AFRICast Business

Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V.

Wir beleuchten mit wechselnden Experten regelmäßig die Position der deutschen Wirtschaft in Afrika und auf dem Kontinent entstehende Marktchancen. read less
BusinessBusiness

Episodes

AFRICast Business: 90 Years Afrika-Verein - A review and outlook on German-African Business Cooperation
Jun 7 2024
AFRICast Business: 90 Years Afrika-Verein - A review and outlook on German-African Business Cooperation
90 Years German-African Business Association - a reason to celebrate and time for a review and outlook on German-African Business cooperation: The current podcast episode brings together three long-standing Africa experts to: - speak about the historical responsibility of a country association that was founded in 1934 in Germany, - discuss whether Germany and Africa are on the right track towards a sustainable and equitable business partnership and - identify current topics that play a role in going forward. But certainly also: to take the opportunity to review the milestones and achievements of the jubilee: Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. Sabine Dall’Omo, CEO and Board member at Siemens South Africa and since 2022 Afrika-Verein's Chairperson brings in more than 30 years of professional experience, more than 20 years in Africa and more than 10 years as Afrika-Verein’s board-member. She ascertains that Afrika-Verein has „shown over the last 90 years that we are very capable to promote Africa within the German society, but also specifically in the political arena” and believes that we can fulfil our mission at least another 90 years: “Together - Successful - In Africa” H.E. Igor César has not only been ambassador of the Republic of Rwanda to Germany since 2015 but currently also represents as dean the group of African ambassadors in Germany. He sees „no reason why the ambition of Africa is not an opportunity also for German businesses” and believes that “the future of German-African business cooperation [is] bright as we confront global challenges such as climate change, digital transformation and economic inequality.” For him it may not take a revolution, just “if you do business with us, you should do business with us for all of us. Meaning: you are benefiting, we are benefiting.“ Moderator Ulf-Peter Noetzel was responsible for trade finance in Africa for Deutsche Bank for many years and now brings in his expertise and experiences as Senior Advisor to Afrika-Verein and into this discussion. Three Afrika-Verein members give further impetus to the discussion: - Rasmus Woermann, Managing Partner of Afrika-Verein-founding member and trading company C. Woermann is taking a look at the change in trade flows between Africa and Germany over the past 90 years. - Martina Biene, Chairperson and Managing Director for Volkswagen Group South Africa, believes in the car manufacturer’s expansion and localization on the African market and values ​​the interdisciplinary networks of Afrika-Verein in this context. - Thomas Festerling, Founder and CEO of GreenTech Capital Partner started in 2008 as Start-Up at the German-African Energy Forum and is now a valued partner in Afrika-Verein’s network that stands for the successful exchange between traditional enterprises’ experience and young companies’ innovative ideas.
AFRICast Business: Afrikas Superwahljahr 2024 - Herausforderung für Handelsfinanzierungen und Wirtschaftsentwicklung?
Apr 17 2024
AFRICast Business: Afrikas Superwahljahr 2024 - Herausforderung für Handelsfinanzierungen und Wirtschaftsentwicklung?
Das Superwahljahr 2024, in dem in mehr als einem Viertel der afrikanischen Länder Wahlen stattfinden, verlangt von deutschen Unternehmen mehr, als nur die Aufmerksamkeit auf mögliche Veränderungen politischer Rahmenbedingungen in afrikanischen Zielmärkten zu richten. Afrika spielt wirtschaftlich eine wachsende Rolle und dominiert die Liste der 20 am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt 2024. Gleichwohl gehören tatsächliche oder vermeintliche politische Unsicherheiten zu den Faktoren, welche viele Unternehmen auf dem Kontinent als herausfordernd wahrnehmen. Der aktuelle Podcast fragt, inwiefern die Anforderung an die formale Umsetzung von Demokratie nach westlichem Vorbild möglicherweise an der politischen und gesellschaftlichen Realität in afrikanischen Staaten vorbeigeht, ob Wahlen dort grundsätzlich eine Herausforderung mit Bezug auf Handelsfinanzierungen sind und ob die internationale Politik und Bankenszene möglicherweise zu schreckhaft auf Nachrichten aus Afrika reagieren. Auch wird die Frage gestellt, ob der aktuelle Umgang mit afrikanischen Ländern den Potentialen gerecht wird, die der Kontinent als Wirtschaftspartner bieten kann. Dazu werden beispielhaft die viel beachteten Präsidentschaftswahlen im Senegal beleuchtet, sowie die bevorstehenden Wahlen in Ghana, Südafrika und Tunesien, aber auch die Situation in einigen ostafrikanischen Ländern sowie in der teilweise von Instabilität geprägten Sahelzone analysiert. Unsere Interviewpartner verfügen über profunde Kenntnisse der politischen Entwicklungen vor Ort sowie der praktischen Auswirkungen auf Seiten der Handelsfinanzierung: Herr Alfred Idialu ist Managing Director und Head of International Banking Sales für Afrika der ODDO BHF Bank und seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Bereichen des internationalen Bankwesens zu Afrika tätig. Herr Dr. Stefan Friedrich ist seit mehr als 23 Jahren für die Konrad-Adenauer-Stiftung tätig und leitet dort seit 2018 die Abteilung Sub-Sahara Afrika. Moderator Ulf-Peter Noetzel hat über viele Jahre den Bereich Handelsfinanzierung Afrika der Deutschen Bank mitverantwortet und bringt jetzt seine Erfahrung beim Afrika-Verein als Senior Policy Advisor ein.