be ready for yourself - Der Podcast für eine liebevolle Beziehung zu dir selbst

Lisa-Marie Wydra

Ein Trauma aus der Kindheit, unabhängig, ob wir es selbst erlebt oder vererbt bekommen haben, hat starken Einfluss auf unser Leben als Erwachsene. Eine Traumafolge ist die Angst abgelehnt und verlassen zu werden. Sie führt dazu, dass wir mehr Aufmerksamkeit auf andere Menschen richten als auf uns selbst, wodurch wir als Erwachsene oft nicht wissen, wer wir eigentlich sind. Wir fühlen unsere Grenzen nicht und sind davon abhängig von anderen gemocht zu werden, um uns sicher zu fühlen. Dadurch stellen wir unsere Bedürfnisse hinten an, versuchen es allen Recht zu machen, übernehmen viel Verantwortung und machen mehr, als uns selbst gut tut. In "be ready for yourself" teile ich Wissen, das dich dabei unterstützen kann dein Verhalten besser zu verstehen und dir zeigt, wie du eine liebevolle, wohlwollende Beziehung zu dir selbst und damit die emotionale Unabhängigkeit von anderen entwickeln kannst. Für mehr Sicherheit, Frieden und Verbundenheit in dir selbst. read less
EducationEducation

Episodes

#21 Harmoniesucht - Was wir tun können, damit Konflikte okay und keine Horrorvorstellung mehr sind
Nov 9 2023
#21 Harmoniesucht - Was wir tun können, damit Konflikte okay und keine Horrorvorstellung mehr sind
Kennst du die Anspannung, es immer allen recht machen zu wollen? Vermeidest du am liebsten Konflikte und hast Angst, deine Bedürfnisse zu zeigen? Bist du perfekt darin, die Bedürfnisse anderer hochsensibel zu erspüren und zu erfüllen, während du dich selbst dabei völlig hinten anstellst? Diese Verhaltensweisen können unter dem Begriff der Harmoniesucht zusammengefasst werden und zählen als Traumafolge. Die Angst vor Konflikten, die Angst vor dem Verlust in zwischenmenschlichen Beziehungen. Harmoniesucht ist ein Spektrum - und es kann sein, dass wir auch nur eine Tendenz in diese Richtung haben oder sie sich auf bestimmte Situationen - wie unseren Arbeitsplatz oder die Familie - beschränkt. Sie kann jedoch auch ausgeprägter sein. Phasenweise entwickeln Menschen mit Harmoniesucht starke Symptome, oft auch sehr körperlich. Denn unser Körper steht unter Hochstress, wenn wir Angst vor Konflikten haben, auch wenn wir vielleicht äußerlich sehr angepasst und unauffällig wirken. Du kannst aus der Harmoniesucht herauswachsen, in die emotionale Unabhängigkeit, innere Sicherheit und Verbundenheit. Mehr dazu erfährst du in dieser Podcastfolge Nummer 21. Ich wünsche dir hilfreiche Erkenntnisse, Deine Lisa-Marie PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen wichtigsten Erkenntnissen aus dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#20 Verlusttrauma - Symptome und Ursachen
Oct 26 2023
#20 Verlusttrauma - Symptome und Ursachen
Die heutige Folge handelt von Verlusttrauma. Es ist keine Seltenheit. Im Gegenteil, da frühe Verlusterfahrungen, wie das Trennen von Mutter und Baby nach der Geburt, der frühe Tod eines Elternteils, die Scheidung der Eltern oder ein Umzug, Teil der Biographie vieler Menschen sind. Ganz viele von uns wissen jedoch gar nicht, dass sie ein Verlusttrauma haben, weil sie sich an dessen Ursache nicht mehr bewusst erinnern. Wie auch – besonders frühe Erfahrungen werden im impliziten Gedächtnis gespeichert, also sozusagen mehr im Körper als in Bereichen, wo bewusste Erinnerung möglich ist. Nur selten können wir uns an Erfahrungen vor unserem 2-3. Lebensjahr erinnern – und leider viel zu häufig erleben wir in dieser Phase schon Verlusterfahrungen, die unverarbeitet noch im Erwachsenenalter zu Symptomen führen können, die wir nicht immer mit frühem Verlust in Verbindung bringen. Verlustangst wird manchmal im Erwachsenenalter nicht mal als solche erkannt – eben weil wir ein Leben ohne Verlustangst gar nicht kennen. Sie tarnt sich auch durch Eifersucht, Kontrollzwang, Perfektionismus, Konfliktangst oder Harmoniesucht. Es ist daher so wunderbar, wenn wir uns diesen Ängsten in uns und jenen Anteilen, die davon betroffen sind, ganz achtsam widmen. Denn: Sicherheit und Vertrauen im Leben und in Beziehungen ist jederzeit wieder Schritt für Schritt für uns erlernbar. Auch wenn es manchmal unmöglich scheint und all die ängstlichen Anteile in uns es nicht glauben wollen: Innere Sicherheit und Stabilität können jederzeit in uns wachsen. Mit der richtigen Pflege, Ressourcen und wohlwollenden Menschen um uns, haben wir beste Voraussetzungen, um im Hier und Jetzt die Sicherheit in unserem Leben zu kultivieren, die uns im Damals fehlte. Willst du mehr über Verlusttrauma erfahren und einschätzen können, ob du davon betroffen bist, dann höre dir gerne diese Podcastfolge an. Ich wünsche dir hilfreiche Erkenntnisse. Deine Lisa-Marie PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen wichtigsten Erkenntnissen aus dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#19 Wie Trauma uns daran hindert unser Potential zu entfalten und wie es uns doch gelingen kann
Oct 12 2023
#19 Wie Trauma uns daran hindert unser Potential zu entfalten und wie es uns doch gelingen kann
Kennst du das, dass du schon so lange einen Traum erfüllen oder dein Potential entfalten willst – und es einfach nicht zu schaffen scheinst? Das Gefühl von Frustration, Angst, Selbstzweifel und vielleicht auch Wut darüber? Sei dir gewiss: wir haben alle mehr oder weniger Bereiche in unserem Leben, die wir gern verändern wollen, und es vor uns her schieben. Nicht immer ist das besonders tragisch. Manchmal jedoch sind bestimmte Bereiche, wie ein unerfüllter Kinderwunsch, berufliche Entfaltung oder eine erfüllende Partnerschaft Träume in uns, die viel zu wichtig sind, als dass wir sie einfach aufgeben oder im Sande verlaufen lassen wollen. Manchmal sind die Widerstände, Symptome und Ängste in uns, die uns an der Erfüllung unserer Träume hindern, Einladungen, tiefer in uns zu blicken. Denn sehr häufig und vielleicht auch immer, ist es ein unverarbeitetes Trauma, dass uns den Weg zu unserer Erfüllung versperrt. Und in dem wir uns den verwundeten und verletzten Anteilen in uns zuwenden, sie verstehen und integrieren, können wir unsere Träume doch noch erfüllen und unser Potential entfalten. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie uns Trauma und unverarbeitete Kindheitserfahrungen daran hindern unsere Träume zu erfüllen und unser Potential zu entfalten? Dann höre dir gerne diese Podcastfolge Nummer 19 von be ready for yourself. Ich wünsche dir hilfreiche Erkenntnisse beim anhören. Alles Liebe, Deine Lisa-Marie PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen wichtigsten Erkenntnissen aus dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#18 Emotionale Abhängigkeit - Wenn die Reaktionen anderer unsere Gefühle Achterbahn fahren lassen
Sep 28 2023
#18 Emotionale Abhängigkeit - Wenn die Reaktionen anderer unsere Gefühle Achterbahn fahren lassen
Emotionale Abhängigkeit ist eine Traumafolge. Sehr viele Menschen sind davon betroffen, ohne dass es ihnen bewusst ist. Die Symptome sind eher subtil - vielleicht meiden wir Konflikte, sind sehr harmoniesüchtig und sind es gewohnt, uns in unseren Bindungen zu anderen Menschen eher unterzuordnen. Emotionale Abhängigkeit laugt aus. Denn durch sie sind wir von der Stimmung und Verbindung zu unserem Gegenüber so abhängig, dass wir unsere ganze Energie und Aufmerksamkeit darauf verwenden, die andere Person wahrzunehmen. Doch das ist jederzeit wandelbar! Emotionale Unabhängigkeit ist in jedem Alter kultivierbar. Abhängigkeit von Bindungen ist völlig natürlich - wir sind alle Bindungswesen. Doch wieder eine Form von Bindung zu erleben, die uns Sicherheit und Freiheit gleichermaßen erleben lässt - dass können wir wieder neu in unser Leben einladen. Erfahre mehr dazu in dieser Podcastfolge von be ready for yourself. Ich freue mich, wenn du reinhörst. Alles Liebe, Deine Lisa-Marie PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen Gedanken zu dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#17 Wenn Bindung und Nähe uns stressen anstatt uns zu beruhigen
Sep 14 2023
#17 Wenn Bindung und Nähe uns stressen anstatt uns zu beruhigen
Hast du es schon gewusst? Nichts ist so grundlegend in uns Säugetieren verankert, wie die Suche nach Bindung. Egal in welcher Not und empfundener Unsicherheit (rational gesehen liegt sehr oft gar keine Bedrohung vor) - wir suchen automatisch nach Bindung, Kontakt, Geborgenheit durch andere Menschen oder Wesen. Das ambivalente dabei ist: Sehr viele von uns tragen in sich die Sehnsucht nach Verbundenheit und gleichzeitig auch eine Angst vor Nähe. Wie kann das sein? Wenn wir so auf Bindung angewiesen sind - wie können wir dann Angst davor haben? Die Antwort ist: Weil in unserer Kultur das sogenannte Bindungstrauma leider viel zu häufig ist. Weil nur wenige von uns als Kind eine wirklich sichere Bindung erfahren haben. Weil nur wenige von uns mit Bindung ausschließlich Geborgenheit assoziieren. Und sehr viele von uns eben auch Stress und Angst, Beschämung oder andere unangenehme Gefühle mit Bindungspersonen erlebt haben. Bindungstrauma ist auf keinen Fall eine Seltenheit und wenn du innerlich spürst, dass du davon betroffen sein könntest, dann lausche gerne dieser Podcastfolge. Darin erfährst du den Grund für Bindungstrauma, welche Muster wir durch das Trauma in Beziehungen leben und wie du trotz unsicherer Bindungserfahrungen die sichere Bindung als Regulationsressource für dein Nervensystem zurückgewinnen kannst. Ich wünsche dir hilfreiche Erkenntnisse und Freude beim anhören. Alles Liebe, Deine Lisa-Marie Weitere Podcastfolgen zum Thema: #12 Wenn die Abnabelung von den Eltern schwerfällt https://open.spotify.com/episode/091Aw3w1zIKSB6klrmiEQV?si=AsGbcVl5QWiNVZG0ZgoZkg #15 Das 1x1 unseres autonomen Nervensystems - für ein Leben in unserer Mitte https://open.spotify.com/episode/47cabjLrsOntljTsiEJ7kQ?si=B5uMLHIWRbKHgmDPnGI_Hw #16 Sichere Bindung als Zaubermittel für ein balanciertes Nervensystem https://open.spotify.com/episode/2y8wMKuttmsGvZjwkIoKgn?si=zWxJT4lbS22SCOdyui1nEA PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen wichtigsten Erkenntnissen aus dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#16 Sichere Bindung als Zaubermittel für ein balanciertes Nervensystem
Aug 31 2023
#16 Sichere Bindung als Zaubermittel für ein balanciertes Nervensystem
Unser Nervensystem zu verstehen bedeutet sehr oft, Wohlwollen und Mitgefühl für uns und unser Verhalten zu entwickeln. Es tut so gut, zu erfahren, dass mit uns alles stimmt. Dass unser Nervensystem und damit unser gesamter Körper immer ausschließlich für uns ist. Dabei lohnt es sich, etwas tiefer zu blicken in die Vorgänge des autonomen Nervensystems. Denn, die allermeisten von uns wissen mittlerweile, dass unser Nervensystem bei empfundener Bedrohung automatisch in den Überlebensmodus wechselt. Und immer bekannter sind auch die Überlebensstrategien Kämpfen, Fliehen und Starre. Weniger bekannt - und dennoch so unglaublich wichtig für das Verständnis unseres Handelns, Denkens, Fühlens - ist die Überlebensstratgie, die wir Säugetiere VOR all diesen anderen bekannten Strategien wählen. Und das ist die Bindungssuche und damit der Wunsch, Co-Regulation durch ein anderes Nervensystem zu erfahren. Wir suchen unter empfundener Bedrohung zuerst die Bindung, den Kontakt, die Regulation durch und mit anderen. Wir prüfen unbewusst, wie andere Menschen auf eine Situation reagieren. Sind sie entspannt, entspannt sich auch unser Nervensystem leichter. Wirken sie ebenfalls angespannt, leitet unser Nervensystem weitere Überlebensreaktionen ein. Was wir daraus lernen können ist, dass unser Nervensystem sehr stark, stärker als wir uns vorstellen können auf Bindung gepolt ist. Gemeinsam überleben wir einfach leichter. Dadurch verhalten wir uns manchmal auf eine Art, über die wir uns nur wundern können, so lange wir nicht wissen, dass hinter unserem Verhalten unser starkes Bindungsbedürfnis steckt. Kennst du solche Momente, in denen du dich wie sogartig zu anderen hinbewegst oder auf die Erfüllung deiner Bedürfnisse verzichtest, um Teil einer Gruppe zu sein? Dann sei dir bewusst: das ist zu tiefst menschlich! Wenn du tiefer in das Thema Nervensystem, Bindung und Regulation tauchen möchtest, dann lausch gern dieser Podcastfolge. Ich wünsche dir spannende Erkenntnisse über dich und uns Menschen im allgemeinen. Alles Liebe, Lisa-Marie PS. Schreibe mir gerne einen Kommentar, unter den Beitrag in Instagram zu dieser Podcastfolge, oder sende mir eine Nachricht. Lass mich dadurch an deinen wichtigsten Erkenntnissen aus dieser Folge teilhaben oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Du hast Interesse an einem traumasensiblen Coaching? Dann vereinbare gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit mir über diesen Link: https://beready.de/erstgespraech/ Webseite von be ready. mit Lisa-Marie Wydra: https://beready.de/ Du willst auf Google eine Bewertung für diesen Podcast hinterlassen? Darüber freue ich mich sehr, vielen Dank. Nutze dazu gerne diesen Link: https://g.page/r/CQHt0k6pQ27zEB0/review Diese Folge habe ich in Zusammenarbeit mit meiner lieben Kollegin Marietta Ullmann für dich erstellt.
#9 Warum du auch als Ehefrau oder Mutter deine eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen solltest
May 22 2021
#9 Warum du auch als Ehefrau oder Mutter deine eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen solltest
Vereinbare jetzt dein kostenfreies Erstgespräch: https://beready.de/erstgespraech/ In der heutigen Folge spreche ich darüber, dass wir Frauen immer noch glauben, nur dann eine gute Ehefrau oder Mutter zu sein, wenn wir dafür sorgen, dass es unseren Liebsten gut geht. Wir fokussieren uns auf das Wohl unserer Familienmitglieder, weil sich dadurch wichtige Bedürfnisse von uns selbst erfüllen, z. B. das Bedürfnis nach Beitrag leisten, Gemeinschaft, Harmonie oder Liebe. Schwierig wird es nur dann, wenn wir keine Wahl mehr haben, d. h. wenn wir unsere Bedürfnisse nach Erholung oder Abwechslung ignorieren, weil wir sonst Schuldgefühle gegenüber unserem Mann haben. Stelle dir z. B. vor, du erfüllst dir dein Bedürfnis nach Erholung mit einem guten Buch in der Badewanne. Das hat zur Folge, dass du keine Zeit hast, das Abendessen zu kochen. Dein Mann sieht deshalb keinen Ausweg und isst das bereits etwas vertrocknete Brot aus der Brotschublade. Wie fühlst du dich? Falls du dich mit dieser Vorstellung, dass du in der Badewanne liegst, während dein Mann unzufrieden ein trockenes Brot isst, unwohl fühlst. Kann ich dir sagen, damit bist du nicht allein. Wenn du diese Podcastfolge gehört hast, wirst du jedoch wissen, warum du auch als Ehefrau und Mutter deine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen solltest. Warum das deinen Mann am Ende glücklich machen wird und wie du das erreichen kannst. Ich wünsche dir viel Spaß und nützliche Erkenntnisse. Deine Lisa-Marie Vereinbare jetzt dein kostenfreies Erstgespräch: www.beready.de/Termin Ich zeige dir, wie du mit Herz zu dir und deinen Bedürfnissen stehen kannst, ohne dich dafür rechtfertigen zu müssen.
#7 In 3 Schritten von der Selbstkritik zur Selbstannahme
Apr 26 2021
#7 In 3 Schritten von der Selbstkritik zur Selbstannahme
In dieser Folge gebe ich dir 3 Schritte an die Hand, mit deren Hilfe du aus der Selbstkritik in die Selbstannahme kommen wirst. Studien haben belegt, dass Frauen noch mehr als Männer unter ihrer Selbstkritik leiden. Häufig haben wir uns an diese kritische Stimme in uns gewöhnt. Wir nehmen nicht mehr bewusst wahr, dass sie Sätze sagt wie: "Du bist nicht gut genug", "du bist zu langsam", "du musst dich mehr anstrengen, sonst passiert etwas Schlimmes". Ihre Anwesenheit erkennen wir jedoch an unserem Verhalten. Lese dir die folgenden Fragen durch und finde heraus, ob auch du die ein oder andere genannte Verhaltensweise von dir kennst: - Hast du den Eindruck, immer spät dran zu sein? - Fällt es dir auch nach einer guten Leistung schwer abzuschalten? - Versuchst du Fehler zu vermeiden? - Gibst du einem anderen lieber recht, bevor du ihn mit deiner Meinung vor den Kopf stoßt? - Machst du dir oft Gedanken darüber, was andere von dir denken? - Hältst du es für besser, es keinem zu zeigen, wenn dir etwas unter die Haut geht? - Ist dir in deiner Aufgabenerledigung wichtig, dass auch die Details perfekt sind? - Legst du viel Wert darauf, von anderen gemocht zu werden? Das sind nur wenige Verhaltensweisen, die uns darauf schließen lassen, dass auch wir selbst eine innere Kritikerin haben. Deshalb wird es Zeit, dass wir aus der Selbstkritik in die Selbstannahme kommen. :) Ich wünsche dir viel Spaß beim Zuhören und eine liebevolle und achtsame Beziehung zu dir selbst. Alles Liebe Deine Lisa-Marie PS. Du wünschst dir Unterstützung, um in die Selbstannahme zu kommen? Dann melde dich für ein kostenfreies Erstgespräch https://beready.de/erstgespraech/