HOW TO OPER

Bayerische Staatsoper

Dinge, an die Linda und Kathi bei „Oper“ denken: erhaben, prunkvoll, große Gefühle auf der Bühne – aber auch: unnahbar und abgehoben. Damit geht es ihnen wie vielen Leuten aus ihrer Generation, die sich als Zaungast der Hochkultur sehen und die Gesellschaftsrelevanz der Oper selten erkennen. Diesen Gefühlen wollen sie auf den Grund gehen und mit großer Neugier hinter die Kulissen der Staatsoper gucken. Sie wollen Neuinszenierungen in ihren unterschiedlichen Prozessen begleiten: Wer überlegt sich die Kostüme von „Die Nase“ und was sagen diese uns über die Geschichte des Stücks? Was hat der Inspizient (Tobi) über die Musik zu sagen und vor welcher Stelle in der Partitur hat er Angst/Respekt? Fragen stellt auch die Community (per Mail oder WhatsApp?). Von „Was ist die Geschichte hinter der Seufzer-Brücke?“ zu „Wann weiß die Souffleuse, dass sie aushelfen soll?“, versuchen Linda und Kathi die Antwort auf alle Fragen zu finden. Sie nehmen die Hörer:innen mit in den Orchestergraben, der kleiner ist als von der Loge vermutet und in die Unterbühne, die ohne Probleme Platz für 20 PKWs bietet. Wer ihre Meinung zum fertigen Stück hören will, bekommt diese im zusätzlichen Kurz-Podcast „Spoiler“ – dort folgt eine subjektive und emotionale Opernkritik der beiden. Und warum genau diese Hosts? Linda und Kathi haben beide viel Podcast- und Radioerfahrung. Linda Becker (moderiert Tagesticket auf Bayern 2, ist BR-Autorin und Ex-Moderatorin bei Im Namen der Hose von PULS, dem jungen Content Netzwerk des Bayerischen Rundfunks) spielt selbst Geige, Bass und Drums – alles ohne Noten zu lesen. Ihr großer Traum war es, mal im Orchestergraben zu sitzen. Kathi Roeb (moderiert SWEET SPOT von BR-KLASSIK und den LGBTIQ*-Podcast Willkommen im Club von PULS) hat früher im Chor gesungen, Trompete gespielt und hat durch ihre Arbeit beim jungen Magazin von BR-KLASSIK viel Kontakt zur Klassikszene. Zusammen schaffen sie eine ungezwungene und nahbare Atmosphäre.