PODCAST

Stelldichein mit Claudia - der Podcast mit Claudia Roth

Grüne Augsburg

"StellDichein mit Claudia" ist ein Podcast für Politikinteressierte, für Gutmenschen und für alle, die gern mal hinter die Kulissen der Arbeit der grünen Politikerin und Bundestagsvizepräsidentin schauen möchten. Claudia Roth ist eines der bekanntesten Gesichter von Bündnis 90/Die Grünen, kommt aber ursprünglich vom Theater und war viele Jahre im Musikgeschäft mit der Band Ton Steine Scherben unterwegs. In diesem Podcast lädt sie Freund*innen, politische Weggefährt*innen und Vordenker*innen zum Gespräch ein. Co-moderiert wird der Podcast vom Augsburger Slam Master Horst Thieme.

Stelldichein mit Annalena BaerbockStelldichein mit Aminata TouréStelldichein mit Katharina SchulzeStelldichein mit Ludwig Knoll
Im 12. Stelldichein begrüßen wir einen leidenschaftlichen Vordenker und Vorkämpfer des Bio-Weinbaus. Ludwig Knoll berichtet über seine Arbeit am Würzburger „Stein“, als Winzer in 5. Generation. Das Wissen über klimatische Bedingungen und die Besonderheiten der Lage sind gerade für den ökologischen Weinbau eine wichtige Grundlage. Denn der Wein ist ein deutlicher Indikator für Veränderungen durch die Klimakrise. Ludwig berichtet darüber, wie in diesem Jahr die Ernte bis zu 80% durch den Mehltau-Pilz vernichtet wird, mit dramatischen und existenziellen Auswirkungen auf die Bio-Winzer*innen. Hier sind Lösungen gefordert, um den Betrieben ein Überleben zu ermöglichen und Claudia fordert eine bessere Unterstützung von Winzer*innen, die ökologischen Weinbau betreiben oder darauf umstellen möchten. Die Verbindung von Kunst und Kultur ist Ludwig und seiner Familie sehr wichtig, daher veranstalten sie seit vielen Jahren ein Kultur- und Musikfestival für Würzburg und die Region. Auch in Pandemiezeiten konnte dieses Festival stattfinden, aber kleiner und Corona-konform. In „Aktuelles“ sprechen Claudia und Horst über die Hochwasser Katastrophe und die Folgen, die wir daraus ziehen müssen. Die Brände in Griechenland, der Türkei und Italien sind das andere Extrem, das wir zurzeit erleben müssen. Die Klimakrise zeigt weltweit ihre Auswirkungen. Die Impfkampagne muss mit großer Überzeugungsarbeit weiter geführt werden, ohne Zwang, aber mit vielen Angeboten vor Ort, in den Stadtteilen und zugleich braucht es auch für den globalen Süden den Zugang zu Impfstoffen, um der um sich greifenden COVID-Pandemie Einhalt zu gebieten. Claudia freut sich sehr über Olympische Medaillen, insbesondere für die Augsburger Kanut*innen. Die Gute Tat zeigt heute die Spendenmöglichkeit des VDP für die vom Hochwasser betreffende Wein-Region an der Ahr auf und bitte um Hilfe Unterstützung und Solidarität. Hier findet Ihr alle Infos: https://www.vdp.de/de/der-adler-hilft-ahr Die nächste Folge erscheint am 17. August! Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
03-08-2021
1 Std. 1 Min.
Stelldichein mit Max Czollek
Zu Gast ist Max Czollek, ein wunderbarer Lyriker, Künstler und Demokrat, der die aktuellen Debatten um Integration und Gesellschaft bereichert. Für ihn ist Vielfalt kein Problem sondern die Grundlage einer Gesellschaft. Max war zu Gast in Claudias Wahlkreis Augsburg, als er bei den „Ersten Augsburger Desintegrationstagen“ 2019 aufgetreten ist. Max, Horst und Claudia sprechen darüber, was Max meint, wenn er von „Gedächtnistheater“ spricht, wie eine plurale Demokratie gemeinsam erinnern kann und neue Formen der Erinnerungskultur braucht. Max spricht über die unterschiedlichen Narrative zum Erstarken des Nationalsozialismus in Ost- und Westdeutschland und über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus, der vor allem von jüdischen, kommunistischen und sozialdemokratische Gruppen geprägt war. Auch aktuell kommt die zentrale Bedrohung für die Demokratie für Max ganz klar von rechts, in Zeiten in denen einer rechten Partei der Einzug ins Parlament gelungen ist. Zu den aktuellen Diskursen sagt Max: „Meinungsfreiheit ist ohne Zivilcourage nichts wert“. In „Aktuelles“ sprechen Claudia und Horst über Verteilungsgerechtigkeit und was die Wahlprogramme der Parteien zu beinhalten. Der Rückblick auf die Fußball-EM hinterlässt den Eindruck einer unverantwortlichen UEFA, die viel zu volle Stadien zugelassen hat und zugleich kein Gespür hatte im Umgang mit den Regenbogenfarben ein Zeichen der Vielfalt und Toleranz zu setzen. Der Tod von Esther Bejarano hinterlässt eine große Lücke, da sie als wichtige Zeitzeugin viele junge Menschen in Schulen über das Unrecht der NS-Zeit informiert hat. Für die „Gute Tat“ hat sich Claudia etwas ausgesucht, das gut zur Arbeit von Max Czollek passt: Macht mit bei den „Dialogperspektiven - Religionen und Weltanschauungen im Gespräch“. Das Projekt hat das Ziel, einen Beitrag zur europäischen Verständigung und Zusammenarbeit, zur Stärkung und Verteidigung der europäischen Zivilgesellschaft und zur Gestaltung eines pluralen, demokratischen und solidarischen Europas zu leisten.  https://dialogperspektiven.de Die nächste Folge erscheint am 3. August! Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
19-07-2021
59 Min.
Stelldichein mit Jens Althoff
"Paris mon amour" - die neue Folge unseres Stelldicheins senden wir aus Claudias Roths Lieblingsstadt Paris. Zu Gast ist Dr. Jens Althoff, der Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Paris. Claudia, Horst und Jens sprechen über das Deutsch-Französische Verhältnis, die Präsidentschaftswahl in Frankreich und die wichtige Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung für ein gemeinsames Europa sowie im Bereich der sozial-ökologischen Transformation und der Energiewende. Claudia berichtet, warum die Deutsch-Französische Freundschaft einen ganz besonderen Stellenwert in ihrer Familie hat und von ihren aktuellen Terminen in Paris, wo sie als Vizepräsidentin des Bundestages unter anderem Vertreter*innen der UNESCO trifft sowie das Mémorial de la Shoah besucht, den zentralen Holocaust-Gedenkort in Frankreich. Im aktuellen Teil geht es um einen Polizisten, der für eine inakzeptable Beleidigung gegenüber Claudia zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist und um die Frage, wie Gerichte mit solchen Fällen von Hass und Hetze umgehen; um die UEFA, die völlig unverantwortlich agiert während sich die Fußball-EM zunehmend zum Super-Spreader-Corona-Turnier entwickelt. Bei "Scheuer-Weekly" steht es 80:1, da Andreas Scheuer in den letzten Jahren 80 Treffen mit Vertreter*innen der Auto-Lobby hatte, aber nur 1 Treffen mit Umweltverbänden. Die "Gute Tat" wirbt für Spenden an HateAid, dies ist eine Beratungsstelle, die Betroffene von digitaler Gewalt unterstützt und hilft, gemeinsam gegen Täter*innen vorzugehen. Zu Hateaid: https://hateaid.org/spenden/ Die nächste Folge erscheint am 20. Juli! Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
05-07-2021
57 Min.
Stelldichein mit Martin PaulStelldichein mit Lars TönsfeuerbornStelldichein mit Kira VinkeStelldichein mit Peter Reuss
Mit Peter Reuss, dem Deutschen Botschafter bei der UNESCO in Paris sprechen Claudia und Horst über die wichtige Arbeit dieser UN-Organisation in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur. Der Einsatz für Frieden in der Welt ist die Grundidee der UNESCO und sie möchte die Bildungschancen und den Zugang zu Bildung weltweit verbessern. Gerade in Zeiten der Covid-Pandemie ist dies eine besondere Herausforderung. International bekannt ist die UNESCO für die von ihr ausgezeichneten Welterbestätten, von denen immer mehr durch die Klimakrise bedroht sind. Claudia Roth und Peter Reuss erinnern sich im Gespräch an die gemeinsame Arbeit, wichtige Initiativen und Delegationsreisen, als Claudia Roth Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt war. Außerdem sprechen Claudia und Horst über die Ermittlungen gegen den Verfasser der NSU 2.0 Drohschreiben, den Hass und die Hetze im Netz gegen die GRÜNE Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, über die bedeutende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz sowie über die Covid-Pandemie Entwicklung in Indien, wo das Gesundheitssystem zusammengebrochen ist. Und beide hoffen, dass der Trainerwechsel gerade noch rechtzeitig kam und der FC Augsburg den Klassenerhalt schaffen wird. In „Die gute Tat“ bittet Claudia Euch um Unterstützung für HateAid. Die Organisation ist eine wichtige Beratungsstelle, die Betroffene von digitaler Gewalt unterstützt. Informationen zu Hate Aid: https://hateaid.org/ Die nächste Folge erscheint am 25. Mai!  Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
10-05-2021
56 Min.
Stelldichein mit Igor Levit
In der fünften Folge unseres Stelldicheins freuen wir uns sehr, einen in vielerlei Hinsicht außerordentlichen Künstler begrüßen zu dürfen. Igor Levit gehört zu den begabtesten Pianisten unserer Zeit und spielt seit seiner Kindheit weltweit mit den bedeutenden Orchestern. Auch der Pandemie-Lockdown konnte ihn nicht aufhalten - er beglückte seine Fans kurzerhand mit 52 Hauskonzerten aus seinem Wohnzimmer und war damit so erfolgreich, dass er für ein Hauskonzert sogar vom Bundespräsidenten ins Schloss Bellevue eingeladen wurde. Mit seinem für den Deutschen Podcastpreis nominierten Klavierpodcast „32x Beethoven“ gelingt es Igor Levit, die Welt der klassischen Musik und der Podcasts zusammenzubringen. Igor ist aber nicht nur ein großartiger Künstler. Er ist auch ein engagierter Demokrat, der sich unermüdlich einsetzt gegen Antisemitismus, gegen die Ausgrenzung von geflüchteten Menschen oder für den Klimaschutz, zum Beispiel mit seinem Auftritt am Klavier mitten im Wald bei den Demonstrationen im Dannenröder Forst. Im Nachrichtenblock unterhalten sich Claudia und Horst über die GRÜNE Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, die Kandidatensuche der Union, das Urteil im Fall von George Floyd und die gescheiterte Super League im Fußball. In „Die gute Tat“ bittet Claudia um eure Unterstützung für FREO e.V., der die Interessen freier Orchester und Ensembles bündelt und nach außen vertritt.  Informationen zu FREO: https://freo.online/ Spendenmöglichkeit: https://freo.online/spenden/  Die nächste Folge erscheint am 11. Mai! Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
26-04-2021
1 Std. 2 Min.
Stelldichein mit Sibel Kekilli
Diese Woche rollen wir in unserem Podcast den digitalen roten Teppich für einen ganz besonderen Star-Gast aus: Sibel Kekilli ist Schauspielerin und hatte ihren ersten großen Erfolg mit dem Film «Gegen die Wand», später erreichte sie international noch größere Bekanntheit mit ihrer Rolle in «Game of Thrones». Gleichzeitig setzt sie sich seit vielen Jahren für weltweite Frauenrechte ein und ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes für ihr gesellschaftliches Engagement. Claudia Roth und Sibel Kekilli sprechen über ihr Engagement, über Schwere und Einsamkeit in der Coronakrise, über Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen und über das von Sibel eröffnete Haus für Frauen in Brasilien (17:34). Sie erzählt von den Reaktionen auf ihre Rolle der Shae in «Game of Thrones» (55:07) und was sie als Königin von Deutschland gerne um sich herum hätte.  Außerdem werfen Claudia und ihr Co-Moderator Horst Thieme einen Blick auf das Corona-Management der Bundesregierung, das gerade im Schatten von Personaldebatten unterzugehen scheint. Auch die aktuellen Entwicklungen in Russland um den Gesundheitszustand von Alexei Nawalny und die Militäraktivitäten in Richtung Ukraine bereiten den beiden Sorgen. Als gute Tat empfiehlt Claudia in dieser Woche eine Spende an die Frauenrechtsorganisation Mor Çatı in Istanbul.  Informationen zu Mor Çatı: https://morcati.org.tr/ Spendenmöglichkeit: https://en.morcati.org.tr/donate/ Die nächste Folge erscheint am 27. April Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
13-04-2021
1 Std. 4 Min.
Stelldichein mit Andreas Rettig
Vor 15 Jahren hat er Claudia Roth ihren Mitgliedsausweis für den FC Augsburg überreicht, jetzt ist er zu Gast in unserer neuen Podcast-Folge: Andreas Rettig, viele Jahre aktiver Fußballspieler, später dann Manager in Freiburg, Köln und Augsburg, Geschäftsführer der DFL und bei St. Pauli in Hamburg, kennt die Welt des Fußballs wie kaum ein Anderer. Und er weiß, was im Argen liegt im System Profifußball, bei dem immer öfter Gelder und Sponsoren im Mittelpunkt stehen statt Fans und Gemeinwohl. Claudia Roth, Andreas Rettig und Horst Thieme blicken zurück auf viele Jahre gemeinsamer Fußballgeschichte (19:02) und sagen klar, was sich verändern muss - sei es in Fragen der Nachhaltigkeit, der Verteidigung von Menschenrechten, bei der Vergabe von internationalen Turnieren oder der Fankultur nach Corona-Zeiten. Außerdem sprechen Claudia und Horst über den Kampf gegen die Pandemie, die Korruptionsaffäre in der Union und wie gefährlich der Vertrauensverlust in die Politik ist (01:29). Es gibt traurige Nachrichten aus der Türkei und freudige aus Venedig. Und wir erfahren, was Andreas Rettig machen würde, wenn er König von Deutschland wär. Alle Informationen zum Pressefoto des Jahres und der Startnext-Kampagne findet Ihr hier: https://www.startnext.com/pressefreiheit2021  Weitere Projekte von Reporter ohne Grenzen: https://www.reporter-ohne-grenzen.de  Die nächste Folge erscheint am 13. April! Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
29-03-2021
1 Std. 6 Min.
Stelldichein mit Albert Ostermaier
In der zweiten Folge von Stelldichein sprechen Claudia Roth und Horst Thieme mit dem Schriftsteller Albert Ostermaier. Albert schreibt Lyrik, Theatertexte und Romane, arbeitet an den bekanntesten Theatern des deutschsprachigen Raums, ist aber aktuell wie viele Künstler*innen von der schwierigen Pandemielage betroffen. Doch das hält ihn nicht davon ab, mit seinem Corona-Drama „Superspreader“ am Münchner Residenztheater aktiv zu sein, für das er eine Zoom-Videokonferenz nutzt.  Dennoch macht Albert deutlich, dass es der Kunst- und Kulturszene aktuell an einer Lobby fehlt und die Hilfen an allen Ecken und Enden fehlen. In diesen schwierigen Zeiten macht es daher Freude, auf schönere Tage zurückzuschauen: Claudia und Horst erinnern sich mit Albert an sein Engagement als Torwart der deutschen Autorennationalmannschaft, sprechen darüber, was sie persönlich mit Bert Brecht verbindet und über das erste Augsburger Brechtfestival ABC, das dem großen Dramatiker und gebürtigen Augsburger Brecht seinen angemessenen Platz in der Heimatstadt gegeben hat.  Natürlich behandeln wir in der neuen Folge auch die aktuellen Themen und stellen Euch unser neues Segment „Scheuer Weekly“ vor. Und in „die gute Tat“ ruft Claudia dazu auf, Kulturschaffende im Allgemeinen und Albert Ostermaier im Speziellen zu unterstützen – am besten mit dem Einkauf bei Eurem lokalen Buchladen! Aktuelle Informationen zu den Theaterstücken von Albert findet Ihr unter: https://albert-ostermaier.com/news Den aktuellen Lesestoff listet Albert hier für Euch auf: https://albert-ostermaier.com/lyrik Musik: Rainer von Vielen Foto: Kristian Schuller Artwork: Joachim Sommer Produktion: Markus Schnitzler
16-03-2021
54 Min.
Stelldichein mit Muhterem ArasStelldichein mit Claudia - der Podcast mit Claudia Roth - ab 2. März 2021!