Sonntagsimpulse

FSSP Podcast

Für jeden Sonn- und Feiertag des Jahres werden Priester der Petrusbruderschaft einige Gedanken und Anregungen zum jeweiligen Evangelium liefern, die zum Nachdenken und Umsetzen animieren sollen. read less
Religion & SpiritualityReligion & Spirituality

Episodes

Ungerecht und trotzdem lobenswert?
Jul 14 2024
Ungerecht und trotzdem lobenswert?
8. Sonntag nach PfingstenÜber lobenswerten Verzicht, Schuldscheinerlass im Alltag und unsere Fürsprecher bei Gott. Heute mit P. Gregor Pal FSSP.Evangelium: Lk. 16, 1-9In jener Zeit trug Jesus seinen Jüngern dieses Gleichnis vor: Es war ein reicher Mann, der hatte einen Verwalter. Dieser wurde bei ihm verklagt, er vergeude seine Güter. Da rief er ihn und sagte zu ihm: Was muss ich da von dir hören? Gib Rechenschaft von deiner Verwaltung, denn du kannst nicht länger Verwalter sein! Der Verwalter aber sagte  bei sich: Was soll ich tun, da mein Herr mir die Verwaltung nimmt? Graben kann ich nicht, zu betteln schäme ich mich. Ich weiß, was ich tun werde, damit sie mich, wenn ich von der Ver­waltung abgesetzt bin, in ihre Häuser aufnehmen. Er ließ also die Schuldner seines Herrn ein­zeln zu sich kommen und fragte den ersten: Wie viel schuldest du meinem Herrn? Der antwortete: Hundert Krüge Öl. Da sagte er zu ihm: Nimm deinen Schuldbrief, setze dich schnell und schreibe fünfzig. Darauf sagte er zu einem anderen: Du aber, wie viel bist du schuldig? Der antwortete: Hun­dert Maß Weizen. Und er sagte: Nimm deinen Schuldbrief und schreibe achtzig. Und der Herr lobte den ungerechten Verwal­ter, dass er klug gehandelt habe, denn die Kinder dieser Welt sind unter ihresgleichen klüger als die Kinder des Lichtes. Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit sie euch, wenn es mit euch zu Ende geht, in die ewigen Wohnungen aufnehmen.  - - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6T
Jesu Rat vs. Berufserfahrung
Jun 16 2024
Jesu Rat vs. Berufserfahrung
4. Sonntag nach PfingstenVon verwehrtem Rat, widersinnig scheinenden Überstunden und Gott als besten Berater. Heute mit P. Christian Jäger FSSP.Evangelium: Lk. 5, 1-11In jener Zeit, als die Volksscharen zu Jesus herandrängten, um das Wort Gottes zu hören, stand er am See Genesareth. Da sah er zwei Boote am Ufer des Sees liegen; die Fischer aber waren ausgestiegen und wuschen ihre Netze. Er stieg in eines der Boote, das dem Simon gehörte, und bat ihn, ein wenig vom Land zu fahren. Dann setzte er sich und lehrte die Volksscharen vom Boot aus. Als er aber aufgehört hatte zu reden, sagte er zu Simon: Fahre hinaus ins tiefe Wasser und werft eure Netze zum Fang aus! Da antwortete ihm Simon: Meister, wir haben uns die ganze Nacht hindurch bemüht und nichts gefangen; doch auf Dein Wort hin will ich das Netz auswerfen. Sie taten es und fingen eine so große Menge Fische, dass ihr Netz zu reißen begann. Da winkten sie ihren Gefährten, die im anderen Boot waren, sie mögen kommen und ihnen helfen. Und sie kamen und füllten beide Boote, so dass sie beinahe sanken. Als Simon Petrus das sah, fiel er Jesus zu Füßen und sagte: Geh weg von mir, Herr, denn ich bin ein sündiger Mensch! Denn Staunen hatte ihn und alle, die bei ihm waren, erfasst über den Fischfang, den sie gemacht hatten; desgleichen auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, die Simons Gefährten waren. Da sagte Jesus zu Simon: Fürchte dich nicht; von nun an sollst du Menschen fangen! Dann zogen sie die Boote ans Land, verließen alles und folgten ihm nach.- - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Das verlorene Schaf
Jun 9 2024
Das verlorene Schaf
3. Sonntag nach PfingstenÜber die Freuden der Engel, der Angst vor der Beichte und der Intention eines Beichtvaters. Heute mit P. Janosch Donner FSSP.Evangelium: Lk. 15, 1-10In jener Zeit kamen Zöllner und Sünder zu Jesus, um ihn zu hören. Da murrten die Pharisäer und Schriftgelehrten und sagten: Dieser nimmt Sünder auf und isst mit ihnen! ‒ Da trug er ihnen dieses Gleichnis vor: Wer von euch, der hundert Schafe hat und eines davon verliert, lässt nicht die neunundneunzig in der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet? Und wenn er es gefunden hat, nimmt er es voll Freude auf seine Schultern; und wenn er nach Hause kommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn zusammen und sagt zu ihnen: Freut euch mit mir, denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war! Ich sage euch: Ebenso wird Freude sein im Himmel über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die der Buße nicht bedürfen. – Oder welche Frau, die zehn Drachmen hat und eine Drachme verliert, zündet nicht ein Licht an und kehrt das Haus aus und sucht sorgfältig, bis sie sie findet? Und wenn sie sie gefunden hat, ruft sie ihre Freundinnen und Nachbarinnen zusammen und sagt: Freut euch mit mir, denn ich habe die Drachme gefunden, die ich verloren hatte! Ebenso, sage ich euch, wird Freude bei den Engeln Gottes sein über einen Sünder, der Buße tut.- - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Das himmlische Gastmahl
Jun 2 2024
Das himmlische Gastmahl
2. Sonntag nach PfingstenÜber aufwendige Gastmähler, aufgenötigte Gastfreundschaft und die Seele als Gottes größtes Geschöpf. Heute mit P. Gregor Pal FSSP.Evangelium: Lk. 14, 16-24In jener Zeit trug Jesus den Pharisäern dieses Gleichnis vor: Ein Mann hielt ein großes Gastmahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Gastmahls, um den Geladenen zu sagen, sie mögen kommen, denn alles sei bereit. Da fingen alle zugleich an, sich zu entschuldigen. Der erste sagte zu ihm: Ich habe ein Landgut gekauft und muss unbedingt hinausgehen und es ansehen. Ich bitte dich, halte mich für entschuldigt. Ein anderer sagte: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und gehe hin, sie zu erproben. Ich bitte dich, halte mich für entschuldigt. Und ein dritter sagte: Ich habe eine Frau genommen und kann darum nicht kommen. Der Knecht kam zurück und meldete dies seinem Herrn. Da wurde der Hausvater zornig und sagte zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt und führe die Armen und Schwachen, die Blinden und Lahmen herein! Und der Knecht sprach: Herr, es ist geschehen, wie du befohlen hast, doch es gibt noch Platz. Da sagte der Herr zu seinem Knecht: Geh hinaus auf die Wege und an die Zäune und dränge sie einzutreten, damit mein Haus voll werde. Ich sage euch aber: Keiner von den Männern, die geladen waren, wird von meinem Mahl kosten.- - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Der menschengemachte Klimawandel
May 19 2024
Der menschengemachte Klimawandel
PfingstenVon Antriebslosigkeit, der höchsten Weisheit und einem Buch mit sieben Siegeln. Heute mit Pater Daniel Bruckwilder FSSP.Joh. 14, 23-31In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn einer mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. Wer mich nicht liebt, hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern dessen, der mich gesandt hat, des Vaters. Dies habe ich zu euch gesagt, da ich noch bei euch weile. Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, er wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was immer ich euch gesagt habe. Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt ihn gibt, gebe ich ihn euch. Euer Herz betrübe sich nicht und bange nicht. Ihr habt gehört, dass ich zu euch gesagt habe: Ich gehe hin und komme wieder zu euch. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe, denn der Vater ist größer als ich. Nun habe ich es euch gesagt, bevor es geschieht, damit ihr glaubt, wenn es geschieht. Ich werde nicht mehr viel mit euch reden, denn es kommt der Fürst dieser Welt, doch an mir hat er keinen Anteil. Die Welt aber soll erkennen, dass ich den Vater liebe und dass ich so handle, wie der Vater es mir aufgetragen hat.- - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Der Überführer unserer Sünden
Apr 28 2024
Der Überführer unserer Sünden
4. Sonntag nach Ostern Über die große Sünde, den Lehrer der Gerechtigkeit und darüber, warum Jesus zum Vater zurückkehrte. Heute mit Pater Alexander Mayer.Evangelium: Joh. 16, 5-14In jener Zeit sprach Jesus zu sei­nen Jüngern: Ich gehe zu dem, der mich gesandt hat, und kei­ner von euch fragt mich: Wohin gehst Du? Vielmehr, weil ich dies zu euch gesagt habe, hat Traurig­keit euer Herz erfüllt. Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich hingehe, denn wenn ich nicht hingehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen. Wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch sen­den. Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen im Hin­ blick auf die Sünde und die Ge­rechtigkeit und das Gericht. Im Hinblick auf die Sünde, weil sie nicht an mich geglaubt haben; die Gerechtigkeit, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr sehen werdet; das Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt schon gerichtet ist. Noch vieles hätte ich euch zu sagen, doch ihr könnt es jetzt nicht tragen.  Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch alle Wahrheit lehren. Denn er wird nicht aus sich selber reden, sondern was immer er hören wird, wird er reden, und was kommen wird, wird er euch verkün­den. Er wird mich verherrlichen, denn er wird von dem Meinigen nehmen und es euch verkünden.    - - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Pilger und Fremde
Apr 21 2024
Pilger und Fremde
3. Sonntag nach Ostern Von alltäglichen Dingen, 1000 Belehrungen und viel Tamtam. Heute mit Diakon Peter Westner.Evangelium: Joh. 16, 16-22In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Noch eine klei­ne Weile, und ihr werdet mich nicht mehr sehen, und wieder eine kleine Weile, und ihr wer­det mich wiedersehen, denn ich gehe zum Vater. Da sagten einige seiner Jünger zueinander: Was bedeutet das, was er zu uns sagt: Noch eine kleine Weile, und ihr werdet mich nicht mehr sehen, und wieder eine kleine Weile, und ihr werdet mich wiedersehen, denn ich gehe zum Vater? Sie sagten also: Was bedeutet das, was er sagt: Noch eine kleine Weile? Wir verstehen nicht, wo­ von er redet. Jesus aber erkannte, dass sie ihn fragen wollten, und sagte zu ihnen: Darüber fragt ihr einander, dass ich gesagt habe: Noch eine kleine Weile, und ihr werdet mich nicht mehr sehen, und wieder eine kleine Weile, und ihr werdet mich wiedersehen. - Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet weinen und wehklagen, die Welt aber wird sich freuen. Ihr werdet trau­rig sein, doch eure Traurigkeit wird in Freude gewandelt. Wenn eine Frau gebiert, ist sie traurig, weil ihre Stunde gekommen ist. Hat sie aber das Kind geboren, denkt sie nicht mehr an die Bedrängnis vor Freude darüber, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. Auch ihr seid jetzt traurig, aber ich werde euch wiedersehen, und euer Herz wird sich freuen, und eure Freude wird niemand von euch nehmen.   - - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Weiße Hemden
Apr 7 2024
Weiße Hemden
Weißer Sonntag Über die Macht der Taufe, weiße Gewänder und unsere Erlösung durch Jesus Christus. Heute mit Pater Christian Jäger.Evangelium: Joh. 20, 19-31In jener Zeit, als es Abend ge­worden war an jenem ersten Tag nach dem Sabbat und dort, wo die Jünger sich aus Furcht vor den Juden versammelt hatten, die Türen verschlossen waren, kam Jesus, stand in ihrer Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch! Als er dies gesagt hat­te, zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, dass sie den Herrn sahen. Da sagte er noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende auch ich euch! Als er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und sagte zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden nachlasst, de­nen sind sie nachgelassen, und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten. - Thomas aber, einer von den Zwölf, der Zwil­ling genannt wird, war nicht bei ihnen, als Jesus kam. Die ande­ren Jünger sagten zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen! Er aber entgegnete ihnen: Wenn ich nicht an seinen Händen das Mal der Nägel sehe und meinen Finger an die Stelle der Nägel und meine Hand in seine Sei­te legen kann, glaube ich nicht.  - Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder drinnen versam­melt, und Thomas war bei ihnen. Da kam Jesus bei verschlosse­nen Türen, trat in ihre Mitte und sagte: Friede sei mit euch! Dann sagte er zu Thomas: Lege deinen Finger hierher und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus sagte zu ihm: Weil du mich ge­sehen hast, Thomas, glaubst du. Selig, die nicht sehen und doch glauben! - Jesus tat noch viele andere Zeichen im Angesicht seiner Jünger, die nicht in diesem Buch aufgeschrieben sind. Diese aber sind aufgeschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr als Glaubende das Leben habt in seinem Namen. - - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6
Alle sollen eins sein
Jan 21 2024
Alle sollen eins sein
3. Sonntag nach Epiphanie Über die mächtige Glaubenskraft eines Heiden, die Frage warum Christus eigentlich Wunder gewirkt hat und aus aktuellem Anlass, ein Gebetsaufruf: Beten wir um die Heilung der Einheit unter den Christen. Heute mit Pater Daniel Bruckwilder.  Evangelium: Mt. 8, 1-13In jener Zeit, als Jesus vom Berg herabstieg, folgten ihm große Scharen. Und siehe, ein Aussät­ziger kam, fiel anbetend vor ihm nieder und sagte: Herr, wenn Du willst, kannst Du mich rein machen. Da streckte Jesus seine Hand aus, rührte ihn an und sag­te: Ich will; sei rein! Und sogleich ward er rein von seinem Aussatz. Und Jesus sagte zu ihm: Sieh zu, dass du es niemandem sagst, sondern geh hin, zeige dich dem Priester und bringe die Gabe dar, die Moses angeordnet hat, zum Zeugnis für sie. - Als er dann in Kapharnaum einzog, trat ein Hauptmann an ihn heran, der bat ihn und sprach: Herr, mein Knecht liegt gelähmt zu Hau­ se und leidet große Qual. Jesus sagte zu ihm: Ich will kommen und ihn heilen. Da antwortete der Hauptmann: Herr, ich bin nicht würdig, dass Du eingehst unter mein Dach; aber sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund. Denn auch ich, ein Mensch, der einer Obrigkeit unterstellt ist, habe Soldaten un­ter mir; und sage ich zu einem: Geh!, so geht er; und zu einem anderen: Komm!, so kommt er; und zu meinem Diener: Tu das!, so tut er es. Als aber Jesus das hörte, wunderte er sich und sagte zu denen, die ihm folgten: Wahr­lich, ich sage euch, einen so gro­ßen Glauben habe ich in ­Israel nicht gefunden. Ich sage euch aber: Viele werden von Osten und Westen kommen und mit  Abraham, Isaak und Jakob zu Tische sitzen im Himmelreich. Die Kinder des Reiches aber werden hinausgeworfen in die Finsternis draußen. Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein. Und Jesus sagte zum Hauptmann: Geh hin, und es geschehe dir, wie du geglaubt hast! Und in jener Stunde war der Knecht geheilt.- - -Follow / Folgen: Telegram: https://t.me/FSSP_PodcastSpotify: https://spoti.fi/3GNH1nI YouTube: http://bit.ly/3kXm9SGApple Podcast: https://bit.ly/3MH6cfnAmazon Music: https://amzn.to/3L0sp6TGoogle Podcast: https://bit.ly/40kBbB6