Klartext HR

Stefan Scheller

Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Der neue Podcast von und mit Persoblogger Stefan Scheller Themen: + HR + New Work + Digitale Transformation + New Management + Lernen + Employer Branding

Hier starten
Coaching für alle - HR zahlt
vor 4 Tagen
Coaching für alle - HR zahlt
„Die Unternehmenskultur hat sich massiv positiv verändert“ In der Podcast-Folge #59 von Klartext HR spreche ich mit Simon Marqua, Geschäftsführer TrafficDesign, über das Thema “Coaching für alle - HR zahlt“. Ein Investment in Weiterbildung kann auch aussehen wie bei der Performance Agentur TrafficDesign: Hier können alle Mitarbeitende bezahlte Coaching nehmen. Das Unternehmen zahlt dafür gerne einen nicht unerheblichen Betrag pro Jahr. Mit Simon Marqua diskutiere ich unter anderem - warum Coaching für alle ein Herzensanliegen war - wieso das Konzept über das Verhalten von Einzelnen die Unternehmenskultur insgesamt positiv beeinflusst hat - wie er zum Begriff "Overcoaching" steht - welche Tipps er für HR hat, um das Konzept im eigenen Unternehmen ebenfalls umzusetzen oder damit zu experimentieren (Risiken und Chancen) Simon Marqua ist Gründer und CEO von trafficdesign. Seit über 20 Jahren ist der studierte Wirtschaftsinformatiker im Online Marketing unterwegs. Zuerst freiberuflich und stark operativ, inzwischen aber vor allem als Führungskraft seines stark gewachsenen Teams in der eigenen Agentur. "trafficdesign ist Performance und Wertschätzung" - so heißt es auf der Website des Kölner Unternehmens. Die Online Marketing Agentur hat dabei nicht nur einen sehr hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Services, sondern auch an die eigenen Werte & die Unternehmenskultur. Ein Aspekt hiervon ist die Förderung und Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter mittels zusätzlicher Fortbildungsbudgets oder professionelle externe Coaches zur Persönlichkeitsentwicklung, auf die jede Person im Unternehmen Zugriff hat. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! LinkedIn-Profil von Simon Marqua:
 Mehr Informationen zu TrafficDesign:
Coaching für alle - HR zahlt
vor 4 Tagen
Coaching für alle - HR zahlt
„Die Unternehmenskultur hat sich massiv positiv verändert“ In der Podcast-Folge #59 von Klartext HR spreche ich mit Simon Marqua, Geschäftsführer TrafficDesign, über das Thema “Coaching für alle - HR zahlt“. Ein Investment in Weiterbildung kann auch aussehen wie bei der Performance Agentur TrafficDesign: Hier können alle Mitarbeitende bezahlte Coaching nehmen. Das Unternehmen zahlt dafür gerne einen nicht unerheblichen Betrag pro Jahr. Mit Simon Marqua diskutiere ich unter anderem - warum Coaching für alle ein Herzensanliegen war - wieso das Konzept über das Verhalten von Einzelnen die Unternehmenskultur insgesamt positiv beeinflusst hat - wie er zum Begriff "Overcoaching" steht - welche Tipps er für HR hat, um das Konzept im eigenen Unternehmen ebenfalls umzusetzen oder damit zu experimentieren (Risiken und Chancen) Simon Marqua ist Gründer und CEO von trafficdesign. Seit über 20 Jahren ist der studierte Wirtschaftsinformatiker im Online Marketing unterwegs. Zuerst freiberuflich und stark operativ, inzwischen aber vor allem als Führungskraft seines stark gewachsenen Teams in der eigenen Agentur. "trafficdesign ist Performance und Wertschätzung" - so heißt es auf der Website des Kölner Unternehmens. Die Online Marketing Agentur hat dabei nicht nur einen sehr hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Services, sondern auch an die eigenen Werte & die Unternehmenskultur. Ein Aspekt hiervon ist die Förderung und Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter mittels zusätzlicher Fortbildungsbudgets oder professionelle externe Coaches zur Persönlichkeitsentwicklung, auf die jede Person im Unternehmen Zugriff hat. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! LinkedIn-Profil von Simon Marqua:
 Mehr Informationen zu TrafficDesign:
New Hiring: Warum XING mit onlyfy eine neue Matchmaking-Plattform startet
12-09-2022
New Hiring: Warum XING mit onlyfy eine neue Matchmaking-Plattform startet
„Die neue Plattform bringt Active Sourcing auf Knopfdruck“ In der Podcast-Folge #58 von Klartext HR spreche ich mit Uwe Habicher, Director Brand bei der New Work SE, über das Thema “New Hiring: Warum XING mit onlyfy eine neue Matchmaking-Plattform startet“. Unter der neuen Marke onlyfy will XING seine Aktivitäten rund um Recruiting und Active Sourcing prozessual bündeln und insbesondere KMU eine Lösung an die Hand geben, um Personalgewinnung noch einfacher voranbringen zu können. Mit Uwe Habicher diskutiere ich unter anderem - was genau onlyfy anbietet und warum - weshalb der „Perfect Match“ im Recruiting immer herausfordernder wird - ob es durch noch mehr Masse an Active Sourcing zu einer verstärkten Plattform-Flucht kommen könnte - Wie es mit „Apply with XING“ und der Integration von WhatsApp in den Recruiting-Prozess weitergeht. Im parallel dazu erscheinenden Artikel auf PERSOBLOGGER.DE ordne ich die Neuerungen allgemein ein und bewerte diese unabhängig von unserem Gespräch. Uwe Habicher ist Director Brand bei der New Work SE. Zuvor war er 16 Jahre als Head of Brand Experience bei der Haufe Group tätig. Die Entwicklung und Führung erfolgreicher Marken im B2B-Umfeld vereint er mit einer fundierten Expertise in allen Fachbereichen der HR- und Recruiting-Welt. Angetrieben durch den tiefen Glauben an eine neue Arbeitswelt und die Rolle des Menschen als zentraler Erfolgsfaktor, steht Uwe für eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz als visionärer Markenmensch und leidenschaftlicher Leader. New Work braucht New Hiring: Ein neues Verständnis von Recruiting und neue Herangehensweisen, um in schwierigen Zeiten genau jene Talente zu finden, die zum Team, zur Kultur und zu den strategischen Herausforderungen des Unternehmens passen. onlyfy by XING liefert hierzu smarte digitale Lösungen: Die Talent Acquisition Platform onlyfy one vereint Active Sourcing, Passive Sourcing und effizientes Bewerbermanagement unter einem Dach – für eine einzigartige Candidate Experience. Als Teil der NEW WORK SE bietet onlyfy mit den Schwestermarken XING und kununu ihren Kunden den Zugriff auf über 21 Millionen Talente im deutschsprachigen Raum sowie weitere effiziente Lösungen für das Employer Branding, das Active und Passive Sourcing. Die Marke onlyfy ist im Sommer 2022 aus dem Zusammenschluss von XING E-Recruiting und Prescreen hervorgegangen. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! kritischer Meinungsartikel dazu unter: Informationen zur neuen Marke unter onlyfy.com.
Das Metaverse als neue Schnittstelle zwischen Büro und Homeoffice
01-09-2022
Das Metaverse als neue Schnittstelle zwischen Büro und Homeoffice
„Das Metaverse ist wie unser aktuelles Internet - nur viel besser!“ In der Podcast-Folge #57 von Klartext HR spreche ich mit Georg Pepping, Leitung Human Resources bei T-Systems, über das Thema “Das Metaverse als neue Schnittstelle zwischen Büro und Homeoffice“ Das Metaverse ist ein noch nicht klar definierter Begriff für eine neue digitale Parallelwelt, in der nicht nur im Sinne von „Second Life“ gespielt wird, sondern auch eine neue digitale Wirtschaft stattfindet. Mit Georg Pepping diskutiere ich - was das Metaverse aus Sicht von T-System ist und kann - welche Chancen das Metaverse für mobiles Arbeiten mit sich bringt - ab wann Unternehmen sich auf die Nutzung der neuen Möglichkeiten einstellen sollten Im parallel dazu am 05.09.22 erscheinenden Artikel auf PERSOBLOGGER.DE beschreibt Georg Pepping die schon sichtbaren Use Cases im Bereich HR, wie Recruiting, Onboarding, Mitarbeitendenberatung und mehr. Georg Pepping leitet den Bereich Human Resources und gehört zur Geschäftsführung von T-Systems. Der Wirtschaftsjurist arbeitet seit 1997 im Konzern Deutsche Telekom und verantwortete dort unter anderem als Leiter des Competence Centers HRM für Compensation & Benefits in der Telekom Gruppe auch die Sozial-, Tarif- und Mitbestimmungspolitik im Konzern. Seit 2010 ist er bei T-Systems Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! LinkedIn-Profil von Georg Pepping:
Hire for attitude - wirklich eine gute Idee?
01-08-2022
Hire for attitude - wirklich eine gute Idee?
„Bei Einstellungen gilt für uns Mindset vor Skillset“ In der Podcast-Folge #56 von Klartext HR spreche ich mit Steffen Behn, Co-CEO celebrate Company, über das Thema “Hire for Attitude - wirklich eine gute Idee?“ Der Slogan „Hire for attitude, Train for Skills“ steht dafür, Menschen nicht in erster Linie aufgrund ihrer Skills einzustellen, sondern aufgrund ihrer Passung zum Arbeitgeber (sog. cultural fit). Mit ihm diskutiere ich - was das konkret für sein Unternehmen bedeutet - wie der cultural fit als Passung zur Wertegemeinschaft des Unternehmens bei Bewerbenden gemessen wird - welche Herausforderungen dabei u.a. im Bereich Diversity entstehen bzw. wie seine Personalverantwortlichen diese angehen. Steffen Behn ist Co-CEO der celebrate company, dem deutschen Marktführer für personalisierte digitale Fotodienstleistungen. Das Unternehmen dient als Dachmarke für die kartenmacherei, celebrate apps, celebrate digital printing, mintkind sowie die französische Marke faireparterie. Das europaweite aktive Multibrand-Unternehmen beschäftigt über 500 Mitarbeitende und entwickelt und produziert digitale Dienstleistungen und Papeterieprodukte mit einem Portfolio von über 200.000 Produkten. Die beiden Co-CEOs Steffen Behn und Patrick Leibold glauben fest an eine Arbeitswelt, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Entsprechend ist das Unternehmen Vorreiter im Bereich New Work und wurde kürzlich mit dem bayerischen Mittelstandspreis in der Sonderkategorie „New Work New Pay “ ausgezeichnet. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! LinkedIn-Profil von Steffen Behn:
New Work - sind komplett mobile Arbeitsorte die Zukunft?
18-07-2022
New Work - sind komplett mobile Arbeitsorte die Zukunft?
In der Podcast-Folge #55 von Klartext HR spreche ich mit Leonie Müller über das Thema “New Work - sind komplett mobile Arbeitsorte die Zukunft.“ Leonie Müller ist eine echte Digital-Nomadin. In ihrem 7 Meter langen Van hat sie sich eine Wohnung und Arbeitsstätte gleichermaßen eingerichtet. Damit tourt Sie durch Deutschland und zeigt, wie „neues Arbeiten“ gehen kann. Mit ihr diskutiere ich - wie die Entwicklung „alle zurück ins Office“ zu bewerten ist - ob die maximale Mobilisierung von Arbeitsplätzen sinnvoll ist - welche Schattenseiten die Arbeit in einem mobilen Van mit sich bringt. Leonie Müller’s Mission ist es, die Arbeitswelt flexibler zu machen - für zufriedene Menschen und ein produktive Wirtschaft. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin begleitet Unternehmen durch Transformationen und Menschen im Coaching, hält Vorträge und stellt als Mitgründerin des Zentrums für Neue Arbeit das historische New Work-Konzept zur Diskussion. Lange mit der BahnCard100 unterwegs, lebt und arbeitet sie seit 2022 im selbst ausgebauten New Work Van. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! wird als Speakerin auf dem Digital Misfits Festival am 20./21.09.22 in Köln den Impuls „Unterwegs im New Work Van“ weiterführen. Hier geht es zur Festival-Seite: Zum LinkedIn-Profil von Leonie Müller: Zur Website von Leonie Müller: Foto-Credits: Sylvie Gagelmann
Unternehmenstransformation zwischen Tradition und New Work
01-07-2022
Unternehmenstransformation zwischen Tradition und New Work
In der Podcast-Folge #54 von Klartext HR spreche ich mit Unternehmer und TRIGEMA Chef Wolfgang Gruppe über das Thema “Unternehmenstransformation - zwischen Tradition und New Work.“ Der deutsche Vorzeige-Unternehmer Wolfgang Grupp wird häufig als eine Art Kontrapunkt zum Thema New Work gesehen und in den Medien dargestellt. Dabei überwiegen aus meiner Sicht bewusst die kontroversen und tendenziell reißerischen Headlines, wie „Ich brauche keinen PC“ oder ähnlich. Auf der NWX 22 in Hamburg in der Elbphilharmonie hatte ich das Vergnügen Wolfgang Grupp nicht nur in einem Panel auf der großen Bühne zu erleben. Ich konnte ihm auch zahlreiche spannende Fragen stellen rund um seinen Umgang mit New Work, Führung, Verantwortung und die Bedeutung und Aufgaben von HR bei TRIGEMA. Ein paar Zitate aus der Folge: - „New Work ist immer schon gewesen“ - „Wer wichtig ist, der weiß, er muss im Unternehmen sein“ - „Wenn einer keine Verantwortung hat, ist der unwichtig“ Betten Sie diese Zitate in rund 20 Minuten mit mir zusammen in den konkreten Kontext ein und verstehen sie, warum vieles von dem, was Wolfgang Grupp hier sagt, gar nicht so sehr aus der Zeit gefallen ist, sondern eher als Impuls verstanden werden kann, die eigene Haltung zu „New Work“, digitaler Kommunikation, Recruiting-Prozessen und dem Treffen von Entscheidungen kritisch zu hinterfragen. Wolfgang Grupp ist Diplomkaufmann und sieht sich als ein Verteidiger des deutschen Arbeitsplatzes: Unter seiner Führung hat die Firma TRIGEMA seit seinem Eintritt 1969 weder kurzgearbeitet noch Arbeitskräfte aus Arbeitsmangel entlassen und garantiert bis heute den Kindern aller Mitarbeiter einen Arbeitsplatz. Er vertritt die Meinung, dass eine Produktion in Deutschland jeder ausländischen Produktion vorzuziehen sei. Voraussetzung: Die qualifizierten Arbeitskräfte werden richtig eingesetzt, entsprechend motiviert und ihre Leistungen sinnvoll genutzt. Ein spannender Talk als 20-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!
Generation Z - zwischen Multioption und Überforderung
27-06-2022
Generation Z - zwischen Multioption und Überforderung
In der Podcast-Folge #53 von Klartext HR spreche ich mit Journalistin und Autorin Ronja Ebeling über das Thema “Generation Z - zwischen Multioption und Überforderung.“ Die Generation Z hat sich bisweilen zum Schreckgespenst der HR-Abteilungen entwickelt. Hohe Ansprüche an eine Mitsprache im Unternehmen, anspruchsvolle Karrierewünsche, gepaart mit der Bereitschaft zur schnellen Kündigung, sollten nicht alle Rahmenbedingungen entsprechend geschaffen werden. Mit Ronja diskutiere ich - live auf der NWX 22 in Hamburg - durchaus kontrovers - welche Ansprüche die Generation Z an Unternehmen als Arbeitgeber hat - woher die hohen Erwartungen kommen, die gleichzeitig aber häufig auch mit Überforderung und Zukunftsangst einhergehen - was das mit Blick auf den Fachkräftemangel für HR bedeutet Ronja Ebeling ist 1996 geboren und arbeitet als freie Journalistin. Ihr erstes autobiografisches Sachbuch ist im Herbst 2021 erschienen: "Jung, besorgt, abhängig - eine Generation in der Krise" beschreibt unsere gesellschaftlichen Missstände aus der jungen Perspektive. In ihrem Podcast "Hungry Minds - eine Generation, die fordert", spricht sie ebenfalls mit jungen Gästen über unsere Gesellschaft und Arbeitswelt. Sie berät außerdem Unternehmen zur Gen Z bei der Frage, wie sie junge Mitarbeitende für sich gewinnen und interne Generationskonflikte lösen können. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Website von Ronja Ebeling:
JOINTGENERATIONS – generationsübergreifende Zusammenarbeit optimieren
19-06-2022
JOINTGENERATIONS – generationsübergreifende Zusammenarbeit optimieren
In der Podcast-Folge #52 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Irène Kilubi, Bestseller-Autorin, über das Thema “JOINTGENERATIONS – generationsübergreifende Zusammenarbeit optimieren“. Aktuell arbeiten so viele Generationen wie selten zuvor im Unternehmen zusammen. Dabei haben sie unterschiedliche Voraussetzungen, um die drängenden Herausforderungen der Organisationen zu bewältigen. Mit Irène diskutiere ich - welche Rolle Generations-Modelle und -studien in der aktuellen Arbeitswelt spielen - Woher der Bedarf für eine Optimierung und ein Handeln der Organisationsverantwortlichen kommt - was HR tun kann, um generationsübergreifende Zusammenarbeit zu forcieren und positive Rahmenbedingungen zu schaffen Dr. Irène Kilubi hat als promovierte Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin für namhafte Unternehmen gearbeitet. Nach vielen beruflichen Stationen folgt sie jetzt ihrer ganz persönlichen Leidenschaft und widmet sich mit ist mit JOINT GENERATIONS den Themen Community Building, Corporate Influencer Strategie. Darüber hinaus ist sie als Expert Advisor für den European Innovation Council Accelerator der Europäischen Kommission tätig. Dr. Irène Kilubi ist Universitätsdozentin für Digitales Marketing und Entrepreneurship und eine gefragte Referentin auf Konferenzen und Veranstaltungen.    Dr. Irène Kilubi hat beim Panda Digital Female Leadership Contest 2019 den 2. Platz belegt. Sie wurde zum „XING Top Mind 2020“ in der Kategorie Personal Branding und Marketing sowie zum „XING Top Mind 2022“ in der Kategorie Diversity gekürt und ist Mitautorin des im Jahr 2021 erschienenen zweifachen Spiegelbestsellers „Zukunftsrepublik“. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Website von JOINTGENERATIONS: Infos zum Digitaltag: Folge ist ein **Special zur Zukunft Personal ZP Digital Experience** 2022, bei der Klartext HR offizieller Podcasting-Partner ist:
Glück als Wirtschafts- und Karrierefaktor
15-06-2022
Glück als Wirtschafts- und Karrierefaktor
In der Podcast-Folge #51 von Klartext HR spreche ich mit Greta Silver, Bestseller-Autorin, über das Thema “Glück als Wirtschafts- und Karrierefaktor“. Glück im Sinne von Selbstbestimmtheit und Lebensglück ist vor allem eine Einstellungssache - und keinesfalls des Alters. Greta, 74 Jahre alt, hat die Vorteile der Digitalisierung für sich erkannt und ist u.a. Podcastern mit rund 280.000 Hörer:innen, Instagramerin und nutzt Pinterest, um ihre Botschaft zu verbreiten: Zu jung für`s Alter. Mit Greta diskutiere ich - was Glück mit dem Berufsleben sowie Führung zu tun hat - Wie viel Einfluss Mitarbeitende in großen Organisationen tatsächlich haben - was Unternehmen und HR tun können, um diese Form von Glück im Unternehmen zu stimulieren Greta Silver ist Grenzensprengerin und bricht Bahn für mehr Leichtigkeit in jedem Alter. Sie erstaunt die Welt mit der Feststellung: Die Zeit von 60 bis 90 Jahre ist genau so lang wie die von 30 bis 60. Sie propagiert das Alter als Startup-Unternehmen, wo man die Träume verwirklichen kann, für die mit 30 Jahren keine Zeit war.   Greta steht mit ihren 74 Jahren in der Blütezeit ihres Lebens. Ihre 2018, 2019 und 2022 erschienenen Spiegelbestseller schießen durch die Decke und reichen Greta durch Talkshows - sie wird zum Liebling der Presse. Davon hört ein Kamerateam aus Chile, kommt nach Hamburg und dreht einen Film über Greta, welcher heute auf der UNO-Plattform steht als Beispiel, wie andere Länder mit dem Alter umgehen. Ein Video von ihr steht im Schulbuch.   Mit 66 Jahren, wenn andere in Rente gehen, geht Greta ins Netz und macht einen youTube-Kanal auf - über 4 Millionen Mal geklickt mit über 600 Videos. Jung und Alt holen sich Tipps für mehr Leichtigkeit im Leben. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Website von Greta Silver: Folge ist ein Special zur Zukunft Personal ZP Digital Experience 2022, bei der Klartext HR offizieller Podcasting-Partner ist:
Selbstwirksamkeit - Voraussetzung für erfolgreiche Kollaboration
30-05-2022
Selbstwirksamkeit - Voraussetzung für erfolgreiche Kollaboration
In der Podcast-Folge #50 von Klartext HR spreche ich mit Anne Schüller, Managementdenkerin, über das Thema “Selbstwirksamkeit - Voraussetzung für erfolgreiche Kollaboration“. Selbstwirksamkeit ist ein Begriff, der immer häufiger im Umfeld von Agilität, New Work und Mitarbeiterzufriedenheit auftaucht. Mit Anne diskutiere ich kritisch, was - genau hinter dem Begriff steckt - Selbstwirksamkeit mit Kollaboration und crossfunktionalen Teams zu tun hat - Unternehmen und HR tun können, um Selbstwirksamkeit zu stärken Anne M. Schüller ist Managementdenker, Keynote-Speaker, mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin und Businesscoach. Die Diplom-Betriebswirtin gilt als führende Expertin für das Touchpoint Management und eine kundenfokussierte Unternehmensführung. Zu diesen Themen hält sie Impulsvorträge auf Tagungen, Fachkongressen und Online-Events. 2015 wurde sie für ihr Lebenswerk in die Hall of Fame der German Speakers Association aufgenommen. Beim Business-Netzwerk Linkedin wurde sie Top-Voice 2017 und 2018. Von Xing wurde sie zum Spitzenwriter 2018 und zum Top Mind 2020 gekürt. Ihr Touchpoint Institut bildet zertifizierte Touchpoint Manager und zertifizierte Orbit-Organisationsentwickler aus. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! von Anne Schüller:
 Buch von Anne Schüller „Bahn frei für Übermorgen-Gestalter“: (Anzeige)
Fachkräftemangel - wie schlimm ist er wirklich?
01-05-2022
Fachkräftemangel - wie schlimm ist er wirklich?
In der Podcast-Folge #48 von Klartext HR spreche ich mit Christian Rauch, Geschäftsführung Regionaldirektion BW der Bundesagentur für Arbeit, über das Thema “Fachkräftemangel - wie schlimm ist er wirklich?“ Ein Begriff, der bei den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting kaum mehr wegzudenken ist: Fachkräftemangel. Mit Herrn Rauch spreche ich darüber - wie einschneidend die aktuelle Transformation des Arbeitsmarktes ist - welche Ansatzpunkte er für Arbeitgeber sieht, um heute und morgen an ausreichend Personal zu kommen - wie sich die Aufgaben der Arbeitsagenturen an diese Situation anpassen. Christian Rauch ist seit Juli 2014 Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit (BA). Zuvor war er Geschäftsführer Markt und Integration Arbeitslosenversicherung in der Zentrale der BA und hatte verschiedene andere Führungspositionen in der BA inne. Er studierte an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit - Staatlich anerkannte Fachhochschule für Arbeitsmarktmanagement in Mannheim. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist größter Dienstleister am Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des Öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung führt sie ihre Aufgaben, im Rahmen des für sie geltenden Rechts, eigenverantwortlich durch. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! von Christian Rauch:
Digitale Bildung im TikTok Format an Schulen!?
01-04-2022
Digitale Bildung im TikTok Format an Schulen!?
In der Podcast-Folge #46 von Klartext HR spreche ich mit Nina Mülhens, Co-Founderin und CEO DigitalSchoolStory, über das Thema “Digitale Bildung im TikTok Format an Schulen!?“. Die Initiative DigitalSchoolStory will eine neue Lernmethode an die Schulen bringen. Dabei geht es um den Aufbau von Skills im Bereich Agile Methoden, Storytelling und Medienkompetenz. Wir sprechen darüber - wie Lehrerinnen und Lehrer in die neue Rolle der Lernbegleitung gebracht - Schüler durch professionelle Content-Creator unterstützt werden - wie Unternehmen und insbesondere HR das Konzept unterstützen können Nina Mülhens hat ihre eigene Kommunikationsberatung nina mülhens. Kommunikation klipp & klar. und ist zugleich Pressesprecherin der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH. Ihr Fokus liegt auf der Kommunikation und Positionierung von Geschäftsführer:innen mittelständischer Unternehmen, Start-ups, Agenturen, Verbände oder gemeinnütziger Organisationen mit dem Ziel, sie in digitalen Zeiten als Marke und Gesicht des Unternehmens aufzubauen. Darüber hinaus berät und begleitet sie Influencer:innen oder Creator im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von der Ansprache der Medien bis hin zum persönlichen Interview. Als Co-Founderin der Initiative DigitalSchoolStory ist sie zudem deren Geschäftsführerin. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Infos zu DigitalSchoolStory: DigitalSchoolStory: www.digitalschoolstory.de nina mülhens. Komunikation klipp & klar: www.muelhens-kommunikation.de LinkedIn:
Soziokratie im Krankenhaus funktioniert! - Ein Erfahrungsbericht
01-01-2022
Soziokratie im Krankenhaus funktioniert! - Ein Erfahrungsbericht
In der Podcast-Folge #40 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Andreas Artlich, Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin in der Oberschwabenklinik zum Thema “Soziokratie im Krankenhaus funktioniert - Ein Erfahrungsbericht“. Als Chefarzt fand es Dr. Andreas Artlich nicht mehr angemessen alleine zu bestimmen. In der Zusammenarbeit mit toll ausgebildeten und professionellen Mitarbeitenden war die Zeit reif für ein neues organisationales Betriebssystem. Ich frage ihn unter anderem, - warum die in Deutschland vorherrschenden linearen Hierarchien nicht mehr sein müssen und warum Soziokratie eine funktionierende Alternative darstellt - was Soziokratie als partizipatives System in Punkto Personalgewinnung, Mitarbeiterzufriedenheit und Performance leistet - welche Schwierigkeiten und Risiken eine Entscheidung zur Einführung von Soziokratie mit sich bringt und wie diese überwunden werden können PD Dr. med. Andreas Artlich ist seit 2002 Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin im St. Elisabethen-Klinikum der Oberschwabenklinik in Ravensburg. Aus Unbehagen mit den linearen Entscheidungs- und Organisationsstrukturen im Krankenhaus hat er 2008-2010 berufsbegleitend Systemisches Management studiert. Mit der soziokratischen Kreisorganisationsmethode (SKM) hat er ein Organisationsmodell gefunden, das gute gemeinsame Entscheidungen in multiprofessionellen Teams ermöglicht und das in der Kinderklinik seit 2018 eingeführt ist. Seit 2017 verfolgt er eine Ausbildung zum zertifizierten Soziokratieexperten (CSE). Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!