Episode 10 - How to avoid typical grammar tense mistakes

Three English Experts

Mar 10 2024 • 22 mins

In this episode, we talk about common mistakes German native speakers make in English and how to correct them:
  • We discuss why speakers often overuse the simple present tense, aka “I am / You do / He likes” etc. Could it be because in German, you can use the present simple tense + time words (today/at the moment/tomorrow)?Remember: we only use this tense to talk about general aspects of life. “Rebecca lives in Frankfurt” (fact) – He/She/it -das ‘s’ muss mit! “We work as English trainers.” Hobbies, things we do regularly!
  • We discuss why speakers are often unsure about the correct use of the present continuous/progressive tense aka verb + ing form e.g. “I am currently working on an important project.”, “Look, the kids are playing football in the garden. In English, there is also another verb +ing form called the Gerund, which we use in phrases like “I’m looking forward to seeing you.” Could it be because speakers hear the —verb +ing in its various forms often and thus use it often? Remember, we use this tense to talk about what we are doing at the moment. Tip. Think the German “am machen sein e.g. “Wir sind gerade am telefonieren” -then you know when to use the present continuous. It’s strange that even some of the most advanced English speakers overuse this tense. Remember we can also use this tense to talk about what we are doing temporarily. “I’m reading a great book.” It doesn’t have to mean right NOW because you are probably in a conversation talking about books, hobbies, etc, so You AREN’T reading – you are having the conversation. Tip. Think: is there an end in sight? Finish the book, project etc.
  • We discuss why speakers often forget the past tense verb forms, such as the verb “go,” which changes to “went.” Tip: Everything is OVER – think of signals words like, “5 minutes ago”, “yesterday”, “last week”.
  • We discuss why speakers find the present perfect tense aka “I have worked for Siemens for 3 years.” So difficult Tip: Alarm bells when you want to use ‘since’ when translating “Ich arbeite bei Siemens seit 3 Jahren.” You must use the present perfect. (see the above example) Confusingly, natives often use the present perfect continuous in particular when we talk about how long we have been living/working….“I’ve been living in Valencia for 2 years.” “I’ve been working for Siemens for 3 years.” We agree that both versions are correct “I have worked for Siemens for 3 years” and “I’ve been working for Siemens for 3 years.” You can use both. Tip: listen to your speaking partner! Tip. Remember, we use this to talk about things, which started in the past and are still ongoing. Dave moved to Spain 2 years ago and still lives there today/at present. Think of this tense as: PAST PRESENT and not PRESENT PERFECT. Think again of helpful signal words: How long, since/for, recently, so far, ever etc Could it be because the German past tense aka “Ich habe Fußball gespielt” can look like the English present perfect with the “habe-have” and the “gespielt (past form)”? A simple translation mistake.
  • We discuss why speakers are often unsure about future tenses. Today, we focus on the most well-known future form—the “will future,” aka “I will go home.” A common mistake is “I share my screen” instead of the correct form “I’ll share my screen.” Could it be that the German ear doesn’t hear the shortened “will” to “’LL”, e.g., “I’LL” or “You’LL”; they mistakenly use the simple present tense instead? Remember, when you want to discuss a spontaneous decision like “I’ll share my screen” or a promise like “I’ll get back to you as soon as possible,” we need the will-future form.
  • We discuss why speakers often have difficulty forming questions correctly in English. Speakers often miss out on the “helping verb”, e.g. is/do/did/will/have (depending on the tense) when asking questions.
  • Tip. Use the 5-finger rule – the thumb is a finger in this case. Imagine looking at the palm of your left hand, with the thumb being the first ‘finger’ on the left. The 1st finger (thumb) is for the question words (in open questions) e.g. with ‘what’, ‘when’ etc. The 2nd finger is for the “helping verb” (aka auxiliary verb), “e.g. is/do/did/will/have (depending on the tense). The 3rd finger is for the person (aka personal pronoun) you, he, we, they The 4th finger is for the main verb in the correct form, e.g. Present continuous – verb-ing Present simple/simple past/ will future etc – normal aka infinitive verb form Present perfect – 3rd verb form aka past participle. The 5th finger for any signal words like ‘yesterday’, ‘tomorrow’ etc
Hope it helps!

In dieser Folge sprechen wir über häufige Fehler, die deutsche Muttersprachler im Englischen machen und wie man sie korrigiert:
  • 1. Wir besprechen, warum man oft das simple present tense übernützt, auch bekannt als "I am / You do / He likes" usw. Könnte es daran liegen, dass man im Deutschen das simple present tense + Zeitwörter (today/at the moment/tomorrow) verwenden kann? Denken Sie daran: Wir verwenden diese Zeitform nur, um über allgemeine Aspekte des Lebens zu sprechen. "Rebecca wohnt in Frankfurt" (Tatsache) - He/She/it -das 's' muss mit! "Wir arbeiten als Englischtrainer." Hobbys, Dinge, die wir regelmäßig tun!
  • 2. Wir besprechen, warum man oft unsicher über die korrekte Verwendung des Present Continuous/Progressive Tense ist, auch bekannt als Verb + ing-Form, z. B. "Ich arbeite gerade an einem wichtigen Projekt.", "Schau, die Kinder spielen Fußball im Garten."Im Englischen gibt es auch eine andere (Verb + ing) -Form, das Gerund/Gerundium, das wir in Sätzen wie "I'm looking forward to seeing you" verwenden. Könnte es daran liegen, dass man das -Verb +ing in seinen verschiedenen Formen oft hört und es daher oft verwendet?
  • Denken Sie daran, dass wir diese Zeitform verwenden, um über das zu sprechen, was wir gerade tun. Tipp. Denken Sie an das deutsche "am machen sein", z. B. "Wir sind gerade am telefonieren" - dann wissen Sie, wann Sie das present continuous verwenden. Es ist seltsam, dass sogar einige der fortgeschrittensten diese Zeitform übermäßig verwenden. Denken Sie daran, dass wir diese Zeitform auch verwenden können, um über etwas zu sprechen, das wir gerade tun. "Ich lese gerade ein tolles Buch." Das muss nicht heißen, dass Sie gerade JETZT lesen, denn Sie befinden sich wahrscheinlich in einem Gespräch über Bücher, Hobbys usw. Sie lesen also NICHT - Sie führen das Gespräch. Tipp. Überlegen Sie: Ist ein Ende in Sicht? Das Buch, das Projekt usw wird man (irgendwann) beenden.
  • 3. Wir besprechen, warum man oft die Verbformen der Vergangenheit vergißt, z. B. das Verb "gehen", das sich in "ging" ändert. Tipp: Alles ist VORBEI/VERGANGENHEIT - denken Sie an Signalwörter wie "vor 5 Minuten", "gestern", "letzte Woche".
  • 4. Wir besprechen, warum man sich mit dem Present Perfect so schwer tut, z.B. "Ich arbeite seit 3 Jahren bei Siemens." Tipp! Die Alarmglocken läuten, wenn Sie bei der Übersetzung von "Ich arbeite bei Siemens seit 3 Jahren" das Wort "seit" verwenden wollen. Sie müssen das present perfect verwenden. (siehe das obige Beispiel) Verwirrenderweise verwenden Muttersprachler oft das present perfect continuous, insbesondere wenn wir darüber sprechen wie lange wir schon leben/arbeiten.... how long we have been living/working…. “I’ve been living in Valencia for 2 years.” ("Ich lebe seit 2 Jahren in Valencia.") “I’ve been working for Siemens for 3 years.” ("Ich arbeite seit 3 Jahren bei Siemens.") Wir sind uns einig, dass beide Versionen korrekt sind “I have worked for Siemens for 3 years” and “I’ve been working for Siemens for 3 years.” Sie können beide verwenden. Tipp: Hören Sie auf Ihren Gesprächspartner! Tipp. Denken Sie daran, dass wir damit über Dinge sprechen, die in der Vergangenheit begonnen haben und noch andauern. Dave ist vor 2 Jahren nach Spanien gezogen und lebt dort noch heute/gegenwärtig. Betrachten Sie diese Zeitform als: PAST PRESENT und nicht PRESENT PERFECT. Denken Sie wieder an hilfreiche Signalwörter: Wie lange, seit/für, kürzlich, bisher, jemals usw. Könnte es daran liegen, dass die deutsche Vergangenheitsform e.g. "Ich habe Fußball gespielt" wie das englische present perfect mit dem "habe-have" und dem "gespielt (Vergangenheitsform)" aussehen kann? Ein einfacher Übersetzungsfehler.
  • 5. Wir besprechen, warum man oft unsicher sind, wenn es um Zukunftsformen geht. Heute konzentrieren wir uns auf die bekannteste Zukunftsform - das "will future", auch bekannt als "I will go home". Ein häufiger Fehler ist "I share my screen" anstelle der korrekten Form "I'll share my screen". Könnte es sein, dass das deutsche Ohr die Verkürzung von "will" zu "'LL" nicht hört, z. B. "I'LL" oder "You'LL"; sie verwenden stattdessen fälschlicherweise das simple present? Denken Sie daran: Wenn Sie eine spontane Entscheidung machen, wie "Ich teile meinen Bildschirm" (I’ll share my screen) oder ein Versprechen machen, wie "Ich melde mich so bald wie möglich bei Ihnen" (I’ll get back to you asap), brauchen wir die will-future-Form.
  • 6. Wir besprechen, warum man oft Schwierigkeiten hat, Fragen im Englischen richtig zu formulieren. Man lässt oft das "helping verb" bei Fragen weg, z. B. is/do/did/will/have (je nach Zeitform). Tipp. Verwenden Sie die 5-Finger-Regel - der Daumen ist in diesem Fall ein Finger. Stellen Sie sich vor, Sie schauen auf die Handfläche Ihrer linken Hand, und der Daumen ist der erste "Finger" auf der linken Seite. Der 1. Finger (Daumen) ist für die Fragewörter (bei offenen Fragen) z. B. mit "was", "wann" usw. Der 2. Finger ist für das "Hilfsverb" (auch Hilfsverb genannt), "z. B. is/do/did/will/have (je nach Zeitform). Der 3. Finger steht für die Person (auch Personalpronomen genannt) du, er, wir, sie Der 4. Finger steht für das Hauptverb in der richtigen Form, z. B. Present continuous - Verb-ing Present simple/simple past/will future usw. - normale Verbform, auch Infinitiv genannt Present perfect - 3. Verbform, auch Partizip der Vergangenheit genannt. Der 5. Finger für alle Signalwörter wie 'gestern', 'morgen' usw.

Hoffentlich hilft das!