36 So erhöhst Du Deine Sparquote

Das liebe Geld - Finanzen, Geldanlage und Vermögensaufbau

Oct 27 2023 • 24 mins

Wie spare ich richtig? Wie kann ich meine Sparrate erhöhen? Und wie viel sollte ich sparen? Kostenloser Newsletter: https://dasliebegeld.substack.com/ Beitrag zur Folge: https://geldanlage-vermoegensaufbau.de/sparquote-und-sparrate-erhoehen/ Podcast bei Spotify: https://open.spotify.com/show/37nPNgeqzBtbG3yDfljdoE Podcast bei Apple: https://podcasts.apple.com/de/podcast/das-liebe-geld-finanzen-geldanlage-und-verm%C3%B6gensaufbau/id1645576728 Podcast bei Amazon Music: https://music.amazon.de/podcasts/d9b63c27-bbd8-46a3-b7ed-2002354e6af5/das-liebe-geld---finanzen-geldanlage-und-verm%C3%B6gensaufbau Die Welt des Sparens und wie du deine Sparquote effektiv erhöhen kannst. Dazu knüpfen wir an das Haushaltsbuch aus Folge 1 an. Warum ist ein Haushaltsbuch so entscheidend? Ein Haushaltsbuch ist nicht nur Werkzeug zur Schuldenprävention, sondern auch ein hilfreiches Instrument, um deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben aufzuzeichnen. Es verschafft dir Klarheit und ermöglicht die Erstellung eines Sparbudgets, das auf deine individuellen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten ist. Es bietet dir Transparenz über deine finanzielle Situation und erlaubt dir, dein Ausgabeverhalten zu analysieren und mögliche Verbesserungen zu erkennen. Doch wie hoch sollte deine Sparquote sein? In dieser Episode beantworten wir diese Frage ausführlich. Neben der gängigen Faustregel von 10% des monatlichen Nettoeinkommens gibt es einen weiteren bekannten Ratschlag: das Dreifache deines Nettomonatseinkommens als finanzielles Sicherheitspolster beiseite zu legen. Aber wie realistisch sind diese allgemeinen Empfehlungen? Unsere Lebensumstände variieren stark, ebenso wie unsere finanziellen Möglichkeiten und Bedürfnisse. Einkommen und Verpflichtungen ändern sich im Laufe des Lebens. Als Berufseinsteiger verdienst du vielleicht weniger als nach einigen Jahren Berufserfahrung. Menschen ohne Kinder haben andere finanzielle Überlegungen als Alleinerziehende. Wohnkosten variieren je nach Wohnort erheblich. Die entscheidende, oft übersehenen Variable dabei ist das Einkommen. Ökonomen des amerikanischen National Bureau of Economic Research haben herausgefunden, dass die Sparquote stark vom Einkommen abhängt. Menschen mit höheren Einkommen sparen erheblich mehr, hauptsächlich, weil sie mehr finanziellen Spielraum haben. Doch dies wirft die Frage auf, ob allgemeine Regeln wie "10% des Einkommens sollten gespart werden" realistisch und fair sind. In dieser Episode schlagen wir vor, die Sparquote auf eine neue Weise zu betrachten: Spare so viel, wie du kannst, angesichts deiner finanziellen Situation und deines Lebensstils. Wir ermutigen dich dazu, mithilfe eines Haushaltsbuchs eine Bestandsaufnahme deiner Finanzen vorzunehmen. Setze dich mit deinen finanziellen Zielen auseinander, und plane entsprechend. Wenn dein Ziel langfristiger Vermögensaufbau ist und deine finanziellen Möglichkeiten es erlauben, solltest du mehr sparen. Wenn du über ein höheres Einkommen verfügst, kannst und solltest du mehr zur Seite legen. Unabhängig von deiner finanziellen Situation ist es niemals zu spät, mit dem Sparen zu beginnen. Wir möchten betonen, dass "so viel du kannst" nicht bedeuten soll, verbissen zu sparen. Du musst nicht jede Ausgabe penibel hinterfragen. Es geht vielmehr darum, eine ausgewogene Balance zwischen Sparen und Genießen zu finden. Vielleicht möchtest du trotz bereits bestehender Sparpraxis noch mehr sparen, sei es für bestimmte Ziele oder um deinen Vermögensaufbau zu beschleunigen. In diesem Fall stehen dir zwei Wege offen: Erhöhe dein Einkommen oder reduziere deine Ausgaben. Diese Debatte zwischen Sparfuchs und Einkommenssteigerung ist oft leidenschaftlich und dogmatisch. Die Wahrheit liegt jedoch oft in der Mitte. Beide Ansätze haben ihre Berechtigung. Das Finden einer individuellen Balance, die zu deiner Lebenssituation passt, ist entscheidend. Learn more about your ad choices. Visit megaphone.fm/adchoices