhalb des ganzen Universums. Du fühlst dich frei und unbeschwert in jedem Augenblick, in dem du diese Einheit mit allem spürst. Fühl dich von Herzen eingeladen, dieser Folge zu lauschen und Frieden zu finden mit allem, was ist. Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Buckingham, Marcus/ Clifton, Donald O.: Entdecken Sie ihre Stärken jetzt! Das Gallup-Prinzip für individuelle Entwicklung und erfolgreiche Führung. Frankfurt/Main, 4. aktual. Aufl. 2011. Ruiz, Don Miguel: Die Vier Versprechen. Ein Weg zur Freiheit und Würde. Seiler, Laura Malina: Löwenherz - Workbook. Aus dem Online-Kurs: Löwenherz. 2021. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
19-10-2021
42 Min.
092 | Freu dich bloß nicht zu früh? Doch! Erlaube dir, DEINE Erfolge zu feiern und DEINE Freude zu leben!
„Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit.“ (Karl Barth) Kennst du das auch? Du hast etwas geschafft, auf das du echt stolz sein kannst -aber kaum hast du es erreicht, wird ganz schnell ein Häkchen dahinter gemacht und dir fällt schon wieder die nächste Aufgabe ein, die auf deiner To-Do-Liste steht. Also schnell ran und keine Zeit „verschwenden“… STOPP! Oder: Du freust dich wie Bolle, weil du einen Erfolg erzielt hast, aber andere können oder wollen diesen nicht wertschätzen, weil er nicht aus ihrer Welt stammt. Lässt du dich dann von ihrer schlechten Laune, Zweifel und Misstrauen anstecken und verlierst die Lust am Feiern? STOPP! Oder: Du bist ganz entzückt, weil du für dich ein Zeichen wahrgenommen oder entdeckt hast, das dir ganz klar signalisiert, dass da etwas Großartiges im Entstehen ist! Es gibt dir weiteren Ansporn und Motivation und du lächelst in dich hinein, weil du einfach weißt: Ja! Ich bin auf dem richtigen Weg und kann vertrauen, dass sich alles zur richtigen Zeit genau so zeigen wird, wenn ich meiner Intuition und meiner Freude folge. Doch dann merkst du, dass du dich in einer Umgebung befindest, die dafür nur ein müdes Lächeln übrig hat… STOPP! Sei es dir wert, DEINE Erfolge zu feiern! Egal ob es dabei um kleine Fortschritte oder um die großen Meilensteine geht - geh hinein in die Freude und erkenne, dass das die pure Lebensenergie ist! Du schwingst dann auf einer Frequenz, die noch viel mehr von all dem, was du dir wünschst, anzieht - und das mit phänomenaler Leichtigkeit. Lass dir von niemandem sagen, was ein Erfolg ist und was nicht - nur du kennst deinen Weg und kannst beurteilen, was sich für dich richtig anfühlt. Was nützt dir ein großer finanzieller Abschluss oder ein Examen, wenn du nicht spüren kannst, dass es etwas mit dir zu tun hat? Und lass dich nicht davon abbringen, mit voller Inbrunst zu visionieren, was da gerade im Entstehen und was da alles noch möglich ist. Nur du kannst es deuten, erkennen und wissen. Mach dich also mit mir in dieser Folge auf, deine Erfolge anzuerkennen und deiner Freude zu folgen - und staune, was dann alles möglich ist. Ganz viel Vergnügen beim Zuhören :), Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Strohmeier, Svenja: Vom Schicksalsschlag zum Ritterschlag. Wie du deine Krankheit zu deiner Superkraft machst. 2020. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
15-10-2021
23 Min.
091 | Was dir deine Superhelden aus der Kindheit über dich und deine Bestimmung verraten können
„Du bist viel stärker als du denkst. Vertrau mir.“ (Spiderman) In dieser Folge möchte ich dich dazu inspirieren, dich auf die Reise zu begeben zu den Superhelden deiner Kindheit. Denn nicht nur, dass es einen Heidenspaß macht, diese Kindheitserinnerungen mit all ihrem Zauber wieder aufleben zu lassen und darin zu schwelgen. Was es darüber hinaus lohnenswert macht ist die Tatsache, dass wir als Kinder noch viel unvoreingenommener unseren Leidenschaften und der Begeisterung in uns gefolgt sind - und dementsprechend haben uns damals bestimmte Helden eben besonders beeindruckt und damit geprägt. Welche waren es bei dir? Und was kannst du aus deinen damaligen Vorlieben auch für heute noch über dich und deine besonderen Interessen und Vorlieben herausfinden? Sind es womöglich deine Ideale und tiefen Überzeugungen, die sich an den Charakteren und Handlungsweisen deiner Heldenfiguren ablesen lassen und sich wie ein roter Faden als Essenz durch dein Leben ziehen? Ich stelle dir in dieser Folge meine persönlichen Helden aus der Kindheit vor - und wie diese mich nachhaltig geprägt haben. Anhand meines Beispiels magst du vielleicht erkennen, wie sehr wir anscheinend bestimmten Lebensthemen folgen, die womöglich auch heute eine entscheidende Rolle in unserem Leben spielen könnten, womöglich sogar sollten: weil sie uns eben einfach (immer noch) faszinieren und uns wahrlich das Gefühl von Lebenssinn und Tiefe vermitteln können. Begib dich selbst auf diese Entdeckungsreise - und staune, was du über dich und deine Beweggründe alles herausfinden oder bestätigt sehen wirst. Und vielleicht lohnt es sich ja, eine alte Leidenschaft, die schon längst viel zu sehr in Vergessenheit geraten war, wieder zum Leben zu erwecken und sich dadurch (wieder) wahrlich lebendig zu fühlen. Ganz viel Freude mit dieser Folge! Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Captain Future. Anime-Fernsehserie aus den Jahren 1978/79. Die erste Folge kannst du zum Beispiel hier finden: https://www.youtube.com/watch?v=rtrzlv2v4ws Die rote Zora. 13-teilige Fernsehserie aus dem Jahr 1979. Zu finden zum Beispiel hier: https://www.youtube.com/watch?v=YkK3Yo9yF48 Dr. Snuggles. Britisch-niederländische Zeichentrickserie aus dem Jahr 1979. Zinden zum Beispiel hier: https://www.youtube.com/watch?v=Vq63l3m_GeU Schrader, Hermann: Die schönsten Geschichten aus 1001 Nacht. 19965. Strohmeier, Svenja: Vom Schicksalsschlag zum Ritterschlag. Wie du deine Krankheit zu deiner Superkraft machst. 2020. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
13-10-2021
34 Min.
090 | Warum esse ich eigentlich gerade? Wie du dein Essverhalten bewusster gestalten kannst
„Wir leben nicht, um zu essen, sondern wir essen, um zu leben.“ (Sokrates) Was gibt es nicht alles für Gründe, warum wir gerade in einem bestimmten Moment etwas essen: weil wir gerade Hunger haben weil wir unseren Körper mit Energie und Nährstoffen versorgen wollen weil wir uns belohnen wollen - weil wir zum Beispiel gerade so fleißig gearbeitet oder trainiert haben aus Gewohnheit - weil wir um diese Uhrzeit nämlich in der Regel immer etwas essen oder aus Gewohnheit, weil uns bei einem Fernseh- oder Spieleabend ohne Süßes oder etwas zu Knabbern irgendwie etwas fehlen würde aus Pflichtbewusstsein und Harmoniestreben - denn Schwiegermama wäre bestimmt verletzt, wenn wir ihren selbst gebackenen Kuchen nicht probieren würden aus Langeweile und weil wir einfach gerade nicht so recht wissen, was wir sonst tun sollen aus der Lust am Genuss weil es in Geselligkeit so schön ist, gemeinsam zu speisen weil wir uns von belastenden Gedanken oder Gefühlen wie Angst, Trauer, Stress ablenken wollen, weil wir diese eben einfach gerade nicht denken oder spüren wollen weil wir nicht wissen, wann wir wieder die nächste Gelegenheit zum essen haben werden und deshalb sicherheitshalber schon mal vorsorgen wollen Weil unsere Kinder nicht aufgegessen haben und wir keine Lebensmittel wegwerfen wollen weil wir etwas probieren wollen - also aus Neugier weil wir unseren Teller immer aufessen - das haben wir nämlich so gelernt weil es uns auf den Teller gelegt oder uns angeboten wurde und wir aus Höflichkeit nicht ablehnen möchten und, und, und… Die Liste ließe sich wahrscheinlich noch um unzählige, vermutlich zum Teil auch sehr individuelle und persönliche Gründe fortführen. Wir wissen natürlich darum, dass unser Essverhalten nicht allein durch die Zufuhr von Nährstoffen und Energie für unseren Körper bestimmt ist. Und dennoch ist es glaube ich den wenigsten von uns in ihrem Alltag bewusst, wie häufig sie zum Teil Lebens- und Genussmittel völlig unreflektiert zu sich nehmen und damit auch ihrem Körper, ihrer Psyche und damit ihrem ganzen Organismus schaden können. Wichtig ist, dass das Essverhalten zu uns passt und auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist - und zwar nicht nur auf die kurzfristigen Bedürfnisse wie die Befriedigung von Hunger, Lust und Stressabfuhr- sondern ebenso auch auf unseren langfristigen Benefit ausgerichtet ist. Wir wollen gesund sein, fit sein, uns auch mal belohnen und genießen, jedoch ohne uns anschließend darüber ärgern zu müssen, nicht genügend auf uns acht gegeben zu haben. Und genau hier setzt das Ziel des bewussten Essens ein: Halte im Alltag immer wieder inne, wenn du etwas isst, und mache dir ganz konkret bewusst: Warum essen ich jetzt eigentlich gerade? Ist es mir dienlich? Ist es gerade ein völlig unbewusster Akt, der bei näherer Betrachtung eigentlich überhaupt nicht sinnvoll ist? Oder kann ich mit vollem Bewusstsein „JA!“ zu dem sagen, was ich da gerade verspeise? In dieser Episode möchte ich dich dazu inspirieren, viel mehr darauf zu achten, ob du dich mit deinem Essverhalten insgesamt als auch in jedem einzelnen Moment „sinnig und stimmig“ fühlst - bewusster darauf zu achten, was du deinem Körper zuführst, wird dich zu dem Ursprung zurückführen, wofür unsere Lebensmittel eigentlich gedacht sind: um uns zu dienen, ein gesundes, erfülltes und glückliches Leben zu führen. Und das hast du verdient - in jedem einzelnen Augenblick. Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
08-10-2021
36 Min.
089 | Warum es so wertvoll ist, weniger zu kritisieren und mehr zu loben
„Lehre tut viel, Aufmunterung tut alles“ Johann Wolfgang von Goethe Wie sehr kann sich doch die Stimmung eines Menschen aufhellen, wenn er für das, was er tut, anerkannt wird. Ob es ein kleines Wort des Lobes, ein Dank, manchmal auch nur ein Zulächeln oder eine andere unterstützende Geste ist: All diese Reaktionen können dafür sorgen, dass sich ein Mensch gesehen und respektiert fühlt - und sich darin bestärkt sieht, ein wertvolles Mitglied einer Gemeinschaft zu sein und für diese auch gern beitragen zu wollen. Doch häufig nehmen wir uns nicht genügend Zeit dazu, auf das zu schauen, was auf einem guten Weg ist - während wir dagegen nur selten übersehen, was unseres Erachtens kritikwürdig erscheint. Und schnell ist dann das ausgesprochen und adressiert, was wir uns anders wünschen würden - manchmal sogar unreflektiert, aus der Wut heraus, wenig achtsam, verletzend. In dieser Podcastfolge möchte ich dich daran erinnern, wie viel wertvoller und nachhaltiger es ist, auf das zu schauen und zu setzen, was an Positivem bereits da ist - und daran anzuknüpfen. Dein Wohlbefinden sowie das deines Gegenübers wird immens steigen, wenn du deine sämtlichen Beziehungen, seien sie privat oder beruflich, auf diese Weise lebst. Und zugleich werden langfristig betrachtet die Früchte des Erfolges, die aus solch achtsam gelebten Verbindungen resultieren, immer größer und qualitativ besser werden - denn wo ein Klima des Respekts und der Würde herrscht, ist der beste Nährboden für ein gesundes, nachhaltiges Wachstum geschaffen. Hör’ also gern in die neue Episode hinein und lass dich von mir zu diesem Thema inspirieren, wenn du Lust hast :). Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Blanchard, Kenneth: Der Minuten-Manager: Führungsstile: Situationsbezogenes Führen. Vollst. überarbeitete Aufl., Hamburg 2015. Tracy, Brian: Glaub daran und du schaffst es! Wie Sie Ihre Zweifel überwinden, die Vergangenheit ruhen lassen und Ihr volles Potential entfalten können. Audible Hörbuch, 2019. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
05-10-2021
20 Min.
088 | Zeig mir den Weg! Wie du Orakelkarten und andere Zeichen nutzen kannst, um dich zu stärken.
„Ich öffne mich der Fülle an Möglichkeiten, die das Universum für mich bereit hält.“ Laura Malina Seiler Na, wie stehst du zu der Befragung von Orakeln? Bringst du ein bisschen Neugier für die Weisheit mit, die uns die Bilderwelten und Zeichen zu offenbaren vermögen, wenn wir uns ihnen vertrauend öffnen? Ich fand es schon als kleines Mädchen faszinierend, die unerklärlichen Phänomene den Lebens zu ergründen und über meine Zukunft spannende Visionen und Forschungen anzustellen - so war es nicht verwunderlich, dass ich schon zu Grundschulzeiten meinen Freundinnen auf dem eigenen Kindergeburtstag mit einem handelsüblichen Kartenspiel versuchte, ihre Zukunft vorauszusagen. Und auch im Teenager- und Jungerwachsenenalter hatte ich immer einen Drang danach, Erklärungen und Hinweise für all das zu finden, was noch unergründlich für mich war - so habe ich mir meine ersten Tarotkarten zugelegt und war eine begeisterte Hobbykartenlegerin für meinen damals sehr großen Freundes- und Bekanntenkreis. Im Studium - und damit im sogenannten „Ernst des Lebens“ - verlor sich mein Interesse dann aber weitgehend und wurde durch eine nahezu wissenschaftliche Hörigkeit meinerseits ersetzt. Fast alles, was nicht bewiesen werden konnte, verlor in meinen Augen an Bedeutung. Und irgendwann verschluckte das Alltagsleben mit Familie und Beruf vollends meine spirituelle Freude an den intuitiven Bilderwelten. Doch im Laufe der Zeit, nach einigen Schicksalsschlägen und spirituell anmutenden Erfahrungen, die sich einfach nicht mehr allein durch meine 5 Sinne erklären ließen, kam meine Leidenschaft für das „Übersinnliche“ zurück - und heute bin ich begeistert darüber, wie viele wunderbare Bücher und Kartendecks es inzwischen zu diesen Themen gibt. Es lässt sich nämlich nicht alles immer mit dem Verstand erklären und lösen - manchmal bedarf es einer höheren Sphäre, um die eigene Gedanken- und Gefühlswelt auch auf unterbewusster Ebene anzuregen und durch zahlreiche Inspirationen zu nähren. Und dann können wir uns Wege eröffnen, die uns zuvor unser rein verstandesorientiertes Vorgehen versperrt hat. In dieser Episode möchte ich dir genau diese Welt ein wenig näher bringen- ich stelle dir ein paar bezaubernde Kartendecks vor, die dich im Alltag beflügeln und inspirieren können - und anhand persönlicher Erfahrungen möchte ich dir zeigen, wie du diese intuitiven „Zeichen und Bilderwelten“ für dich nutzen kannst, um dich bei Entscheidungen oder auch im Alltag damit zu stärken. Ich wünsche dir ganz viel Freude und Neugier beim Hören dieser Folge - und bin sehr gespannt, ob ich dich ein bisschen mit meiner Begeisterung anstecken kann. Lass dich einfach überraschen! Ich freue mich auf dich, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Banzhaf, Hajo: Das Arbeitsbuch zum Tarot. 8. Aufl. München 1992. (von Hajo Banzhaf gibt es zahlreiche empfehlenswerte Bücher zur Welt des Tarots - dies ist nur eines davon :) ) Baron-Reid, Colette: Das Orakel der Krafttiere. 68 magische Karten mit Anleitungsbuch. München 2019. Baron-Reid, Colette: Die Kraft der Göttinnen. 52 Orakelkarten mit Anleitungsbuch. München 2020. Paulmichl, Maria Rosa und Strohmeier, Svenja: Wunderkarten… ziehen Wunder nach sich. Hier zu bestellen: https://www.svenjastrohmeier.com/shop/wunderfragen/wunderkarten---by-maria-rosa-paulmichl-und-svenja-strohmeier/. Seiler, Laura Malina: I am. Stärkende Inspirationen für jeden Tag. 56 liebevoll gestaltete Karten mit Anleitungsbuch. Hamburg 2020. Waite, Arthur Edward: Der Bilderschlüssel zum Tarot. Arthur Edward Waite-Tarot-Set - Handbuch und 78 Karten. Neuhausen 1978. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
02-10-2021
44 Min.
087 | Wie du deine persönliche Definition von Erfolg findest und danach handelst
„Viele Menschen haben ein negatives Verhältnis zum Erfolg. Für Sie ist Erfolg gleichbedeutend mit Geldmacherei und Herzinfarkt. Aber auch ein Kind zu erziehen ist Erfolg! Ein Instrument zu spielen ist Erfolg! Eine Fastenkur durchzustehen ist Erfolg! Das Rauchen aufzuhören ist Erfolg! Einer alten Person über die Straße zu helfen ist auch Erfolg!“ (unbekannt) Zum Thema Erfolg gibt es viele Ratgeber und Quellen - egal, ob es um Gesundheit, Familie, Liebe, Fitness, Ernährung, persönliche Weiterentwicklung, sämtliche Hobbybereiche oder den finanziellen und beruflichen Erfolg geht: zu jedem Bereich und zu wohl nahezu jedem kleinen Spezialhema gibt es Menschen, die dir aus den verschiedensten Beweggründen weitergeben wollen, wie du ein erfolgreiches und glückliches Leben führen kannst.  Und auch ich tue das in meinem Podcast immer mal wieder. 😊 Dieses vielfältige Angebot kannst du als Geschenk betrachten und als Chance nutzen, denn es kann dir an vielen Stellen den Weg abkürzen, wenn du dich in einem bestimmten Bereich weiterentwickeln möchtest. Genauso können dich die zahlreichen Informationen und Empfehlungen allerdings auch überfordern und  belasten, wenn du dabei in ihrem Strom zu versinken drohst- denn etwas zu wissen, dies aber dann nicht umzusetzen, kann frustrieren und unzufrieden machen - und nicht selten auch Selbstzweifel und mangelndes Selbstvertrauen auslösen. Wie oft passiert es, dass wir dann irgendwann gar nicht mehr so richtig unterscheiden können zwischen dem, was wir selbst wirklich wollen und dem, was uns eigentlich nur von außen als Floh ins Ohr gesetzt worden ist? Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Menschen tief innen gar nicht glücklich sind mit dem, was sie erreicht haben und wofür sie womöglich sogar im Außen bewundert werden. Umso wichtiger ist es deshalb für jeden von uns, unsere eigene Definition von Glück und Erfolg zu finden.  Was Willst DU? Du bist einzigartig - so wie dein ganz persönlicher Erfolg. Niemand anderes als du selbst kann sinnvoll definieren, was dich in der Tiefe erfolgreich und glücklich fühlen lässt. Deshalb gilt es an dieser Stelle, die Verantwortung dafür zu übernehmen, was sich für dich „sinnig und stimmig“ anfühlt - im Kopf, im Herzen und im Bauch - denn nur so wirst du dich auch wahrlich mit dem, was du erreichen möchtest oder vielleicht auch schon umgesetzt hast, glücklich, zufrieden und verbunden fühlen. Ich freue mich, wenn ich dich dabei mit dieser Folge ein wenig unterstützen darf. :) Herzlichst, Deine Marlene Die erwähnten Quellen aus dieser Folge: Buckingham, Marcus; Clifton, Donald O.: Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt! Das Gallup-Prinzip für individuelle Entwicklung und erfolgreiche Führung. 4. aktual. Aufl. Frankfurt 2011. Covey, Stephen R. Covey: Die 7 Wege zur Effektivität. Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg. New York 2004, 34. Aufl. Offenbach 2015. Robbins, Anthony: Das Prinzip des geistigen Erfolgs. Der Schlüssel zum Power-Prinzip. 1. Aufl. Berlin 2004. Schäfer, Bodo: Die Gesetze der Gewinner. Erfolg und ein erfülltes Leben. München, 24. Aufl. 2019. Sher, Barbara: Wishcraft. Lebensträume und Berufsziele entdecken und verwirklichen. Osnabrück 2004. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
28-09-2021
44 Min.
086 | Tu es endlich! Warum es so wichtig ist, deinen Überzeugungen Taten folgen zu lassen
„Der Sinn unseres Lebens ergibt sich aus unserem Tun.“ (Fred Ammon) Die australische Palliativpflegerin Bronnie Ware hat 2012 in ihrem Buch „5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ folgende späte Erkenntnisse zusammengetragen, die uns als Wegweiser für ein zufriedeneres Leben dienen können: „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mir selbst treu zu bleiben, statt so zu leben, wie andere es von mir erwarteten.“ 2. „Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.“ 3. „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.“ 4. „Ich wünschte, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden gehalten.“ 5. „Ich wünschte, ich hätte mir mehr Freude gegönnt.“ Ja - und wenn du nun beim Lesen dieser Sätze darüber sinnierst ob dies auch für dich im Allgemeinen zutreffen könnte oder du vielleicht sogar innerlich schon zustimmst - bist du auch wirklich bereit, für solche Veränderungen in deinem Leben ganz konkret etwas zu tun? Wissen allein reicht nicht aus - ganz im Gegenteil: ich bin sogar der Überzeugung, dass es nahezu krank und unglücklich macht, zwar zu spüren, was eigentlich das Richtige ist oder wäre - diesem Wissen aber dann keine Taten folgen zu lassen. Du wirst nämlich deiner inneren Wahrheit, deinen Werten und damit dir selbst untreu, indem du deinen Gedanken und Überlegungen keine konkreten Handlungen folgen lässt. Jeder Tag, an dem du dich aufs Neue damit befasst, zu bemängeln, was alles im argen liegt und anders sein müsste - du aber nichts dafür tust, dass sich dies verändern kann und wird, bringt dich in eine Energie, die dich noch weiter von dem wegbringt, was du dir wünschst. Denn genau in dem Moment, in dem du dir durch dein Nichtstun beweist, dass du nicht der Schöpfer deiner Wunschrealität bist, sondern dich mit einem trostlosen Kompromiss arrangierst, schneidest du dich selbst von der puren Lebensenergie ab, die in dir pulsiert und ans Licht will! Und damit dies nicht länger der Fall ist, möchte ich dich mit der neuen Folge meines Podcasts wachrütteln und in die Aktion bringen. Denn wir können so viel mehr im Einklang mit uns selbst und auch mit unseren Mitmenschen in wahrhaft tiefen Verbindungen leben, indem wir statt Zustände zu beklagen neue Wirklichkeiten erschaffen - die uns wirklich würdig sind - mit vollem Tatendrang! :) Ich freue mich, wenn ich dich dabei mit dieser Folge ein wenig unterstützen darf. :) Herzlichst, Deine Marlene Die erwähnten Quelle aus dieser Folge: Ware, Bronnie: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden. München 2013. Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auf: https://www.marlenetimm.com oder bei Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/ Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de
23-09-2021
17 Min.

0:00