Macher*innen aus der Musikbranche | REDFIELD Podcast

Alexander Schröder

Alexander Schröder ist Geschäftsführer und Inhaber von Redfield Records. Er spricht in diesem Format mit inspirierenden Macherinnen/Machern und erfahrenen Experten aus der Musikbranche sowie mit kreativen Freunden aus dem Redfield Netzwerk. Dabei beleuchtet er Karrieren, Erfolgsmodelle und hinterfragt aktuelle Themen rund um Marketing, Promotion, Booking, Management oder Artist Development. Jede Woche neue Stories, Hintergründe und Einblicke aus dem Musikbusiness! read less
MusicMusic

Episodes

R#151 Update mit Fabian Schütze, Low Budget High Spirit & Golden Ticket
Jul 9 2023
R#151 Update mit Fabian Schütze, Low Budget High Spirit & Golden Ticket
Über eine Million neuer Songs pro Tag, weniger Viralität und mehr (Personal) Branding. Redfield Podcast Stammgast Fabian Schütze gibt ein Update zu seinen c/o pop Panels, dem kommenden Low Budget High Spirit Magazin und was ihn in den letzten Wochen bewegte. Dabei diskutiert er mit Gastgeber Alexander Schröder über die Europa-Expansionspläne von Rough Trade und auf Basis der neuen „Musikindustrie in Zahlen 2022“ Studie vom Bundesverband Musikindustrie (BVMI) über Retail und E-Commerce. Er verrät, ob er einen Plattenläden eröffnen würde und beleuchtet die Situation der deutschen Musikhändler, unter denen JPC nach wie vor als „Hidden Champion“ erscheint. Ob sich 18-jährige überhaupt CDs kaufen? Im Rahmen vom Kulturpass wäre das möglich. Schütze und Schröder sprechen über Sinn und Unsinn des Programms, das ein Budget von 100 Millionen Euro besitzt und ca. 750.000 junge Erwachsene ansprechen soll. Wer kann profitieren, wofür wird es genutzt und taugt die App, die Schröder direkt ausprobiert hat. Darüber hinaus gibt es natürlich ein KI-Update. Schütze erklärt, wie er KI in seinem Büroalltag nutzt. Damit einhergehend prognostizieren Analysten wie Goldman Sachs oder Midia Research in den nächsten Jahren mehr als eine Million neue Songs pro Tag auf Spotify & Co. Aber was bedeutet das nicht nur für das Playlist Game, Artist Promotion und Marketing einzelner Acts? Wird (Personal) Branding wichtiger als die Musik? Und wäre es ein Segen, wenn es weniger Viralität geben würde, wie es das neue LinkedIn Update verkündet? Musikindustrie in Zahlen 2022 vom BVMI https://www.musikindustrie.de/fileadmin/bvmi/upload/06_Publikationen/MiZ_Jahrbuch/2022/BVMI_Musikindustrie_in_Zahlen_2022_ePaper_230420_geschuetzt.pdf Podcast „The Illiac Suite“ https://www.denniskastrup.com/work/the-illiac-suite-new-podcast/ www.lowbudgethighspirit.com www.redfield-podcast.de
R#150 mit Elke Kuhlen, Asterix Westphal, Ueli Häfliger
Jul 2 2023
R#150 mit Elke Kuhlen, Asterix Westphal, Ueli Häfliger
Über Ghosting im Podcast-Business, von KI bis Schwenkgrill und dem perfekten Beitrag für den Eurovision Song Contest. Die große Jubiläumsfolge zum 150. Redfield Podcast mit Elke Kuhlen (Festivaldirektorin c/o pop), Asterix Westphal (Musik- und Medienanwalt) und Ueli Häfliger (Radio- und Podcast-Profi u.a. mit dem „Goldstückli“). In Berlin sprechen diese drei wunderbaren Gäste mit Alexander Schröder in einer unterhaltsamen Runde nicht nur über das Podcast-Business. Ueli Häfliger gibt tiefe Einblicke in die Zahlen und Herausforderungen des „Goldstückli“ Musik-Podcasts, den er zusammen mit Winson produziert. Spannend: Er macht deutlich, dass seine Kuration erst auf andere Kurator*innen angewiesen ist, um die richtigen Songs in der schieren Masse zu finden. Elke Kuhlen zieht ein Fazit zum Kölner Branchenevent c/o pop, das in diesem Jahr erfolgreich 20. Geburtstag feierte. Dabei geht sie auf die diverse Programmplanung ein, zieht Vergleiche zum aktuellen Stand der Branche und erklärt, ob Big Data beim Booking eine Rolle spielen kann. Gemeinsam mit Asterix Westphal diskutieren sie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI, warum diese gerade für Mood Music hilfreich sein könnte und welche weiteren Einsatzmöglichkeiten sich mithilfe dieser Technologie bieten könnte. Auf der Suche nach dem nächsten deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest kommt das Quartett nach einiger Diskussion, Sportvergleichen, Sinnhaftigkeit und Insights von einer Erwachsenen-Seite sogar auf einen gemeinsamen Nenner. In diesem Zuge wird aber auch die Frage gestellt, ob etablierte Artists kein Interesse an dem Contest haben und ob eine einjährige Pause, wie vom Deutschen Musikrat empfohlen, wünschenswert wäre. Lord of the Lost beim Eurovision 2023 https://www.youtube.com/watch?v=dyGR4YWlPEs Eurovision 2023 Traffic Insights https://www.pornhub.com/insights/eurovision-2023 Joost, Ski Aggu & Otto Waalkes - Friesenjung (Official Video) https://www.youtube.com/watch?v=LMzAssOr2zE www.c-o-pop.de www.asterixwestphal.de www.goldstueckli.de www.redfield-podcast.de
R#149 mit Anna-Lena Öhmann, Kulturmanagerin
Jun 25 2023
R#149 mit Anna-Lena Öhmann, Kulturmanagerin
Über engagiertes Ehrenamt und reichhaltige Kulturförderung. Schon zu und nach ihrer Schulzeit wirkte Anna-Lena Öhmann an Musicals und Festivals mit. Eine Zeit, die sie prägte, wie sie im Redfield Podcast ausführt. Kultur sei ohne Ehrenamt nicht möglich, trotzdem müsse es weiterhin vielfältige finanzielle Fördermittel geben, betont die Rheinländerin. Im Zuge ihres Musikwissenschaft- und Kulturmanagement-Studiums zieht sie nach Weimar. Zu Pandemie-Beginn tritt sie schließlich ihre neue Stelle als Kulturmanagerin der Bundesgartenschau Erfurt hat. Mehr als 1,5 Millionen Besuchende erleben an 171 Tagen ein vielfältiges Kulturprogramm; während das Orga-Team den Umgang mit neuen Regeln und Maßnahmen lernen muss. Ende 2022 wird sie Fachreferentin für Musik bei der Stadt Weimar; eine ostdeutsche Kleinstadt mit enormer kultureller Historie, die bis in die Gegenwart reicht. Öhmann macht deutlich, wie wichtig ihr bei den Aufgaben und Zielen in diesem Job ein funktionierendes Netzwerk ist und sie sich als „Möglichmacherin“ sieht, die versucht Kultur in vielfältiger Form sichtbar und erlebbar zu machen. Im Gespräch mit Alexander Schröder beleuchtet sie auch ihre ehrenamtliche Tätigkeit für die Musikinitiative diePOP für Thüringen, sowie das Music Women Thüringen Netzwerk, das kürzlich mit weiteren Beteiligten die Plattform #musicmetoo Germany veröffentlichte, um sich aktiv gegen Übergriffe und Machtmissbrauch in der deutschen Musikbranche einzusetzen. www.diepop.de www.musicwomengermany.de www.instagram.com/music.th.women www.musicmetoo.de www.redfield-podcast.de
R#148 mit Colin Hauer, CEO von Hörbuch Hamburg
Jun 18 2023
R#148 mit Colin Hauer, CEO von Hörbuch Hamburg
Entrepreneurship in der Musikbranche. Vom Indie zum Hörbuch. Als Jugendlicher gründete Colin Hauer sein erstes Unternehmen – eine Social Media Community für Teenager. Nach dem Verkauf und Schulabschluss zog es den kulturbegeisterten Deutsch-Australier an die Popakademie und zu Universal Music, wo er sich weiterhin mit digitalen Medien beschäftigen konnte. Parallel gründete er mit Jörg Peters Humming Records, ein eigenes Boutique-Indie-Label, das nach neun Jahren an Neubau Music verkauft wurde. Im Redfield Podcast spricht Colin Hauer mit Alexander Schröder über seine berufliche Entwicklung, die ihn u.a. zu dem ersten großen deutschen Musik-Streaming-Anbieter Simfy, zum E-Commerce Giganten Amazon oder dem renommierten Verlag Bastei Lübbe führte. Trotz gewisser Erfolge entschied er sich nie dafür, sein eigenes Label zum Vollzeit-Job zu machen. Später etablierte er eine Unternehmensberatung für die Medienbranche und entwickelte einen angeschlossenen Hörbuch-Publisher mit KI-Unterstützung. Im Gespräch wird klar, wie nachhaltig Hauer sein Netzwerk auf organischem Weg aufbaute und wie neugierig er sich neue Branchen, Technologie und Chancen anschaut. Im Redfield Podcast erzählt er offen und reflektiert, wie schwer es war, seine eigenen Unternehmen hinter sich zu lassen, um sich auf seine derzeitige Geschäftsführertätigkeit bei Hörbuch Hamburg zu konzentrieren. Dabei gibt es auch vielfältige Einblicke in die Entstehung von Hörbüchern und den Marktmechanismen. www.hoerbuch-hamburg.de www.redfield-podcast.de
R#143 mit Max Mönster, Director A&R and Creative bei Universal Music DE - Urban
May 14 2023
R#143 mit Max Mönster, Director A&R and Creative bei Universal Music DE - Urban
Mit Leidenschaft zu einem der erfolgreichsten Deutschrap A&Rs. Max Mönster stammt aus Bremen und wuchs mit vielen Einflüssen in einer kulturell geprägten Familie auf. Schon während der Schulzeit entdeckte er Rap für sich und wurde als MontanaMax fester Bestandteil der aufstrebenden Deutschrap-Szene. Im Redfield Podcast mit Alexander Schröder erklärt der jetzige Director A&R and Creative bei der Division Urban von Universal Music Deutschland, wie er mit viel Fleiß und Organisationstalent sein Netzwerk knüpfen konnte und schließlich ein Album auf dem erfolgreichen Label Selfmade Records von Elvir Omerbegovic veröffentlichte. Auf eine musikalische Karriere wollte sich Mönster nie verlassen, sondern begann nach der Schulzeit eine Ausbildung bei der EMI in Köln, arbeitete sich langsam ins Produktmanagement vor, um später bei Universal Music auch im A&R-Bereich tätig zu sein. Mönster erklärt im Interview seine Philosophie und erläutert wie von ihm begleitete Künstler wie Haftbefehl, Nimo oder Sido zu solchen Stars werden konnten. Das Geheimnis seines Erfolgs als einer der erfolgreichsten Deutschrap A&Rs? Schwierig zu benennen, was er aber immer wieder betont: Seine Leidenschaft für diese Musikrichtung und die damit verbundene Kultur. Außerdem erklärt er, warum er zusätzlich zu einem fordernden Job noch die Managementagentur 10von10 mit Ilke Ulusoy gründete. www.universal-music.de www.redfield-podcast.de
R#142 mit Julia Kautz, Musikerin & Komponistin
May 7 2023
R#142 mit Julia Kautz, Musikerin & Komponistin
Das erste Star-Interview mit Phil Collins und Songwriting-Training. Julia Kautz war jahrelang Chefreporterin der Jugendzeitschrift BRAVO und ist als Sängerin sowie Komponistin aktiv. Sie schrieb u.a. Songs für Max Mutzke, Cassandra Steen, Wincent Weiss, Vanessa Mai oder für das japanische Nummer 1 Album der koreanischen Boyband My Name. Die gebürtige Österreicherin begeisterte sich schon als Kind für Musik. Eine Leidenschaft, die sie stets hartnäckig und vielfältig verfolgte. Nach Stationen bei österreichischen Zeitungen und Magazinen, heuerte sie Anfang 20 bei der deutschen Zeitschrift BRAVO an und zog nach München. Von da an reiste sie um die ganze Welt, um Stars wie Rihanna, Justin Bieber oder Lady Gaga zu interviewen. Mitunter eine absurde Parallelwelt, die auch viele Selbstzweifel in ihrer Rolle als Musikerin hervorrief. Julia Kautz kündigte 2012 und konzentrierte sich nur noch auf ihre eigene Musik. 2013 dann der Major-Deal bei Warner Music mit dem Duo NEONHERZ. Erfolgreich wurde das Projekt nicht, seitdem weiß Kautz, dass sie unabhängig bleiben möchte, erklärt sie im Redfield Podcast mit Alexander Schröder. Sie berichtet von unzähligen Songwriting-Sessions, wie diese in Deutschland, den USA oder Schweden ablaufen und wie sie ihre Rolle dabei sieht. Sie erklärt, welches Netzwerk sie sich aufbaute, um ihre Songs an die richtigen Personen zu geben und wie man Songwriting-Blockaden umgehen und das Komponieren trainieren kann. Neue Single „Bengalos“: https://youtu.be/K4GymW0Mfp0 www.juliakautz.com www.redfield-podcast.de
R#141 mit Asterix Westphal, Rechtsanwalt und Musiker
Apr 30 2023
R#141 mit Asterix Westphal, Rechtsanwalt und Musiker
Über die richtigen Verträge und taktvollen Umgang. Asterix Westphal ist Rechtsanwalt für Musik-, Medien- und Entertainmentrecht und darüber hinaus als Musiker zum Beispiel bei „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“ aktiv. Unterhaltsam und reflektiert erklärt er seine täglichen Aufgaben, die eher in der Beratung und Hilfestellung bei Vertragsgestaltung liegen. Vor Gericht findet man den gebürtigen Hamburger nicht. Aufgewachsen in einer künstlerisch engagierten Familie startete Asterix Westphal früh als Schlagzeuger, um später als Kultur- und Musikjournalist den Weg zum Jurastudium zu finden. Im Zuge dessen arbeitete er im Unternehmen von Starkomponist Hans Zimmer in den USA. Neben vielen fachlichen Learnings sammelte er auch eine Menge anderer Erfahrungen. So musste er u.a. für die Punkband Goldfinger als deutscher Vocal-Coach für das Nena Cover zu „99 Luftballons“ aktiv werden. Später wechselte er in die Rechtsabteilung von Sony BMG und wurde Director Business Affairs, um sich nach einigen Jahren selbstständig zu machen. Seitdem berät und vertritt er regelmäßig bekannte und erfolgreiche Artists. Was das für ihn bedeutet und welche fachlichen Ratschläge er für Künstlerinnen und Künstler hat, erzählt er Gastgeber Alexander Schröder im Redfield Podcast. Zum Ende gibt vom ebenfalls viel als Dozent (z.B. bei der GEMA oder Popakademie) tätigen Experten noch eine kurze, fachliche Einordnung in Sachen AI. www.asterixwestphal.de www.redfield-podcast.de
R#138 mit Stefanie Hochmuth vom Uebel & Gefährlich
Apr 9 2023
R#138 mit Stefanie Hochmuth vom Uebel & Gefährlich
Über einen Hamburger Kult-Club und dem Spagat zwischen Idealismus und Kommerz. Stefanie Hochmuth ist in leitender Funktion im „Uebel & Gefährlich“ tätig, einem mehrfach ausgezeichneten Club im Hamburger Stadtteil St. Pauli, der 2006 im 4. Stock eines riesigen Hoch-Bunkers eröffnet wurde. Gebürtig aus dem Harz stammend, tauchte Stefanie Hochmuth in Hamburg schnell in die Musik- und Gastrowelt ein und arbeitete früh im „Uebel & Gefährlich“; damals noch mit Mitgründer Tino Hanekamp. Mittlerweile in führender Position als u.a. als Produktionsleiterin tätig, lenkt sie die Geschicke des bekannten Clubs seit vielen Jahren mit und berichtet im Redfield Podcast über die Philosophie des „Uebel & Gefährlich“. Die besitzt viel Idealismus und muss sich trotzdem kommerziell tragen. Immer wieder ein nervenaufreibender Spagat, der sie insbesondere während der Pandemie auf die Probe stellte. Im Interview berichtet sie außerdem über „Die Heiterkeit“ für die sie zwischen 2010 und 2013 trommelte. Die Indie-Band heimste nach Gründung aufgrund ihrer eigenwilligen Inszenierung viele begeisterte Kritiken ein. Die Autodidaktin am Schlagzeug verließ die Band jedoch nach drei Jahren, spielte nie wieder in einer anderen Gruppe und erklärt im Redfield Podcast ihre Beweggründe. Offen berichtet Hochmuth auch über die Zeit, als der Club ihr Berufs- und Privatleben fast gleichzeitig bestimmte und wie es ihr gelang, ein wenig Abstand zu gewinnen und neue Kraft zu tanken. Außerdem beleuchtet sie mit Alexander Schröder auch die neue Situation im Livegeschäft und spricht über sichtbare Veränderungen. www.uebelundgefaehrlich.com www.redfield-podcast.de
R#137 mit Johannes Jacobi, Mitgründer Höme – Für Festivals
Apr 2 2023
R#137 mit Johannes Jacobi, Mitgründer Höme – Für Festivals
Über eine innovative Festival-Plattform und unglaubliche Veranstaltungs-Erfahrungen. Seine Lehre als Einzelhandelskaufmann brach er zwei Wochen vor Beendigung ab, weil er keinen Sinn mehr darin sah. Stattdessen fokussierte sich Johannes Jacobi auf seine Selbstständigkeit, organisierte vor allem das Winterclash, ein internationales Inlineskate-Event. Im Redfield Podcast berichtet er von den Anfängen 2005 und den unglaublichen Situationen, die sich immer wieder ergaben. Eine abgebrannte Location kurz vor Veranstaltungsbeginn oder ruinöse Planungen brachten ihn an den Rand der Privatinsolvenz. Im Gespräch mit Alexander Schröder erzählt Jacobi aber auch, was ihn motivierte immer wieder aufzustehen und weiterzumachen. Durch seine Liebe zum dänischen Roskilde Festival, startete er mit Freunden 2016 Höme als Magazin für Festivalkultur. Zuerst nur ein Liebhaber-Blog mit besonderem redaktionellen Fokus, entwickelte sich ein echtes Magazin und später ein Unternehmen, das sich als Plattform für Festivals versteht. Ob das Benefiz - Festival für Festival 2020 oder der Festival Playground mit über 80 Festivalteams, die sich nachhaltig austauschen - es gibt reichlich Inhalte und Planungen, zu denen Johannes Jacobi etwas sagen kann. Darüber hinaus besitzt er einen hervorragenden Blick auf die aktuelle Festival-Landschaft und die derzeitigen Herausforderungen. www.hoemepage.com www.winterclash.com www.redfield-podcast.de
R#132 mit Melanie Gollin, Musikjournalistin
Feb 26 2023
R#132 mit Melanie Gollin, Musikjournalistin
Könnte die Lösung für den Musikjournalismus so einfach sein? Wer mit Melanie Gollin spricht, merkt ihr die Begeisterung für Medien und Musik an. Sie ist seit vielen Jahren Musikjournalistin, arbeitete u.a. bei Radio Flux FM oder schrieb für Musikexpress, Applause Magazine oder Flow Magazin. Zentrale Themen sind für sie eine gerechte Entlohnung von Musikjournalismus, die damit einhergehende Qualitätsverbesserung und die Suche nach neuen Formen von Musikjournalismus. So kritisiert sie im Redfield Podcast zum Beispiel die oft selbst auferlegte Schnelllebigkeit der Musikmedien, in der Songs bereits wenige Wochen nach Veröffentlichung schon als zu alt gelten. Eine Lösung bietet sie schon selbst an. 2019 startete sie ein DIY-Zine mit neuem Redaktions-, Vertriebs- und Vergütungsmodell, 2021 kam das Musikmagazin fürs Mailfach hinzu. Gemeinsam mit Alexander Schröder beleuchtet die außerdem beim, norwegischen Alternative Pop-Label Made Records angestellte Gollin, im Interview, warum „Zwischen Zwei und Vier“ nur per E-Mail erscheint, wie das Format wächst und welche Mechanismen dahinterstecken. So verrät sie einige Zahlen, insbesondere zum freiwilligen Bezahlmodell, aber auch zu einer überdurchschnittlichen Öffnungsrate von bis zu 68 Prozent. Dabei stellt sie klar, wie wichtig die Personalisierung der Schreiberinnen ist (sie wird nach Jochen Overbeck jetzt von Alena Struzh und Rosalie Ernst unterstützt). www.zwischenzweiundvier.de www.maderecs.com www.redfield-podcast.de