3. Der Ernst und der Tod

Die Suche nach dem guten Tod

29-06-2022 • 36 Min.


Ich habe kein Mitleid mit ihm. Ich habe Mitgefühl. Ich fühle mit ihm. Er ist so viel mehr als Mensch, er braucht mein Mitleid nicht.”

Patrick Ernst ist Mitte 30 als die Ärzte ihm sagen, er würde in nur wenigen Monaten sterben. Viele Jahre später spürt er zwar viele Einschränkungen – aber er lebt noch immer. Wie lernt ein Mensch, mit dem Tod zu leben? Was passiert, wenn das Sterben auf die Liebe trifft? Wenn aus dem Partner ein Pflegefall wird, ändert sich alles – die Liebe, die Lust, die Zukunft. Patricks Frau Ewa Ernst ist die ganze Zeit an seiner Seite. Als Patrick zur ersten Operation im Krankenhaus liegt, veröffentlicht sie dazu einen Post auf Facebook. "Ich wollte, dass er merkt, wie sehr ihn alle lieben. Aber damit habe ich nicht gerechnet", sagt sie im Nachhinein. Denn: Die Liebe von Patricks Freunden ist obsessiv. "Es kommen so viele Menschen zu Besuch, dass er die beste Zeit seines Lebens hat", sagt Ewa. Dann kommt die zweite Operation.



Diese Episode wird von der Körber-Stiftung unterstützt. Die Stiftung möchte den Themen Sterben und Tod das Tabu nehmen und ermutigen, sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen. Dazu hat sie die Web-App Der letzte Tag entwickelt. Was wäre, wenn heute der letzte Tag Deines Lebens wäre? Was möchtest Du noch erleben? Wen möchtest Du treffen? Auf derletztetag.de/app kannst Du Deinen fiktiven letzten Tag planen und Deine Gedanken teilen – und so herausfinden, was im Leben wirklich wichtig ist.


“Die Suche nach dem guten Tod” ist eine Produktion von One Pod Wonder und stern, erzählt von Lukas Sam Schreiber.