FAMtastisch - Mentale Fitness für Familien

FAMtastisch

FAMtastisch verbindet Familie und all ihre Themen mit Techniken und Tools aus der Welt des Mentaltrainings. Dabei steht – mit einer guten Portion Humor versehen – das Vermitteln praxiserprobter simpler Tipps und Tricks im Vordergrund. Da wir alle ewig Lernende sind, freue ich mich genauso über deine Ideen, Gedanken, Erfahrungen und Tools für das Meistern deiner Familien-Challenge.


#88: Wunder geschehen ich hab's gesehen
23-11-2022
#88: Wunder geschehen ich hab's gesehen
"Wunder gescheh'n ich hab's geseh'nEs gibt so vieles was wir nicht versteh'nWunder gescheh'n ich war dabeiWir dürfen nicht nur an das glauben was wir sehn" Ich bin mir sicher, dass du die Zeilen aus Nena's Hit "Wunder gescheh'n" kennst. Heute geht es um Wunder - oder doch nicht? Oft befinden wir uns im Hamsterrad des Alltags, hetzen von einem Termin zum nächsten und verlieren so leicht den Blick auf alles was sich - besonders bei unseren Kindern - verändert und (weiter-)entwickelt. Schade eigentlich. Dieses "Übersehen" ist auch die Ursache, warum wir uns oftmals schwer tun, auf eine Änderung oder Verbesserung zu hoffen. Und schon sind wir beim entscheidenden Punkt: Hoffnung und Vertrauen. Dinge ändern sich, Verhaltensweisen verändern sich und besonders unsere Kinder "erfinden sich immer wieder neu". Doch woher können wir Hoffnung und Vertrauen nehmen, dass sich viele Hürden und Hindernisse, die sich vor unseren Kindern und uns auftuen, einfach auflösen? Mein Tipp: Erinnere dich an deine Kindheit und Jugendzeit. Ich bin mir sicher, dass auch deine Eltern vor diesen Herausforderungen gestanden sind. Egal ob Schulwechsel, Probleme in der Schule, keine Motivation,... - alle diese Hindernisse wurden überwunden. Oder du bist einfach daran vorbeigegangen. Frag einfach bei deinen Eltern mal nach, wie es ihnen in diesen Situationen gegangen ist. Natürlich wünschen wir uns (für unsere Kindern), dass sie den schnellsten/einfachsten Weg wählen, um zu ihrem Ziel zu kommen. Doch gerade das Überwinden von Hindernissen, das Lösen von Problem hilft ihrer Entwicklung am meisten und lässt sie so wachsen.  Was du jetzt tun kannst? Vertraue auf deine Kinder und vertraue darauf, dass am Ende alles gut wird - so wie es auch bei dir gut geworden ist...
#86: 5 Tipps, was Familien von erfolgreichen Bands lernen können.
09-11-2022
#86: 5 Tipps, was Familien von erfolgreichen Bands lernen können.
Was haben deine Familie mit einer erfolgreichen Band gemeinsam? Du denkst: nicht viel? Ich garantiere dir, es ist mehr als du denkst. Ein Besuch eines Kinderkonzertes im Musikverein mit meiner jüngsten Tochter führte mir das ganz deutlich vor Augen. Auch wir als Familie sind wie eine Band - in meinem Fall ein Quintett. Um wertschätzend, liebevoll und lösungsorientiert miteinander umzugehen und so gemeinsam in eine Richtung zu gehen, gilt es diese 5 Tipps zu beherzigen:   Nimm dir Zeit - auf die Schnelle klappt meistens nicht viel. Denke daran, wenn du es so richtig eilig hast und die Unterstützung deiner Kids mit steigendem Stresslevel abnimmt,  Höre zu - funktioniert am besten, wenn du den ersten Tipp bereits umsetzt. Alle Familien-/Bandmitglieder möchten gesehen UND gehört werden, jeder hat etwas zu sagen und beizutragen,Hab Freude am Tun - es soll dir und deiner Familie Spaß machen, miteinander zu leben und den Alltag zu meistern bzw. als Band zu musizieren. Klar, nicht immer geht alles leicht von der Hand - mit dem Fokus auf das was schon gut funktioniert, geht es jedenfalls leichter,Lass dich auf alle ein - jedes Familien-/Bandmitglied ist wichtig und va. einzigartig denn...Alle werden gebraucht - jede Stimme zählt. Eine Band, in der ein Musiker/eine Stimme fehlt, wird nicht die gewünschte Performance abliefern. In der Familie verhält es sich genauso. Egal wer welche Rolle inne hat - ob Dirigent, Musiker, Tontechniker,... jeder ist wichtig! Viel Freude und Erfolg mit deiner Band, besonders bei der Umsetzung der 5 Tipps.
#83: Dein besonderes Happy-Birthday-Geschenk
19-10-2022
#83: Dein besonderes Happy-Birthday-Geschenk
Vor wenigen Tagen war ich mit meiner Frau beim Konzert der Sportfreunde Stiller - ein Hammer-Event! Mit top Hits und Texten, die direkt ins Herz gehen. Besonders der Song: „Das Geschenk“ bedeutet uns beiden sehr viel, haben wir es doch bei der Taufe unserer jüngsten Tochter auch gespielt. Apropos Geschenk – heute feiere ich meinen Geburtstag und ich habe ein Geschenk für dich! Bereits im Frühjahr startete ich in ein paar Schulen meine Impulsreihe „Mental fit(ter) meinen Alltag meistern“. Eine Impulsreihe, die sich an Schüler, Eltern und Lehrer richtet. Ziel dieser Impulsreihe ist es, allen TeilnehmerInnen Techniken und Tools zu vermitteln, auf die sie im Bedarfsfall (z.B. bei Stressmomenten, Angstzuständen, Nervosität,) jederzeit zurückgreifen können, um eben Mental fit(ter) den Alltag zu meistern. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen der achten und neunten Schulstufe, LehrerInnen und Eltern. Alle am Schulbetrieb beteiligten Personen sind täglich mit den wachsenden Herausforderungen des (Schul-) Alltags konfrontiert. Um die Inhalte zielgruppenadäquat zu transportieren, finden die Impulse für SchülerInnen, Lehrende und Eltern getrennt voneinander statt. Und jetzt meine Einladung an dich: Teile diese Episode an interessierte LehrerInnen, den Elternverein oder Direktoren. Ich freue mich, wenn wir auch in der Schule deiner Kids gemeinsam Mental fit(ter) den Alltag meistern. Mehr zum Angebot findest du unter Mental fit(ter) den Alltag meistern
#80: Fehlanzeige Komfort-Zonen-Erweiterung? Mit diesen 4 Tipps betrittst du Neuland ganz leichtfüßig...
28-09-2022
#80: Fehlanzeige Komfort-Zonen-Erweiterung? Mit diesen 4 Tipps betrittst du Neuland ganz leichtfüßig...
Sicherlich wirst auch du immer wieder mit dem Thema Komfortzone konfrontiert! "Raus aus der Komfortzone" heißt es dann oft. Doch warum? Warum soll ich mir das antun, gerade wenn ich mich in meinem Komfortbereich so wohl fühle? Um deine Komfortzone zu erweitern musst du deine Komfortzone verlassen. Mehr Komfort  bedeutet im ersten Schritt immer, dass plötzlich alles ungewohnt, unsicher - eben einfach Neuland - ist. Reflexartig zieht es uns sofort wieder retour - wer will sich denn nicht wohlfühlen?  Doch genau diese Momente sind es, die uns weiterbringen. Einmal nicht dem Reflex nachzugeben sondern am Weg draufzubleiben. Die gute Nachricht für dich: es lohnt sich! Wir bleiben nicht dauerhaft auf dem Level "blutiger Anfänger". Jedes noch so große Neuland wird irgendwann einmal auch "bekannt". Diese 4 Tipps begleiten und unterstützen dich beim Betreten von Neuland:Fehlertoleranz - hör auf mit dir selbst zu streng zu sein!Halte dir immer deine Lernkurve vor Augen - du musst nicht jeden Fehler mehrmals machen (aber auch das ist kein Problem)Mache dir deine neuen Automatismen bewusst - Neues wird selbstverständlich und das motiviert!Pfeife drauf, was die anderen denken. Jeder startet von einer unterschiedlichen Basis bzw. Komfortzone - ein kleiner Schritt für dich, kann ein großer Schritt für mich sein - und umgekehrt genauso! Die Belohnung, die du am Ende erhältst ist ein immer größerer werdender Raum, in dem du dich bewegen kannst. Und das Wissen, dass viel mehr in dir steckt, als du selbst geglaubt hättest!