PODCAST

Tatort Reise: Der True-Crime-Podcast

TRAVELBOOK

Ob in Thailand, Indien, den USA oder Brasilien; ob Los Angeles, Kathmandu oder Freudenstadt im Schwarzwald – Verbrechen geschehen überall. Und wir nehmen euch mit in unserem neuen TRAVELBOOK-Podcast „TATORT REISE“. In jeder Folge sprechen wir mit Experten und geben euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Seid ihr bereit? Dann viel Spaß mit „TATORT REISE“ – dem True Crime Podcast von TRAVELBOOK.

Trailer abspielen
Trailer: TATORT REISE
24-03-2021
1 Min.
Behind the Scenes: Der unheimliche „Times Square-Killer“Auf der Spur des umheimlichen „Times Square-Killers“Behind the Scenes: Mord mitten im PazifikDer mysteriöse Mord mitten im PazifikBehind the Scenes: Die Camper-Morde am ChiemseeDie Camper-Morde am ChiemseeDie Highlights der 1. Staffel Tatort ReiseIlha Grande – Brasiliens Trauminsel, die zum Albtraum wurde
Brasilien weist eine der höchsten Tötungsraten weltweit auf. Viele davon gehen auf blutige Konflikte zwischen verfeindeten Drogenbanden in den Armenvierteln der Metropolen zurück. Was jedoch nur wenige wissen: Ihren Ursprung hat Brasiliens Albtraum der organisierten Kriminalität auf einer Insel rund 100 Kilometer Luftlinien von Rio de Janeiro entfernt: auf der Ilha Grande. Hier entstand Ende der 1970er-Jahre die erste und bis heute eine der größten Verbrecherorganisationen des Landes: das Comando Vermelho (z. Dt.: Rotes Kommando). Die Umstände, die dazu führten, sind komplex und eine Folge der damaligen politischen Verhältnisse. Larissa Königs hat mit Nuno Alves, der selbst schon auf der Ilha Grande war, über die Entstehungsgeschichte des Comando Vermelho gesprochen. Es geht um die damalige Militärdikatur (1964 bis 1985), Guerilleros und das enge Zusammenleben politischer und gewöhnlicher Gefangener auf engstem Raum. Dafür hat Nuno Alves auch mit dem ehemaligen Linksmilitanten José Tórtima gesprochen, der von Februar 1970 bis Juni 1971 selbst auf der Ilha Grande inhaftiert war. Und natürlich beleuchten wir die Trauminsel von heute: von den Sehenswürdigkeiten bis hin zum Grund, warum es noch immer keine Geldautomaten gibt. Ihr habt Fragen oder Feedback zur Folge? Dann freuen uns wie immer über Euer Feedback: Was hat Euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de +++Werbung+++ Dein 30-Euro Amazon Gutschein von CLARK: Anmeldung mit dem Code „NEU30“ unter www.clark.de (Deutschland), www.goclark.at (Österreich) oder direkt in der App. Neukunden bekommen 15€ pro jede in die App hochgeladene bestehende Versicherung (ausgeschlossen Gesetzliche Krankenkasse, Altersvorsorge, ADAC-Mitgliedschaften). Der Gutschein wird in 4-6 Wochen per E-Mail versendet, nachdem die Versicherungen als gültig bestätigt worden sind. Teilnahmebedingungen auf https://www.clark.de/de/teilnahmebedingungen/podcast15
30-12-2021
33 Min.
Die blutige Geschichte des weltberühmten Amityville-HorrorhausDas Auswanderer-Drama auf der Galapagos-Insel FloreanaDas Lizzie Borden House – wo ein Mord zur amerikanischen Legende wurdeAuf den Spuren der „Blutgräfin" in der SlowakeiDie Wahrheit über das Mörder-Hotel des H.H. HolmesBeelitz-Heilstätten – Deutschlands gruseligste KlinikDas Axtmörder-Haus von VilliscaDas Cecil Hotel: Hollywoods Horror-Haus
Es liegt in einem der elendigsten Viertel Los Angeles, seine Gäste sind mehrfach Serienmörder, die die ganze Stadt in Atem halten, und zu guter Letzt findet man im Wassertank auf dem Dach eine Frauenleiche: Herzlich Willkommen im Cecil Hotel, Hollywoods Horror-Haus Nummer 1. Und um genau dieses Hotel geht es in der zweiten Folge unseres TRAVELBOOK-Podcasts „Tatort Reise“. Darin unterhalten sich Angelika „Geli“ Pickardt und Larissa Königs darüber, wie es überhaupt sein kann, dass in nur einem Hotel so viel Grauenhaftes passiert. Warum wurden hier so viele Suizide begangen? Weshalb checkte nicht nur ein Serienkiller, sondern gleich zwei hier ein? Und wieso ist der Fall von Elisa Lam, der Frau im Wassertank, bis heute so mysteriös? Zu Wort kommt auch eine Historikerin, die in Los Angeles lebt und sich mit der Geschichte des Cecil Hotels eingehend beschäftigt hat. Wir wollen euch mitnehmen in das Cecil Hotel – und versuchen, Licht in das Dunkle dieses Ortes zu bringen. Wir freuen uns über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de TRAVELBOOK berichtet in der Regel nicht über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.
29-04-2021
31 Min.
Der Bikini-Killer auf dem Hippie TrailTrailer: TATORT REISE