PODCAST

E-Health Pioneers | Der Business Podcast für den digitalen Gesundheitsmarkt von und mit Andrea Buzzi

Andrea Buzzi | The Medical Network

Andrea Buzzis "E-Health Pioneers"-Podcast ist der Business-Podcast für den digitalen Gesundheitsmarkt. Ihre Interview-Gäste sind Gründer, Innovatoren und Akteure im E-Health-Bereich. Der Podcast will den Dialog zwischen Unternehmen, Patienten und Ärzten anregen und digitalen Gesundheitsprodukten Gehör verschaffen. Jeden zweiten Donnerstag erscheint eine neue Folge mit und für Gründer, Ärzte, Versicherungsunternehmen und natürlich alle Menschen, die jetzt und in Zukunft von digitaler Gesundheit profitieren werden. Andrea Buzzi ist Founder von The Medical Network, einer Kommunikationsberatung speziell für E-Health-Unternehmen.

#66: Reality-Check: Wie digital sind deutsche Hausarztpraxen?
19-05-2022
46 Min.
#65: Symptomchecker in seriös – Ja, das gibt’s wirklich!#64: „Einfach mal starten!“ (Sonderfolge zum Pflege-Special)
Wenn es um die Einführung von Digitalen Pflegeanwendungen geht, hat der Experte Markus C. Müller eine klare Meinung: „Einfach mal starten und auf dem Weg lernen – anstatt Innovation zu verhindern.“ Denn mehr als vier Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen - und es werden immer mehr. Gleichzeitig fehlen uns hunderttausende Pflegefachkräfte. Umso wichtiger ist der Bereich der häuslichen Pflege durch Freunde und Angehörige, sogenannte Sorgegemeinschaften. Sie brauchen allerdings auch besonders viel Unterstützung in Form von Informationen, Pflegehilfsmitteln und Organisationshilfen. Digitale Pflegeanwendungen, sogenannte DiPAs, können genau das leisten. Sie „enablen“ Sorgegemeinschaften – sind also ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Pflege. Podcast-Host Andrea Buzzi spricht in der aktuellen Folge E-Health Pioneers mit Markus C. Müller, dem Gründer und Geschäftsführer von Nui care. Markus C. Müller hat in seinem früheren Leben erfolgreich ein Startup aufgebaut, dieses dann an BlackBerry verkauft und war mehrere Jahre Geschäftsführer bei BlackBerry Europa. Im Anschluss hat er sich als Hospizbegleiter ausbilden lassen. Bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit konnte er aus nächster Nähe erleben, was pflegende Angehörige alles auf sich nehmen müssen – und hat deswegen vor rund drei Jahren Nui entwickelt, eine „Pflegeleicht-App für die Helden unserer Kindheit“. Aufgrund der großen Resonanz und des positiven Feedbacks zu dem dreiteiligen Pflege-Special gibt es jetzt zusätzlich noch diese Sonderfolge zum Thema Digitale Pflege.
21-04-2022
36 Min.
#63: Aus Kalifornien ans Patientenbett (Pflege-Special 3/3)#62: Nach DiGAs müssen DiPAs kommen! (Pflege-Special 2/3)#61: DiPA-Update mit Tobias Krick (Pflege-Special 1/3)#60: Die Geheimnisse einer DiGA-Macherin
Mittlerweile gibt es in Deutschland 30 vom Bundesministerium für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassene digitale Gesundheitsanwendungen, also Apps oder Websites, die eine herkömmliche Behandlung effektiv ergänzen oder sogar ersetzen können – und es werden immer mehr! Seit anderthalb Jahren können Gesundheitsanwendungen in Deutschland als DiGA anerkannt und verschrieben werden. Trotzdem haben bislang nur zwei Prozent der Ärzte von dieser neuen Behandlungsmethode Gebrauch gemacht. Ein knappes Drittel der deutschen Ärzte sieht aktuell keinen Anlass eine digitale Gesundheitsanwendung zu verschreiben. Anscheinend fechten DiGA-Hersteller einen ständigen Kampf aus, um nicht nur Ärzte, sondern auch Patienten, Investoren und Krankenkassen von ihren Anwendungen zu überzeugen – also quasi den Rest der Welt. In dieser Folge E-Health Pioneers unterhält Andrea Buzzi sich mit Dr. Hanne Horvath, Mitgründerin und Vice President Business Development and Services bei HelloBetter, einem Unternehmen, das bereits vier DiGAs rund um das Thema psychische Gesundheit vom BfArM in die Erstattungsfähigkeit aufnehmen lassen konnte. Sie erzählt, mit welchem Business-Modell HelloBetter im Jahr 2015 an den Start gegangen ist, warum das Erfolgsgeheimnis einer guten DiGA ein Team von Statistikern ist und wie schwierig es sein kann, Verschreiber und Erkrankte von einer digitalisierten Gesundheitsversorgung zu überzeugen. Warum es laut Hanne Horvath die Aufgabe aller DiGA-Hersteller ist, gemeinsam Aufklärungsarbeit zu leisten, hört ihr in dieser Folge des preisgekrönten Podcasts der PR-Agentur The Medical Network.
24-02-2022
41 Min.
#59: Robben gegen Pflegenotstand?
In mehr als 40 Pflegeeinrichtungen in Deutschland werden Sattelrobben als Therapiemittel eingesetzt – allerdings keine echten Sattelrobben, sondern die Robotersattelrobbe Paro. Ist das die Lösung für den Pflegenotstand? Immerhin werden uns bis zum Jahr 2035 voraussichtlich mehr als eine halbe Millionen Pflegefachkräfte fehlen. Das zeigt zumindest eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln. In dieser Folge E-Health Pioneers spricht Host Andrea Buzzi mit dem Roboterforscher Prof. Dr. Oliver Bendel darüber, was sogenannten soziale Roboter heute schon können, was nicht, und was wir Menschen überhaupt von ihnen erwarten und wollen. Oliver Bendel ist Professor für Information Systems, Information Ethics, Machine Ethics und Robophilosophy an der Fachhochschule Nordwestschweiz und hat mehrere Bücher zu dem Thema herausgegeben – unter anderem „Pflegeroboter“ und „Maschinenliebe“. Er befasst sich nicht nur mit den technischen Aspekten sondern auch mit den ethischen Grundlagen für den Einsatz von Robotern. Unter anderem vertritt er die These, dass Patienten Maschinen bei bestimmten Tätigkeiten – etwa der Intimpflege – bevorzugen, bei sozialen Aktivitäten jedoch eher ablehnen. Prof. Bendel muss es wissen – schließlich hat er sich als Forscher auch mit Sex-Robotern befasst und ist der Initiator des Projekts Huggie. Dabei handelt es sich um einen Roboter, der Menschen umarmen kann und sogar einen eigenen Geruch hat. Das klingt doch alles sehr nach Science Fiction. Prof. Bendel sagt: „Es werden inzwischen auch Roboter gebaut, die Beziehungen zu ihnen auf eine sehr manipulative Art fördern.“ Sind wir etwa schon angekommen in einer Science Fiction Welt? Und sind Roboter jetzt die neuen Pflegefachkräfte? Antworten gibt diese Auftaktfolge zu der neuen Serie über E-Health und Pflege.
10-02-2022
47 Min.
#58: Digitalisierung: Deutschland im Abstiegskampf?
27-01-2022
42 Min.
#57: Gute Vorsätze? Eine App hilft beim Durchhalten#56: Können wir mit Daten Krebs besiegen?#55: Kann das Netz Krebs heilen helfen?
Facebook, Instagram und Co. sind für uns alle inzwischen eine Parallelwelt, dort treffen wir unsere virtuelle Community. Doch kann das Netz uns auch in schweren Lebenskrisen helfen? Welchen Stellenwert haben digitale Hilfsangebote besonders für Krebspatient:innen? Wie denken Betroffene über unser Gesundheitssystem, Datenschutz und den digitalen Fortschritt? Wer könnte sich zu diesen Themen kompetenter äußern als die charmanten Krebsbloggerinnen Paulina Ellerbrock und Alexandra von Korff vom preisgekrönten Podcast „2 Frauen, 2 Brüste“ (Vision.A Award 2021 in Gold für „Bester Podcast Healthcare“)? Zum Auftakt unserer Podcastserie über Krebs haben wir die beiden eingeladen – bei Host Andrea Buzzi sprechen sie frei von der Leber weg über ihre eigenen Erkrankungen und die Social Community. „Wenn ich mich vernetzen möchte, dann muss ich preisgeben, warum ich das tue. Und dann bekommt man auch Gegenwind. Das ist gar nicht so viel Hate Speech aber viele Wertungen von Leuten, die kein Krebs haben“, erzählt Paulina Ellerbrock. Alexandra pflichtet ihr bei – sieht aber wie Pauline überwiegend positive Aspekte. Schließlich haben sie sich über Social Media gefunden und gemeinsam eine schwere Zeit überstanden. Heute engagieren sie sich für eine bessere Versorgung – auch durch Digitalisierung. „Ich hoffe, dass wir an einem Punkt sind, wo durch KI und Technik der Arzt wieder für das Menschliche Zeit hat“, sagt Alexandra. Noch mehr spannende Thesen und nahezu unglaubliche Geschichten über gefaxte Befunde, Kopien und lebensgefährliche Medikamente – jetzt in Folge 55 von E-Health Pioneers!
02-12-2021
38 Min.
#54: E-Rezept? Wir können das schon!#53: Sind wir zu doof fürs E-Rezept?#52: KI im Gesundheitswesen und das Behandlungszimmer der Zukunft#51: Neues DiGA Infoportal für Hausärzte gestartet#50: Cynteract - Robotik zum Anfassen?#49: Datenschutz in der Gesundheitswirtschaft#48: Die ePA – ein technisches Wunderwerk?#47: Healthcare Trends 2025