Die Stammtischtrainer

Fabio Gschwind & Adi Tschopp

Am Stammtisch begrüssen dich Fabio und Adi. Wir reden, philosophieren, analysieren, streiten über Fussball. Obwohl unsere Herkunft die Leuchtenstadt Luzern ist, haben wir den Anspruch, über die ganze Schweizer Liga zu berichten und bei der diensttäglichen Ausstrahlung das Spielgeschehen des Wochenendes zusammenzufassen. Neben dem aktuellen Spielgeschehen besprechen wir jeweils auch ein grösseres Thema oder küren in der Rubrik «Top 3» historische Ereignisse, Stadien, Trikots usw. zum Sieger. Schnapp dir ein Bier, leg die Füsse hoch und lass dich von uns berieseln. read less
SportsSports

Episodes

Special: Thomas Häberli
Apr 11 2024
Special: Thomas Häberli
Im 2. Special 2024 begrüssen wir Thomas Häberli bei uns am Stammtisch. Wir begleiten ihn noch einmal durch seine Karriere als Spieler und Trainer. Zudem sprechen wir über seine Visionen, Ziele und die unvergesslichen Momente seiner Karriere. Ein Gespräch, das nicht nur Fusballfans begeistern wird, sondern alle, die wahre Geschichten von Entschlossenheit, Leidenschaft und Authentizität zu schätzen wissen. Mit gerade einmal 20 Jahren stand Thomas bereits vor dem scheinbar unausweichlichen Ende seiner Spielerlaufbahn, geplagt von gravierenden Rückenproblemen. Doch mit unbändigem Willen und Durchhaltevermögen kämpfte er sich von der 1. Liga zurück auf die grosse Bühne, bis in den UEFA Cup, und eroberte die Herzen der BSC Young Boys-Fans als ihr heimlicher Liebling. Seine Trainerkarriere führte Thomas zunächst eher im Hintergrund agierend durch die Fussballwelt, bis er schliesslich als Cheftrainer des FC Luzern antrat und den langjährigen Fluch brach, indem er eine Qualifikationsrunde im Europapokal überstand. Seit 2021 hat Thomas die Rolle des Nationalmannschaftstrainers von Estland inne, ein Amt, das neue Herausforderungen und Perspektiven mit sich bringt. In unserer heutigen Folge gibt Thomas Einblicke in sein Leben in Estland und erläutert, was den Alltag als Nationalmannschaftstrainer von dem eines Vereinstrainers unterscheidet. Zudem reflektieren wir über das vergangene Jahr, in dem Estland unter seiner Führung nur zwei Siege von der Qualifikation für die Europameisterschaft 2024 entfernt war – und das als Nummer 123 der FIFA-Weltrangliste. Ein bemerkenswerter Erfolg, der Hoffnung und neue Ziele für die Zukunft weckt.