PODCAST

Brandenburg.Land – Zwischen Landflucht und Landlust

Wolfram Scheller & Kerstin A. Dorscht

Raus aufs Land. Zu den Menschen. Zu ihren Geschichten über Aufbruch und Umbruch.  Bei »Brandenburg.Land« erzählen Menschen vom Landleben, hin- und hergerissen zwischen Landflucht und Landlust. Ob Gebürtige, Zurückgekehrte oder Stadtgeflüchtete, was sie eint: mit Herzblut und Idealismus haben sie in ihrem ländlichen Umfeld so Einiges bewegt– im Großen und im Kleinen. Wir nennen sie unsere »Landaktivist*innen«.  Großen Themen wie Identität, Demokratie, Teilhabe, Wandel nähern wir uns durch persönliche Perspektiven. Unsere Gesprächspartner*innen erzählen von den Herausforderungen der Dörfer, persönlichen Glücksmomenten und ihren Visionen für ländliche Regionen. Hören Sie Menschen zu, denen Sie vielleicht normalerweise nicht begegnet wären.

Hier starten
Ein Cowgirl in Brandenburg
07-02-2021
42 Min.
Ein Cowgirl in BrandenburgVon der Schwierigkeit des MiteinandersVom Reiz des UnfertigenTresen oder Rednerpult
Tresen oder Rednerpult? Im Gespräch: Carla Kniestedt, vielen noch bekannt als rbb-TV-Moderatorin, jetzt Mitglied des Brandenburger Landtags für Bündnis 90/ Die Grünen, Sprecherin u.a. für ländliche Räume. Interessant für uns, sie ist an den Sehnsuchtsort ihrer Kindheit gezogen: Lychen (Uckermark). Bevor es sie in die Politik zog, hat sie sich hier noch schnell ein Mammutprojekt an Land gezogen: Die Erhaltung und Bespielung der ehemaligen Mühle mit 6.000 qm. Als „Mühlenwirtin“ steht sie am Herd, sammelt Fördergelder, erklärt den Gästen, warum der ländliche Raum seinen Preis hat. Als Politikerin ringt sie um gerechte Verteilung von Geldern. Ein Gespräch über: ** ihren persönlichen Weg durch ein Journalismus-Studium zu DDR-Zeiten ** ihre Kodderschnauze, und wie man damit Geld verdienen kann ** ihre SED-Parteimitgliedschaft und ihren Antrieb, heute in die Politik zu gehen ** die Verantwortung eines jeden, für die Demokratie einzustehen ** Lebensqualität auf dem Land, die Berlin nicht bietet ** die Stärkung des Brandenburger Selbstbewusstseins ** Fehler und Potentiale ländlicher Entwicklung  www.gruene-fraktion-brandenburg.de/ueber-uns/abgeordnete/carla-kniestedt www.muehlen-mahlzeit.de Unser Podcast gefällt dir? Dann gib uns ein paar Sterne ;-) Weitere Informationen über uns findest Du auf unserer Website www.brandenburg.land Folge brandenburg.land auf www.facebook.com/brandenburg.land www.instagram.com/brandenburg.land Du kannst uns natürlich auch eine Email schreiben an: kontat@brandenburg.land
10-01-2021
40 Min.
Die Kirche nicht nur im Dorf lassenVisionärin mit KuhstallVerwaltung mit Herz und Haltung
06-12-2020
36 Min.
Städter grillen andersSchokoladenglück im Braunkohle-Land
Wir treffen Goedele Matthyssen, Geschäftsführerin der Confiserie Felicitas – eine Manufaktur für feinste, handgemachte belgische Schokolade. Ihre faszinierende Unternehmens- und Familiengeschichte beginnt mit einem kleinen Umweg über Nigeria vor fast 30 Jahren in dem kleinen Ort Hornow in der Lausitz. Die beiden Belgier Goedele Matthyssen und Peter Bienstmann, sie gelernte Krankenschwester, er Ingenieur, wollen nach Jahren der Entwicklungshilfe etwas Neues beginnen. Durch einen Zufall lernen sie die Lausitz kennen – damals noch Braunkohleregion mit grauen, etwas trostlosen Dörfern. Doch die beiden spürten, dies könnte ein aufregender Ort für sie werden. Die beiden waren fest davon überzeugt, dass der Region etwas fehlte: feinstes belgisches Chocolatier-Handwerk.Ihrer Mission folgend bezogen sie mit drei Temperiergeräten, ein paar Pralinenformen und belgischer Rohschokolade motiviert eine ehemalige LPG-Küche mitten im Wald. Doch ihr Traum blieb lange Zeit nur ein Traum. Es folgten karge Jahre. Auch die Treuhand spielte ihnen böse mit. Ein bewegendes Gespräch über ** Mut ** Visionärsgeist ** starke Partnerschaft ** das Leben auf dem Land gestern und heute ** und natürlich belgische Pralinen.   Soviel sei verraten, es gibt sie immer noch. Die kleine Produktion hat sich inzwischen zu einem Erlebniszentrum entwickelt. Vielfach ausgezeichnet. www.felicitas-schokolade.de  Unser Podcast gefällt dir? Dann gib uns ein paar Sterne ;-) Weitere Informationen über uns findest Du auf unserer Website www.brandenburg.land Folge brandenburg.land auf www.facebook.com/brandenburg.land www.instagram.com/brandenburg.land Du kannst uns natürlich auch eine Email schreiben an: kontat@brandenburg.land
22-11-2020
38 Min.
Vom Betriebsbesetzer zum Geschäftsführer
Vom Betriebsbesetzer zum Geschäftsführer   Wir treffen Mathias Hohmann im Industriepark Premnitz, Westhavelland.1992 erlangte er eine gewisse Berühmtheit als „Betriebsbesetzer von Premnitz“: Damals stand er als Gewerkschafter an der Spitze der legendären 73-tägigen Besetzung der Märkischen Faser AG.  Die Geschichte des Chemiestandorts Premnitz ist exemplarisch für das Schicksal, das sich viele Industrien der ehemaligen DDR teilten. Privatisiert von der Treuhand, dann Massenkündigungen und Abwicklung. Die Belegschaft der Märkischen Faser AG kämpfte 1992 einen letzten Kampf um ihre Arbeitsplätze. An ihrer Spitze Mathias Hohmann. Zu DDR-Zeiten war er Schlosser ohne politische Ambitionen. Nach dem Zusammenbruch erkannte er sofort die Wichtigkeit der Gewerkschaften und wurde in das Amt des Betriebsratsvorsitzenden gewählt. Er konnte Sozialpläne und den Erhalt von 500 Arbeitsplätzen erstreiten. Sie wurden überführt in eine Arbeitsförderungsgesellschaft, deren Geschäftsführer er noch heute ist.  Das Gespräch ist eine Reise durch die neuere deutsche Geschichte und hilft, die Entwicklungen Brandenburgs besser zu verstehen. Er redet mit uns über: ** seine Motivation zu kämpfen, Verantwortung zu übernehmen ** Durchhaltewillen aus Mut der Verzweiflung ** das Gänsehaut-Feeling starker Gemeinschaft ** die Herausforderung über Nacht in einem radikal anderen Wirtschaftssystem Führung zu übernehmen ** die Demütigung, die so viele Menschen erlebten, weil sie und ihre Arbeitskraft plötzlich nicht mehr viel wert waren ** die Deindustrialisierung ländlicher Regionen und die noch heute spürbaren Folgen **  mögliche gesunde Entwicklungen in ländlichen Räumen, die sich nicht ins Extreme treiben lassen **  eine neue Zeit, in der Arbeitslosigkeit kein Thema mehr ist ** die Kraft des Zuhörens und Verstehen Wollens   Mathias Hohmann, geboren 1962 in Rathenow ist heute Geschäftsführer der Arbeitsförderungsgesellschaft Premnitz und der Stadtwerke Premnitz. www.afp.standort-premnitz.de www.stadtwerkepremnitz.de www.deutschlandfunkkultur.de/als-die-ddr-untergegangen-war-3-4-der-betriebsbesetzer-von.976.de.html?dram:article_id=456888   Unser Podcast gefällt dir? Dann gib uns ein paar Sterne ;-) Weitere Informationen über uns findest Du auf unserer Website www.brandenburg.land Folge brandenburg.land auf www.facebook.com/brandenburg.land www.instagram.com/brandenburg.land Du kannst uns natürlich auch eine Email schreiben an: kontat@brandenburg.land
15-11-2020
39 Min.