PODCAST-FOLGE

#5 hub & home

Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum

06-08-2021 • 55 Min.


Corona hat die Büroarbeit ins Homeoffice verlagert. Fast ein Viertel der Erwerbstätigen in Deutschland (24 Prozent) von den 2,1 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Branche Büro hat Ende Januar vorwiegend oder ausschließlich im Homeoffice gearbeitet. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Brauchen wir plötzlich weniger Büro-, aber mehr Wohnflächen, um ein eigenes Arbeitszimmer zu haben? Wird der Pendelverkehr weniger werden? Welche Bedeutung hat das Büro in Zukunft? Wie wird die Büroarbeit zukünftig organisiert und welche Auswirkungen hat das auf die Stadtentwicklung? Diese Fragen erörtern wir mit dem Zukunftsforscher Klaus Burmeister vom Berliner Institut foresightlab-SCMI und dem Hamburger Dezernenten für Wirtschaft, Bauen und Umwelt in der Bezirksverwaltung Hamburg-Nord Hans-Peter Boltres.