Ich stelle vor: Frauke Gembalies

MEHR ALS NUR KLAMOTTEN

27-07-2022 • 7 Min.


Modedesignerin Frauke Gembalies gründete 2013 zusammen mit ihrer Geschäftspartnerin Ekatharina Iliadis ihr gleichnamiges Label GEMBALIES und verzichtet ganz bewusst von Anfang an auf den Verkauf im Einzelhandel.
Stattdessen werden die Entwürfe zweimal im Jahr in so genannten Privatsalons präsentiert. Hier können die Kundinnen die Kollektion in Ruhe anschauen, anprobieren und ordern. Erst danach wird produziert und acht Wochen später wird dann ausgeliefert. Ein ungewöhnlicher Ansatz, denn das Warten auf die Fertigung eines Kleidungsstücks kennen wir nicht mehr seit dem Beginn moderner Fast Fashion in den 1960ern.

Bei GEMBALIES geht es weniger um eine Linie, eine Richtung - vielmehr steht das einzelne Kleidungsstück - ähnlich einem Kunstwerk - im Vordergrund. Und doch gibt es einen roten Faden: Alle Teile wirken, als hätte sie Frauke Gembalies aus ihrem eigenen Kleiderschrank heraus geholt. Die Designerin scheint ein sicheres Händchen zu haben für ihren eigenen Stil, der ihr besonders gut steht und perfekt zu ihrem Lifestyle passt. Alles wirkt typisch GEMBALIES, exklusiv und gleichzeitig sehr persönlich.