Weltspiegel Podcast

ARD Weltspiegel

Weltspiegel Podcast informiert, erzählt mit Leidenschaft, lässt staunen: Reportagen, Geschichten und Hintergründe von ARD Korrespondenten rund um den Globus. Ein Thema, einmal die Woche, aus mehreren Perspektiven. read less

Katar warum nur ? - Mit Ex-Fußballprofi Thomas Hitzlsperger
13-11-2022
Katar warum nur ? - Mit Ex-Fußballprofi Thomas Hitzlsperger
“Ich war noch nie so zwiegespalten und hatte so wenig positive Emotionen mit Blick auf eine WM, wie in diesem Jahr”, sagt Thomas Hitzlsperger. Der Ex-Fußballprofi und ARD-WM-Experte hat die Vergabe des Turniers an den Golfstaat schon früh und laut kritisiert. Für eine ARD-Doku ist er nach Katar gereist. Hitzlsperger, der in Deutschland offen homosexuell lebt, trifft auch Mitglieder der LGBTQ-Community. Mit welchen Sorgen blicken sie auf die WM in ihrem Land? Außerdem reist Hitzlsperger nach Nepal – zu Hinterbliebenen von verstorbenen Arbeitern, die in Katar unter unmenschlichen Bedingungen WM Stadien oder Straßen bauen mussten. In dem Gespräch geht es auch um Verantwortung. Die der FIFA, aber auch der Fußballer, die in Katar auf dem Platz stehen werden. ***** Die Dokumentation von Thomas Hitzlsperger, “Katar, warum nur” in der ARD Mediathek: https://www.ardmediathek.de/video/dokus-im-ersten/thomas-hitzlsperger-katar-warum-nur/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzUzZmQ4YmEzLTExMWMtNGQ1Mi1iODExLTIzOGUwY2QxZjdkNw ***** Wer erfahren möchte, wie der Golfstaat tickt, sollte sich die Doku “Katar Inside” ansehen: https://www.ardmediathek.de/video/weltspiegel/katar-inside/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3dlbHRzcGllZ2VsL2NjYWRmNDM2LTQ2YmQtNGY4OC04NWE0LTcxNDFjMDIwMmVkYQ ***** In dieser Folge des Weltspiegel Podcast erfahrt ihr mehr über die umstrittene Rolle der FIFA bei der Vergabe der WM und wir beleuchten, warum das kleine Land am Golf auf der großen Sportbühne mitspielen will: https://www.ardaudiothek.de/episode/weltspiegel/katar-2022-wm-der-luegen/swr/12089479/
Katar 2022 - WM der Lügen?
11-11-2022
Katar 2022 - WM der Lügen?
"Die WM wird die beste aller Zeiten, die größte Show auf Erden", sagt FIFA-Boss Gianni Infantino. Menschenrechtsorganisationen und Fanverbände sehen das ganz anders. Um die Kritik an diesem Turnier geht’s in der zweiten Folge unserer Katar-Serie. Was soll diese WM nicht alles sein: Ein Motor für gesellschaftlichen Wandel, zugleich die nachhaltigste WM aller Zeiten und dazu noch die ganz große internationale Bühne für ein kleines Land. Wir schauen hinter die Versprechungen und auf die Rolle der FIFA. Wir wollen wissen: Wie nachhaltig kann diese WM sein, wenn Stadien und Rasen klimatisiert werden? Sind die angestoßenen Reformen nachhaltig oder nur für die Kameras gedacht? Und wir sehen uns Katars Strategie an: Warum will der kleine Wüstenstaat unbedingt auf der großen Sportbühne mitspielen? Darüber sprechen wir mit ARD-Sportreporter Philipp Sohmer, der seit Jahren für die ARD über die FIFA berichtet und mit ARD-Kairo-Korrespondent Ramin Sina, der aktuell in Katar ist. Beide haben zusammen eine Doku für die ARD gedreht. "WM der Lügen" heißt sie. Gemeinsam schauen wir hinter die vollmundigen Versprechungen. ****** Mehr Infos zur Doku "WM der Lügen": https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/wm-der-luegen-wie-die-fifa-katar-schoenredet-100.html ***** Link in die ARD Mediathek zur Doku "Katar Inside" https://www.ardmediathek.de/video/weltspiegel/katar-inside-oder-weltspiegel-doku/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3dlbHRzcGllZ2VsL2NjYWRmNDM2LTQ2YmQtNGY4OC04NWE0LTcxNDFjMDIwMmVkYQ ***** Und hier findet ihr die erste Folge unsere Katar-Serie im Weltspiegel Podcast: https://www.ardaudiothek.de/episode/weltspiegel/katar-inside-so-tickt-der-wm-gastgeber/swr/12083989/
Sturm, Dürre, Überflutung: Wer zahlt für die Klimakrise?
04-11-2022
Sturm, Dürre, Überflutung: Wer zahlt für die Klimakrise?
Wer zahlt für die Schäden, die der Klimawandel verursacht? Das ist ein zentrales Thema bei der UN-Klimakonferenz, der COP 27, die an diesem Wochenende in Ägypten beginnt. Der Klimawandel ist da und er ist ungerecht. Denn am stärksten müssen oft die Menschen leiden, die mit ihrem Lebensstil am wenigsten zur Erderwärmung beigetragen haben. In Guatemala zum Beispiel, wo Hurricanes Häuser und Ernten vernichten und so die Existenzen von Kleinbauern zerstört haben, in Pakistan, wo zwei Drittel des Landes überflutet wurden, oder in Teilen Afrikas, wo Dürre herrscht und Menschen Hunger leiden. Die betroffenen Länder fordern, dass die reichen Industrienationen zahlen sollen. Doch so einfach ist das nicht. Denn es geht um eine Menge Geld. Wir schauen mit dem ARD-Klima-Experten Werner Eckert auf die Forderungen und Erwartungen der Entwicklungsländer und hinter die Kulissen der UN-Klimakonferenz. Außerdem fragen wir: Wie kann man die Menschen in besonders betroffenen Regionen bei extremen Klima-Ereignissen absichern? In Guatemala versucht man es mit Mikro-Versicherungen, berichtet Mittelamerika-Korrespondentin Stefanie Dodt. ***** Der Klima-Podcast mit Werner Eckert und Tobias Koch aus der SWR-Umweltredaktion: https://www.ardaudiothek.de/sendung/klimazentrale-der-talk-zu-klima-und-umwelt/64922226/ ***** Außerdem sehenswert: ARD-Meteorologe Karsten Schwanke erklärt gemeinsam mit den ARD-Auslandskorrespondent:innen, was wir mit Blick auf den Klimawandel von anderen Kontinenten lernen können: https://www.ardmediathek.de/video/weltspiegel/klimawandel-kennt-keine-grenzen/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3dlbHRzcGllZ2VsLzQ1OTkyNDg1LWViZDItNDM2OC1iMTYxLWQyYjg4NmIxMGFiYg
Energieversorgung: Welche Utopien wurden Wirklichkeit?
28-10-2022
Energieversorgung: Welche Utopien wurden Wirklichkeit?
Wir jagen heute im Podcast den Utopien von gestern nach. Und den Träumen von morgen. Anfang November ist wieder Klimakonferenz, diesmal in Sharm El-Sheikh, in Ägypten. Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt sitzen zusammen und beraten über die Welt von morgen - um das Klima zu retten und den Planeten. Nur wie soll sie Aussehen - eine Welt ohne Kohle, ohne Öl? Lösungen dafür gibts schon lange. Und mache sind sogar schon 100 Jahre alt. Moderator Philipp Abresch hat kürzlich per Zufall ein altes verstaubtes Büchlein aufgetan. Es stammt aus dem Jahr 1931 und ist geschrieben von dem Wissenschaftsjournalisten Hanns Günther, der sich in den 20er Jahren schon ausgiebig mit erneuerbaren Energien beschäftigt hat. Sein Buch heisst: In 100 Jahren – die künftige Energieversorgung der Welt. Dieses kleine Büchlein ist wirklich ein grosser Schatz. Man glaubt es kaum: Denn alles, worüber wir heute sprechen, das steht hier schon drin: Solarenergie, Wellenkraftwerke, Atomkraft, Strom aus Wirbelstürmen, Energie aus tropischen Gewässern, aus Ebbe und Flut, aus arktischem Eis und der Hitze von Vulkanen. Wir haben uns gefragt: Alles Fantasie oder was davon gibt es heute wirklich - 100 Jahre später? Wir klappern unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten in der Welt ab und gucken, was draus geworden ist. Mit dabei sind Sophie von der Tann aus Tel Aviv, Dunja Sadaqi aus Marokko, Sandra Ratzow aus Singapur und Christian Blenker aus Stockholm. Diese Folge ist eine Reise in fantastische Welten. Und in die Zukunft.
Vietnam: So werden junge Frauen von der eigenen Familie nach China verkauft
07-10-2022
Vietnam: So werden junge Frauen von der eigenen Familie nach China verkauft
Wir reden heute über Vietnam. Die grünen Reisterrassen, die Wasserbüffel, die Frauen in ihrer traditionellen, farbenfrohen Kleidung: Jeder, der schon mal im Norden Vietnams als Backpacker oder als Urlauber unterwegs war, der hat bestimmt solche Bilder vor Augen. Aber es gibt auch noch eine andere Wahrheit über diese Gegend, die einen wirklich erschaudern lässt. In der abgeschiedenen Bergwelt Nordvietnams werden junge Frauen immer wieder Opfer von brutalen Entführungen. Fast jede Familie kann davon erzählen – von den Mädchen und Töchtern, die einfach verschwinden. Die Frauen werden auf dem Wochenmarkt oder auf dem Weg nach Hause angesprochen und mit falschen Versprechungen nach China gelockt. Dort werden sie gegen ihren Willen an Männer verkauft und zwangsverheiratet. Denn in China gibt es wegen der jahrelangen Ein-Kind-Politik zu viele Männer und zu wenige Frauen. Viele der entführten Frauen sind noch Mädchen, 13 oder 14 Jahre alt. Sie sind oft arglos. Denn die Täter stammen meistens sogar aus der eigenen Familie oder dem Freundeskreis. Für die jungen Frauen ist die Entführung nach China schrecklich leidvoll. Sie sind den chinesischen Männern schutzlos ausgeliefert. Sie werden vergewaltigt und sogar weiterverkauft. Im Weltspiegel Podcast spricht Moderator Philipp Abresch mit unserer Südostasien-Korrespondentin Sandra Ratzow und dem früheren China-Korrespondenten Daniel Satra. Sie geben einen seltenen und bedrückenden Einblick in die verborgene Welt des Menschenhandels zwischen Vietnam und China und wie schwierig es ist, den jungen Frauen zu helfen.