Caño Cristales - Apistogramma. Macarenia. Eisvögel.

TROPENFIEBER - Hobby meets Nature

Jul 20 2023 • 1 hr 10 mins

Er zählt zu den schönsten Flüssen der Welt. Der „Flüssige Regenbogen“ inmitten von Kolumbien. Die Rede ist vom Caño Cristales, einem Klarwasserfluss, der auch als „Fünf-Farben-Fluss“ bekannt ist, entspringt einer 130 km langen Bergkette im Nationalpark Serranía de la Macarena und mündet im Guayabero. Markant für die Region ist die Wasserpflanze Macarenia clavigera, heute wissenschaftlich beschrieben unter Rhyncholacis clavigera. Sie variiert ihre Farbgebung im Jahresverlauf von Juli bis November. Entgegen vieler Vermutungen handelt es sich bei Macarenia nicht um eine Alge, auch wenn einige Parallelen zu diesen bestehen. Die häufig zu lesende Aussage, dass in dem nährstoffarmen Fluss mit wenigen Schwebstoffen keine Fische leben, ist nicht korrekt. Die Landschaft ist gezeichnet von malerischen Felsformationen, märchenhaften Wasserfällen und der wunderschönen Kulisse, die sich durch eine artenreiche Flora und Fauna bietet. Der Flussverlauf ist geprägt von den Einflüssen der drei großen Ökosysteme: Anden, Llanos und dem Regenwald des Amazonas. #jblexpedition In der Episode #06 von TROPENFIEBER - Hobby meets Nature haben wir einen renommierten Wissenschaftler und den Präsidenten der Deutschen Cichliden Gesellschaft am Mikrofon. Dr. Wolfgang Staeck war im November mit dem JBL Forschungsteam in Kolumbien und hat als Verhaltensforscher von Buntbarschen seinen Themenschwerpunkt für dieses Interview auf den Nationalpark Serranía de la Macarena gelegt. Nicht nur wegen der bezaubernden Wasserpflanzen, sondern auch wegen der dort vorkommenden und seltenen Zwergbuntbarsche (Apistogramma alacrina), die wir gemeinsam vor Ort entdecken konnten, war dieser Ort für Wolfgang von besonderer Bedeutung. Wolfgang hat schon viele Länder dieser Welt bereist und Expeditionen wie diese in die Heimat der Zierfische unternommen, bis tief in den Dschungel oder die Seen Afrikas hinein. Als vielfacher Fachbuchautor, aktiver Aquarianer und Forscher lenkt er seinen Blick und die Suche ins Detail, was vielen verborgen bleibt und weiß daher viele Entdeckungen vor Ort richtig einzuordnen. In dieser Episode werden wir viele Details erfahren und Einblicke bekommen. Wir erfahren, wie das JBL Forschungsteam per Boot, Jeep und zu Fuß zum Caño Cristales oder Caño Cristalito gelangte und teilweise über 15 km bei großer Hitze zurücklegte. Wir sprechen über die große Artenvielfalt und die spannenden Abkühlungen im Caño Cristales und Caño Cristalito bei 26-28 °C, die dennoch erfrischend ausfielen und stets von neuen Entdeckungen und spannenden Erkenntnissen geprägt waren.